Beiträge von d-rose1

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Du musst die Kinder aufjedenfall auch mal nach draußen bringen und wenn sie krank werden ist das auch kein problem, dass immunsystem muss etwas zu tun haben, ansonsten sind sie im jugendalter ständig krank.


    Mit meiner e-jugend hab ich jetzt immer draußen trainiert, wir haben aber etwas mehr spielformen gemacht und eine 5-minütige kabinenpause, wo es warm war.
    Mit den bambinis geht das sicherlich auch, du kannst ja auch das Training etwas kürzer machen

    Wenn ein anderer frei steht und der spieler droht sich festzudribbeln greif ich statt spielen auch lieber zu Kopf hoch, aber ich denke nach einiger zeit mit der mannschaft verstehen die spieler deine anweisungen.



    Ich denke allerdings, dass wir den Spielern nicht ständig die entscheidungen abnehmen sollten. Es ist wichtig, dass die Kinder das selbstständig machen und so ihre fehler machen und daraus lernen können.

    Auch das mit dem Fangen spielen ist totaler quatsch von dir, Onkel.


    Das sind F-Jugendliche, die werden auf gar keinen Fall alle immer nur Fußball spielen. Wir als Fußballtrainer genießen die große Popularität unserer Sportart. Deshalb kommen viele Kinder als erste Sportart zum Fußball, aber würde ich ihnen nur Fußball spielen beibringen, wären sie aufgeschmissen, weil sie nix anderes mehr machen könnten. Deshalb muss ich mit ihnen auch Sachen wie Fangen oder ähnliches machen, um ihre Koordination zu stärken. Wir müssen immer daran denken, dass wir nur die Grundlage legen für jahrelanges Sporttreiben, nicht für die erfolgreichste Kleinfeldmannschaft

    ich habe nach der allgemeinen begeisterung im thread das ganze auch mal ausprobiert und auch ich kann nur positiv davon berichten, obwohl anfangs noch ein wenig gemurre zu hören war, da die spielaktionen doch recht kurz sind, hatte sich das schnell gelegt, und wir haben auch überzahlsituationen spielen lassen, das war auch nicht schlecht.


    Allerdings sollte man darauf achten, dass die gruppe nicht zu groß wird, wir waren jetzt 10 auf einem recht kleinen hallenfeld. dabei konnte ich auch mal alle aufs feld holen, was zwar dann recht eng wurde, aber auch dafür müssen die jungs lösungen finden.

    wir haben auch einen sehr talentierten spieler in der e, den stell ich sogar äußerst gern ins tor, da er es in der f beigebracht bekommen hat, wie er hechten kann, und dazu noch eine klasse spieleröffnung spielen kann.
    Im Tor oder der Abwehr bekommt man erstaunlich viel Übersicht mit.
    Man muss aber auch sagen, dass dieser Spieler schon soweit ist, dass er auch weiß, dass die torvorlage wichtiger/genau so wichtig ist wie der, der das tor schießt.


    Aber ich hab mal eine frage an die rotationsfreunde unter euch:
    Ich hab einen spieler aus dem jüngeren Jahrgang, der einen guten schuß und ein gutes dribbling hat, allerdings ist er, was die größe angeht, eher ein spätentwickler, er ist also noch ziemlich klein, deshalb lass ich ihn nur dann in der abwehr spielen, wenn wir mit "außenverteidigern" spielen.
    Würdet ihr sogar so weit gehen und ihn auch in die mitte stellen?
    Und warum?