Beiträge von Kleeblatt

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Musste gestern meine Mannschaft verlassen.

    War schon rührend was nach nur 1.5 Jahren so gesagt worden ist.

    Fotos, Gutschein und Schultüte( fürs Studium) gab es auch.


    Verlasse die Jungs also mit einem lachenden und weinenden Auge.

    Wir gehörten nie zu den Besten, hatten aber auch unsere ,,erfolgreiche" Wochen.


    Ich hätte nie eine solch ,,tiefe" Verbindung mit der Mannschaft erwartet..

    Bist du im ländlichen Bereich aktiv?

    Da machen deine Äußerungen sicher Sinn. Dort ist es oftmals sehr schwer eine "faire" Gruppe zu erwischen.

    Bei mir in der Stadt sind aber Einteilungen üblich und auch sehr gut seitens Verein und Verband einzuschätzen. Deswegen empfinde ich die Antwort vom gegnerischen Trainer etwas schade.

    Korrekt. Die Antwort war nicht dolle.

    ABER:

    [..]

    Letztes Spiel = Hohe Niederlage. Verdient, der Gegner war klar besser.

    Habe deren Gegner dann gefragt, warum sie nicht stärker gemeldet haben: ,,Weil wir das letzte Mal immer knapp(!, 1-2Tore) verloren haben und jetzt erst einmal Erster werden wollen."


    War nicht so begeistert von dieser Antwort.

    2st. vorm Training sehe ich Spieler x. Kein Gespräch, nur ein kurzes Hallo.

    Kommt aus der Schule, sieht Top Fit aus.

    30min vor dem Training sagt die Mutter ab, angebliches Husten.

    Warum nicht die Wahrheit sagen?

    Das Zustellen ist ja ein generelles Problem im Kinderfussball.

    Gerade bei G/F führt das Zustellen oft zum Torerfolg.

    Stellt der Gegner konsequent bei mir(E) zu, mache ich es in engen Situationen auch zum Teil. (Manchmal auch nicht, dadurch ja andere Lösungen beim eigenen Team gefordert und gefördert werden.)

    Aber meine Mannschaft selbst hat anfangs immer die Vorgabe nicht zu zustellen, um den Gegner eine Eröffnung zu ermöglichen und selbst geordnet zu stehen.

    Wir sind zwar Jungs, aber egal, auch junge E.

    Bei uns gibt es auch ganz klar die Ansage hinten über die Flügelverteidiger rauszuspielen. Hat im ersten Testspiel auch ganz gut geklappt. Irgendwann hat es der Gegner zwar kapiert, hat aber nur indirekt Die Flügel zugestellt.


    Wir haben im Gegenzug, bzw. Das ist auch meine Ansage nicht zugestellt.


    Sollte das demnächst passieren, folgt halt der Länge hohe Ball auf die Flügelangreifer. Teilweise kommen unsere TWs beim Flachabstoß noch nicht soweit, dafür üben wir auch dieses Pass auf zentralen Verteidiger, der spielt zurück und dann wird lang geschlagen.

    Ja risikoreich, daraus werden noch Gegentore Fallen.


    Aber das liegt ja meistens nicht im direktenzustellen, sondern an der, wie du schon richtig sagst, an der Gedankenschnelligkeit.

    Also gestern das erste Testspiel der neuen Saison. Team neu zusammengewürfelt. Habe die Jungs in Block spielen lassen wie beim Eishockey.

    Das hat der gegnerischen Mannschaft überhaupt nicht geschmeckt. Ich würde niemals ein Kind was ich mitnehme auf der Bank sitzen lassen und als Alibi zum Schluß einwechseln, wenn das Ergebnis absehbar wäre.
    Wer das macht, verletzt Kinderseelen und sollte sich vom Kinderfussball trennen und sich ein anderes Hobby suchen.

    Als Trainer haben wir eine Verantwortung gegenüber den Kindern.

    Wieso hat das den Gegner gejuckt?

    Danke für den Link!

    Bestätigt meine Meinung, auch bezüglich von Trainingsplanung, nie wirklich nur eine technische Fähigkeit über Quartale/Wochen etc. zu trainieren.


    Sehr interessant.!

    Völlig richtig, ich nennen mein Training auch meistens nicht technischer Natur.

    Taktische Schwerpunkte wie das 1:1 beinhaltet die wesentlichen Punkte einer E-Jugend. Dribbling, Tempo, Verteidigen von 1:1 Situationen.

    Ballbesitz halten ähnlicher Schwerpunkt.

    Verpackt als Aufgabe wie nach 5 Pässen Torabschluss möglich, auch hier hat man dann alle technischen Fähigkeiten vereint.

    1:1 Situationen, Gegnerdruck, Passspiel.


    Ab/zu vielleicht mal eine technische Übung, aber Spielformen bringen Spaß und beinhalten gleich mehrere Schwerpunkte.

    Kein Spielbetrieb im Sinne von Punktspielen und Tabellen bis einschließlich E. Dafür Funino oder organisierte Turniere mit vier oder sechs Mannschaften mit wechselnder Organisation der teilnehmenden Vereine. Locker und ohne Druck.


    Abschaffung der Begrenzung von Einwechselspielern in der Jugend. Dadurch kann ich alle 15 + X Spieler einsetzen die ich mithabe.

    Das Nicht-Zitierte finde ich gut.

    Aber Warum bis einschließlich E?

    In der D-Jugend geht es auf 9 bzw gar 12er Feld, das alleine ist schon ein riesiger Schritt. Dazu soll dann der Wettkampfcharakter kommen, der in diesem Alter auch schon langsam von den Spielern selbst gefordert wird.


    Punktspiele kann man auch schon langsam in der E einführen, Da sind die Jungs 11/12, ehrgeizige Charaktere kein Einzelfall mehr. Vielleicht kann man in der E nur Punkte zählen lassen, aber aus Schutz keine Tore.


    Begrenzung von Einwechselspielern finde ich ab dem Moment ab dem es Tabellen gibt, sinnvoll. Meine Spieler sind in der F! Immer erst nach einigen Minuten ,,aktiv" gewesen, hätte ich 7 Spieler auf der Bank, hätte derjenige dann ja schon raus gemusst.

    Du bist nicht der Einzige EnterTrainer .

    Hier im Hamburger Bereich wird im Bambini Alter Gott sei Dank kein 7-7 gespielt, für 5 Jährige ist das auch bei Gott zu viel.


    Aber ich bemerke bei meinen das 3-3 im Training zwar Spaß macht, aber das Große Ganze einfach 7-7 ist.

    Jetzt in der E Jugend ist die Diskussion fürs Offizielle eh vorbei, Da halte ich ein 7-7 für sinnvoll.

    Ein langsames heranführen würde ich bevorzugen, sodass am Ende alle profitieren können.

    Bambini Bereich Funino, Junge F-Jugend 5-5 auf Viertel Platz und die ältere F dann im 7-7 auf Sieben-Meter Tore auf einem verkürzten Halbfeld.


    Im Training spiele ich beinahe immer auf einer Seite mit 2 kleinen Toren, sei es bei Übungen oder im Spiel. Darum geht es, Die Spielintelligenz weiter zu entwickeln, über Umschalten, Richtungswechsel etc.

    Also wie gesagt, im Training, auch in kleinen Gruppen, Ein Muss!, im Liga-Alltag würde ich mein System bevorzugen.