Beiträge von fussballschule_tirol

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Liegt bei dir der Schwerpunkt auf der perfekten Technik? Was ist Technik für dich? Warum ist die Coerver Methode besser als andere Methoden? Was unterscheidet Coerver von den anderen? Wie viel Coerver sollte ein Kind pro Woche machen? Wie viel ist bei Coerver isoliertes Techniktraining?


    Ich bin leider kein Schweizer, daher weiß ich nicht ob die Coerver gelernt haben oder nicht. Kann ich also nicht beurteilen.

    Du Trainierst entweder Taktik oder Fußballfitness im Overload. Eine Fußballfitness-Einheit wird nicht während der Belastung unterbrochen sondern läuft durch bis zur Pause. Danach Pause und dann wieder der Block. Ansonsten kommst du nicht in die entsprechenden Belastungszonen und Trainierst irgendetwas zwischen Taktik und Fintness aber nichts im Overload.


    Wenn er Fußballfitness mit Spielformen trainiert hätte, würdest du auch nicht vor dem Problem stehen. Er hat wahrscheinlich, wie auch schon in anderen Blogs gelesen, auf Passrundläufe usw. gesetzt haben. Das ist schlicht und einfach nicht für die Fußballfitness geeignet.

    SG-Nr8

    Ich wiederhole mich gern nochmal:


    46 Spieler Spanien vs 26 Spieler Deutschland

    46 Spieler Spanien vs 38 Spieler Italien


    Quelle: https://de.uefa.com/uefachampi…/news/newsid=2102661.html


    Wenn jetzt eine Nation mehr Spieler in der Champions League hat als eine andere, bildet sie dann besser aus oder ist es einfach "nur" Glück?


    Bezogen auf die Großereignisse bildet Spanien auch besser aus, da mehr Erfolge in diesem Bereich. Viele dieser Spieler wie Xavi, Iniesta und Co. sind ebenso Welt- und Europameister.

    Jein. Ich unterbreche die Spielformen schon auch, aber selten und nur kurz. Die Anweisungen, Fragen usw finden dann großteils in den Pausen zwischen den Spielen statt. Somit habe ich so eine Art "Mischform" (ob gut oder nicht sei jetzt mal dahingestellt).

    Wenn du bei Fußballfitness unterbrichst um die Taktik zu schulen bzw. auf Fehler hinzuweisen, dann trainierst du nicht Fußballfitness sondern Taktik.


    Wie hat denn der "Schleifer der alten Schule" Fußballfitness trainiert?

    Was sagt ein im Durchschnitt besseres abschneiden über die Qualität aus im Gegensatz zu vereinzelten Erfolgen?


    Dann erklär mal, warum Spanien NICHT besser ausbildet als Deutschland und leg Fakten auf den Tisch, die meine bzgl. Abschneiden bei den Großereignissen sowie der Anzahl der Spieler in der Champions League wiederlegen.


    Du nimmst aus einem Durchschnitt einen einzelnen Wert raus und hängst dich daran auf, anstatt das Ganze zu sehen.

    Das Prinzip der Taktischen Periodisierung hat allerdings auch Abstufungen in der Dauer. Taktische Periodisierung bedeutet, dass du die Prinzipien auf die Woche verteilst trainierst und dann auch entsprechend die Anzahl der Spieler, Spielfeldgrößen und eben auch die Zeit anpasst.


    Wenn man die Trainingspläne von zum Beispiel Mourinho ansieht hat er auf die Woche verteilt große, kleine und mittlere Spielformen.


    Das was man im Jugendtrainer gelehrt bekommt ist übrigens auch immer von Referent zu Referent verschieden. Das ist meist deren Erfahrung die sie da Sprechen lassen. Weiters ist bei taktischen Spielformen viel Unterbrechung vom Trainer dabei, was bei Fußballfitness nicht vorkommt, weil du hier die Fitness überladen willst. Bei taktischen Spielformen willst du die Taktik also Kommunikation überladen.


    Taktik hat übrigens sehr viel mit Entscheidungsfindung zu tun.


    Was mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitet, ist die Tatsache, dass die "Fitness" bestimmt nicht unsere größte Baustelle ist, und ich so wenig Einheiten wie möglich "opfern" möchte. Überhaupt, wenn nur zwei Trainingseinheiten pro Woche zur Verfügung stehen.

    Was lässt dich zu diesem Schluss kommen?

    totog

    Das ist genau das Problem im Fußball, dass es keine einheitliche Definition gibt, daher auch sehr viel "Stammtisch" dabei. Ziel muss es sein eine einheitliche Definition zu finden, die überall auf der Welt im Fußball seine Gültigkeit hat. Solange dies nicht gegeben ist, werden sich auch stets Halbwahrheiten herumtreiben, die den Sport an sich nicht verbessern.


    Sobald du den Spielern sagst, dass wir alle gemeinsam Angreifen und alle gemeinsam Verteidigen ist es eine mannschaftstaktische Vorgabe.


    Du investierst die Zeit lieber in Techniktraining? Kannst du mir bitte erklären, was für dich Techniktraining bedeutet und wie du eine Technikübung wie zum Beispiel -> Verbesserung der Aktion PASSING gestalten würdest?


    Ich bin ebenfalls Hobbytrainer -> Hauptberuflich Webentwickler. Ist der Hobby-Trainer eine Ausrede dafür, dass man sich in diesem Gebiet nicht verbessern möchte? Es geht doch darum die Spieler besser zu machen und je besser ich als Trainer ausgebildet bin, desto besser sollten auch die Spieler werden. Ausbildung bitte nicht gleich mit Lizenzen setzen.


    Sollten manche Abgrenzungen als in diversen Fachbüchern anders dargelegt sein lerne ich gerne dazu, ich denke aber das ich dadurch nicht anders mit meinen Spielern arbeiten werde.

    Dann lernst du allerdings auch nichts dazu, sondern machst genauso weiter wie bisher.

    SG-Nr8

    Wenn man bei den Deutschen erfolgreichen Trainern den FC Bayern herausrechnet, dann schauts auch mager aus. Nimmt man Jupp Heynkes auch noch Real weg, dann hätte er gar keinen Titel zu verbuchen... Nimmst du Lattek Bayern und Barca weg... ebenfalls 0 Titel.

    Übrigens schon mal den FC Barcelona genauer analysiert? Dass die Teilweise 7 Spieler aus der eigenen Akademie in der Startelf hatten...


    Was willst du mir mit deinen Aussagen jetzt mitteilen? Dass der DFB dennoch besser Ausbildet als Spanien?

    luibo

    Weltfußballer und Anzahl der Trainer sowie Spieler einer Nation sind zwei unterschiedliche Dinge.


    Ich hab dich schon verstanden was du damit sagen möchtest, aber ich bin mir eben nicht sicher, ob es andere auch verstehen, oder sich eben auf den Weltfußballer beschränken. Deshalb auch noch meine Fragen zu dem Thema Weltfußballerwahl.


    Vergabemodus:

    Die Stimmen kommen zum einen von den Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften, wie dies beim FIFA-Weltfußballer der Fall war, und von den Medienvertretern, wie es beim Ballon d'Or von France Football gehandhabt wurde.


    Medienvertreter... wenn man sich so manchen Kommentar in den Zeitungen und TV Sendungen von diesen Herren anhört, muss man doch sehr stark an deren Juryqualität zweifeln ;)


    Kapitäne... Werden schon aufgrund ihrer Freundschaft eher zu einem Freund tendieren, als eine objektive Einschätzung abgeben.


    Trainer... Werden eher ihre Spieler bevorzugen, als objektiv zu Bewerten.


    Auch wenn sie es nicht bewusst machen, werden diese Dinge oft vom Unterbewusstsein gesteuert. Dieser Spieler ist mir Symphatisch, weil er mir ähnelt, deswegen ist er besser als der Andere.


    FAKT ist allerdings, dass der DFB wie auch andere Verbände in Sachen Ausbildung von Spielern weit hinterher hinken. Ansonsten würde man jetzt nicht vor solchen Problemen stehen.

    Mich würde interessieren, wie man auf die 2x20 Minuten kommt. Ob es da eine Referenz dazu gibt, warum genau 2x20 Minuten gut sind. Und sind es immer 2x20 Minuten oder gibt es da eine Erhöhung bzw. Reduktion? Wenn du das ganze Jahr immer 2x20 Minuten spielst, wird sich deine Fußballfittness weder verbessern, noch verschlechtern, es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Stagnation eintreten. Daher meine Frage.


    Bzgl. Spiel und Aktionshäufigkeit

    Ein Spiel geht 90 Minuten. Innerhalb dieser 90 Minuten hat ein Spieler eine Aktion (X) und eine Pause (-). In größeren Spielformen hat der Spieler also X----X----X----X----X. In kleinen Spielformen hat der Spieler X-X-X-X-X-X. Wenn ich mehr Aktionen habe, dann ist es intensiver. Habe ich weniger Aktionen ist es extensiv. Selbes gilt auch für Spielfeldgrößen. Größeres Spielfeld = weniger Aktionen = extensiv. Kleineres Spielfeld = mehr Aktionen = intensiv.


    Und noch nie wurde ein Spanier Weltfußballer...

    Also ist Funino doch Mist ;)8o

    Wie wird ein Weltfußballer gewählt und von wem?

    Welche Kriterien sind dafür ausschlaggebend?

    Ist der Weltfußballer eine subjektive Wahl oder wird es anhand von objektiven Parametern gemessen?


    Und... Lionel Messi wurde in Spanien ausgebildet... ;)

    Xavi und Iniesta wurden nie mit dem Pokal ausgezeichnet, obwohl sie objektiv gesehen von ihren Spielleistungen mit Passpiel etc. verdient gehabt hätten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…ll-Europapokalwettbewerbe

    Spanien stellt mit 8 Trainern doppelt so viele Trainer wie jede andere europäische Nation.


    Ich beziehe mich hier auf die AUSBILDUNG von Spielern.


    Kann es sein, dass der DFB glaubt, dass er aufgrund seiner WM Titel den Fußball erfunden hat?

    Kann es sein, dass im DFB viel, wirklich absolut komplett falsch läuft?

    Kann es sein, dass das nicht nur beim DFB der Fall ist, sondern auch in anderen Verbänden?

    Wer ist der Meinung, dass 7v7 bei Bambinis richtig ist und warum?

    Warum werden Kinder im Fußball wie kleine Erwachsene behandelt?

    Strznievski

    Empfehlung aufgrund welcher Basis? Erfahrung oder bezogen auf das Spiel und die Aktionshäufigkeit?
    Das war die Frage auf die im Buch genannten 2x20 Minuten - Als Empfehlung wird da 2 mal 20min genannt.

    Genau, da gibt es dann die Unterscheidung zwischen minimaler Erholung und maximaler Erholung bei den Sprints. Ebenso variiert die Distanz.

    Wenn die Spieler im 4ten Block w.o. geben, konnten sie je nachdem, wann es im 4ten Block passiert ist eine gewisse Anzahl an Minuten gespielt. Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass sie zum Beispiel 3x10 und 1x8 Minuten schafften. 3x13 Minuten wäre dann eine Minute länger und somit ein gradueller Aufbau. Diese Steps gibt es auf Basis von Untersuchungen schön aufbereitet.

    1x Fußballfitness
    1x Te/Ta Training
    1x Spiel