Beiträge von Mapfi

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Das finde ich aus Ausbildungssicht sogar klasse! Er hat den Mut gehabt und trau sich was zu, der nächste Schritt der dann kommen wird, ist das Erkennen wann gehe ich ins Dribbling und wann besser nicht, bzw was mache ich beim nächsten mal anders, damit es klappt. Stichwort Abstand zum Gegner, Geschwindigkeit aufnehmen, führe ich mit dem Gegnerfernen Fuß, etc, pp...

    Deswegen schrieb ich ja danach, dass es nichts ausgemacht hat. Wie Du sagst, die Kids werden das dann nach und nach selbst begreifen, wann es besser ist abzugeben oder wann zu dribbeln. Den Jungen aufgebaut, aufgemuntert und weiter gehts! :thumbup:


    Da er eine gute Schusschance vorne hatte und die leider vertendelte beim Versuch auf den starken Fuss zurecht zulegen. Da meinte ich zu ihm, dass er es ruhig mit dem linken Fuss hätte probieren sollen. Darauf hin meinte er, dass er schon zuhause den "Schwachen" trainiert! Super, das begeistert mich zusätzlich, wenn die Jungs mit Eifer bei der Sache dabei sind und von sich aus zuhause kicken. :love:

    Trotz der 1:6 Niederlage am vergangenen Freitag war ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Spieler.

    Wir führten 1:0 und haben die ersten 10 Minuten den Gegner super ausgespielt und noch 2 - 3 tolle Torchancen gehabt. Leider haben sich die Kids nicht belohnt.

    Dann haben wir uns bis zur Pause leider 3 Gegentreffer eingefangen, aber nicht aufgesteckt und weiterhin gut nach vorne gespielt. Betonung liegt auf "gespielt", da die Jungs wirklich versucht haben sich nach vorne zu kombinieren. Das sah teilweise schon wirklich super aus.

    Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Zweimal hat unser letzter Mann versucht ins Dribbling zu gehen, obwohl er alle Zeit der Welt und Anspielstationen gehabt hatte. Macht aber nichts. Wir hätten trotzdem das Spiel noch enger gestalten können, wenn wir nicht versucht hätten den Ball ins Tor zu tragen/ zu streicheln :D :D :D

    Auch haben die Kids versucht immer den Ball auf den "starken" Fuss zu legen und nicht mal mit dem "schwächeren" Fuss abzuschließen.


    Von daher war ich trotz der hohen Niederlage zufrieden, was ich den Kindern auch nochmals am kommenden Donnerstag sagen werde!

    Gestern im Training einen unverhofften Freudemoment erfahren!


    Ein Spieler, welcher erst zum zweiten Mal da war (durfte vorher noch nicht spielen, da er noch aufgrund eines Unfalles pausieren musste), kam nach der Tummelphase zu mir angesprungen und meinte:

    "Du biste der Beste! Man kann von Dir soviel lernen! Und das Training macht so viel Spaß!" :love::love::love:

    Das bestätigt einen dann doch, wenn man zwischendurch Zweifel aufgrund der hohen Niederlagen, Unerfahrenheit, etc. hat. Vorrangig sollten die Kinder ja Spaß beim Training und beim Spiel haben.

    Wir versuchen auch immer das Training abwechslungsreich und mit viel Spielformen zu gestalten. Da bekommt man aber auch immer recht schnell die Rückmeldung von den Kids, ob die Übung/Spielform Spaß macht oder nicht.


    Gestern von soccerdrills die Spielform "Tschechenrolle" nach der Aufwärm-/Koordinationsübung (= Staffellwettbewerb) das erste Mal gespielt.

    Hat 10 Minuten gedauert, bis die Kids das Prinzip verstanden haben, aber dann zum Ende hin hat es gut geklappt! Aber zuerst habe ich befürchtet, dass die Spielform ein totales Desaster wird. Aber die Tatsache, dass die Kinder das dann doch nach 10 - 15 Minuten gut gemacht haben, war schön anzuschauen.


    Und gestern waren wir zum ersten Mal alle 14 Spieler beim Training!!!

    Somit war es gestern ein schönes Training, was einem Auftrieb für die nächsten Wochen gibt! :thumbup::thumbup::thumbup:

    Wir haben unser erstes Funino-Festival ja schon hinter uns. War sehr spaßig und die Kinder waren etwas enttäuscht, als die 7 Spiele schon wieder vorbei waren.

    Insgesamt 3 Vereine mit zusammen 8 Mannschaften (= Felder).

    1 Verein hatte leider aufgrund der Kurzfristigkeit abgesagt.

    Normalerweise hätten wir auch mind. 3 Mannschaften stellen können, aber aufgrund der Kurzfristigkeit war das nicht möglich.


    Euch viel Spaß bei der Organisation und bei der Beobachtung wie mit zunehmender Dauer sich die Kids immer besser auf das Spiel einstellen werden!

    Und natürlich den Kids auch viel Spaß!

    Trainero
    Es geht ja nicht nur ums Bolzen/Kicken neben dem Training. Wenn die Kinder in Ihrer Freizeit nicht aktiv sind, dann leiden eben die oben angesprochenen Punkte.

    Draußen spielen, Fahrrad fahren, mit den Eltern wandern, etc.. Da ist ja eigentlich was gemacht wird, Hauptsache Bewegung!

    Soweit ich das als Jugendleiter unseres Angelvereins sagen kann, ist es nur zwingend, wenn es entsprechende Situation geben wird. Was ist damit gemeint?

    Zum Beispiel Einzelunterricht beim Musik spielen. Dort ist der Lehrer alleine mit dem Schüler/Kind. Hier muss aus Vereinssicht ein Führungszeugnis vorliegen.

    Bei allen Aktivitäten, bei denen das Zusammentreffen in einer großen Gruppe und immer zwei oder mehr Erwachsene (gegenseite Kontrolle) anwesend sind, kann man es verlangen. Muss es aber nicht.


    So wurde es mir auf einem Kreisjugendring-Treffen bestätigt und erklärt.


    EDITH: Ich habe weder beim Angelverein, noch beim Fussball ein Führungszeugnis abgegeben.

    maider187

    Weil man mit 90 Minuten Training + vielleicht 25 Minuten Spielzeit in der Woche sowas nicht rumreißen kann.

    Wenn die restliche Zeit keine oder nur sehr wenig Bewegung statt findet, dann kann man das nicht mit einem guten Training kompensieren.


    Jeder von uns kennt doch die Unterschiede zwischen Jungs, welche sich auch neben dem Training zum Bolzen treffen oder noch andere Sportarten machen bzw. viel draußen an der Luft sind, und eben Jungs, welche nur zum Fussball mal rauskommen.

    Da sind eben riesige Unterschiede in der Koordination, Kondition, Technik und Laufbereitschaft zu sehen.

    Sowas geht wirklich nicht. Sehe das wie Kiriku und hoeness2.

    Konfrontation zusammen mit dem JL, wenn das nicht funktioniert, dann zusammen mit Deinem Sohn wechseln!

    Unverantwortlich sowas. Es passiert durchaus mal, dass man den Kindern auch die Grenzen aufzeigen oder mal ne klare Ansage geben muss. Wenn z.B. trotz wiederholter Ansage nur Blödsinn im Training gemacht wird oder andere abgelenkt werden.

    Aber das scheint ja der Grundton bei diesem Trainer zu sein bzw. noch ne Stufe schlimmer...

    hoeness2

    Es geht mir nicht darum, ein kompliziertes Spielsystem, Taktik, gegen den Ball arbeiten, etc. zu installieren, sondern ein reine Grundformation den Kindern an die Hand zu geben, bei der die Kids dann wissen, was sie grob machen sollen.

    Wie einige schon angemerkt haben, haben die Kids nichts davon, dass man Ihnen nur vorgibt "alle vor, alle zurück; den Rest macht Ihr schon" und die Jungs/Mädels hoch verlieren, da für vorne und hinten dann die Kraft fehlt bzw. wir ständig in Konter laufen.

    Daher möchte ich den Kids nur einen Rahmen vorgeben, damit eine gewisse Grundordnung zu erkennen ist. Ob Dribbling, Pass oder rausschlagen sollen die Kids schon selber entscheiden. Ich möchte dann nur dazu noch die eine oder andere Möglichkeit mit aufzeigen.


    Soll aber keine Rechtfertigung sein (ok, war es evtl. doch ;-)), sondern nur den Unterscheid zwischen System/Taktik und Grundformation darlegen (aus meiner Sicht).

    Ich bin mit Dir schon einig darin, dass U9 / U11 keine spezielle Taktik benötigt.

    Wir werden wohl das System etwas umstellen, damit wir etwas besser gestaffelt sind.


    Es wird entweder auf ein 3-2-1 oder 2-3-1 hinauslaufen. Für beides habt Ihr gute Argumente geliefert.

    Egal welche Variante wird die Devise sein, dass bis auf einen etwas defensiveren zentralen Spieler alle mit angreifen sollen. Zudem wird durch die "dritte" Reihe dann die Verteilung auf dem Platz etwas besser sein. Das war auch ein Problem, dass wir teilweise auf einer Linie agiert hatten. Ich erhoffe mir, dass wir dann etwas entzerrt auf dem Platz spielen und nicht nur in einem Knäuel / einer Linie.

    Ja, wir versuchen viel in kleinen Gruppen zu trainieren. Also Funino mit der einen oder anderen Provokationsregel, 1:1 oder 2:1 Situationen mit Kontermöglichkeit, etc.. Dazwischen dann auch mal einzelne Übungen für die anderen Gruppen bzgl. Technik, Torschuss, etc.

    Aber im Großen und Ganzen versuchen wir weitestgehend Spielformen (inkl. Wettbewerbsdruck) einzubauen.


    Meine Fragen sind auch zum Großteil darin begründet, dass das meine erste Trainerstelle ist und vorher zwei Trainer die U9 hatten (jetzt U11), welche ergebnisorientierter waren. Da habe ich, so denke ich es zumindestens, eher einen anderen Ansatz als die beiden.

    so chancenlos, dass wir nicht einmal Torchancen gehabt hätten, waren wir bei beiden Spielen nicht.

    Wir hätten locker bei beiden Spielen 2-3 Tore jeweils schießen können. Entweder standen wir uns selbst im Weg oder der TW hat gut gehalten.


    Aber du gibst mir schon den einen oder anderen Denkanstoß.

    Wie du sagst, wenn die Kids wenigstens ein paar Tore schießen würden, wäre die Niederlage nicht schlimm.

    Lieber 5:7 verlieren als ein 1:0 ermauern.

    Du hast schon die richtigen Punkte erwähnt.

    Ich habe vorher nochmals kurz drei Punkte angesprochen:

    • Die beiden äußeren Spieler der hinteren Kette sollen sich seitlich anbieten, wenn der TW den Ball hat.
      Haben die auch i.d.R. gemacht und der TW sollte flach den Ball zu diesen beiden Spieler hinrollen. Nur wenn beide zugestellt sind, dann auf die zweite Reihe abschlagen.
      --> das hat im Großen und Ganzen ganz gut geklappt! Der TW hat nur drei Mal im ganzen Spiel abgeschlagen. Den Rest hat er immer flach rausgerollt. Da sind zwar auch ein oder zwei Gegentore draus entstanden, aber wir wollen ja Fussball spielen und nicht bolzen! :thumbup:
    • Miteinander spielen, d.h. Kopf hoch und aktiv entscheiden, ob Dribbling oder Pass sinnvoller ist.
      --> hat auch einige Mal ganz gut geklappt und vor allem in der zweiten Halbzeit sah das Spiel schon besser aus, da sich die Jungs teilweise hinten rausgespielt haben. :thumbup:
    • Alle verteidigen und alle greifen an
      --> im Prinzip hat das ja auch funktioniert, auch wenn die Rückwärtsbewegung manchmal zu langsam war. Aber einige, wenn diese hinten drin spielen, rennen halt nach vorne und vergessen ihre Position und dadurch waren wir im Prinzip hinten zu offen. :/

    Also eigentlich haben die Kinder schon das meiste umgesetzt. Problem ist halt nur, wie Trainero geschrieben hat, dass man so nicht mit den reinen ergebnisorientierten Mannschaften mithalten kann. Ich sehe das halt problematisch, wenn die Kinder immer wieder zu Null verlieren oder gar keine Chance haben. Wohl wissend, dass es für die Ausbildung so besser ist (alle spielen gleich lang / jeder spielt jede Position).

    Aber für die Motivation der Kinder und den Spaß ist das nicht immer förderlich. Da brauchen die Kids schon ein dickes Fell...

    Obwohl erst seit kurzem als U9 Trainer tätig, finde ich auch, dass die U7 definitiv ein 3vs3 oder 4vs4 auf einem kleineren Feld spielen sollte. Ebenso würde ich es begrüßen, wenn die U9 auch auf einem kleineren Feld und ein 4+1 spielen würde.

    So, eigentlich haben wir ein 3:3 gespielt, was sich jedoch teilweise in ein 1:5 aufgelöst hat.

    Dementsprechend war das Endergebnis ein 0:9. =O||


    Zugegeben war der Gegner auch besser, aber so groß war der Unterschied auch nicht, da wir den Gegner mehrmals eingeladen haben. Bis auf zwei Mal hat unser TW auch immer nur den Ball auf die Außen gerollt, damit wir hinten raus spielen konnten oder es zumindestens versucht haben. So sind dann aber auch zwei oder drei Gegentore entstanden. ?(

    Ich versuche echt mich mit dem Coaching (rechts, vor, zurück, geh drauf, etc.) zurück zuhalten. Aber dann ist man echt hilflos, wenn die Kinder teilweise dem Ball nachlaufen und man nicht zu aktiv von draußen einwirken will.


    Wie handhabt ihr das?

    Einfach laufen lassen oder dann doch mehr eingreifen wie man wollte?

    Was anderes versuche ich ja auch nicht zu erreichen. :)


    Und spätestens nach den ersten paar Zweikämpfen schaut die Grundformation sowieso wieder anders aus. ;)

    Gleich geht's heim. Wir spielen heute auswärts gegen einen für uns unbekannten Gegner. Wir geben wie bisher wieder ein 3-3 vor und alle sollen aktiv mit nach vorne und nach hinten helfen.

    In der Halbzeit wird dann die Zugehörigkeit zur jeweiligen Reihe getauscht. Somit spielt jeder Mal weiter vorne und jeder etwas weiter hinten. Und der TW wird auch i.d.R. in der Halbzeit getauscht.

    Vom Gedanken her will man ja alle genug spielen lassen und dann kommt man darauf, dass die Kinder ja lieber ein paar Minuten "Vollgas" geben sollen anstelle von 10 - 12 Minuten am Stück.

    Was ich aber dabei vergessen habe sind die von Dir angesprochenen Punkte.


    Ich verbuche das mal unter der eigenen Lernkurve. :-)

    ...

    Mit meiner letzten Truppe haben wir in "Bambini" und "G" ohne Positionen gespielt und haben ab "F" behutsam mit Rotation im Volleballsystem (im Uhrzeigersinn alle x-Minuten einschließlich Auswechsler in 3-3 Grundformation).

    ...

    Hat das wirklich funktioniert?

    Bei meinen Kindern würde das nur bedingt funktionieren. Die bekommen teilweise gar nicht mit, wenn jemand ausgewechselt wird. So fokussiert sind die auf das Spielgeschehen oder manche laufen "vogelwild" über den ganzen Platz rum.

    Aktuell bin ich wohl dabei hängengeblieben, dass ich (wenn wir 10 Kinder sind) 3-3 mit 3 relativ gleichstarken Blöcken spiele lassen will und jeden Block alle ~ 5 - 6 Minuten auswechseln möchte.

    Dann würde jeder Block bei jeder Auswechslung einmal weiter vorne und einmal weiter hinten spielen. Somit hätten alle zum einen die ungefähre Spielzeit und zum anderen auch verschiedene "Positionen" gespielt.