Zwei Spieler geraten immer wieder heftig aneinender

  • Hallo zusammen,


    bei mir in der Mannschaft (2008er) gibt es zwei Spieler, die in schöner Regelmäßigkeit heftig aneinander geraten. Das fängt mit verbalen Ausfällen an und endet dann meißt im Abschlussspiel mit übertrieben hartem Spiel gegen den jeweils anderen bis ich irgendwann dazwischen gehe und beide rausnehme. Versuche die Sache auf dem Platz zu klären scheitern, weil beide auf einmal den Mund nicht mehr aufkriegen. Teilweise wird dann gelogen, was angebliche Beleidigungen angeht etc. Das höchste der Gefühle ist, dass ich sie nach langem Monolog dazu bekomme, sich die Hand zu geben.


    Das merkwürdige daran ist, dass die beiden eigentlich gut befreundet sind. Sie fahren zusammen ins Trainigslager, verabreden sich am Wochenende, übernachten sogar beieinander.


    Ich habe auch gemeinsam mit den Eltern nicht herausfinden können, was der Auslöser für die regelmäßigen Konflikte ist. Ich habe keine Ahnung, wie ich mich weiter verhalten soll.Meine größte Sorge ist, dass irgendwann mal im Training die Fäuste fliegen.


    Bin über jeden Ratschlag dankbar.


    Beste Grüße,

    Edslavius

  • Das klingt, als ob die Jungs immer gegeneinander antreten müssten.
    Spielen sie die gleiche Position, stehen also in direkter Konkurrenz? Das könntest du leicht auflösen in dem du sie immer wieder als Team antreten lässt. Oder du stellst sie so auf, dass sie sich auf dem Feld eher nicht begegnen. (Beide im Sturm oder so)

    Wenn du mit den Eltern in Kontakt stehst, dann würde ich wohl mit ihnen besprechen, dass sie ein paar Trainings am Platz bleiben.

    Dann würde ich schon bei der kleinsten Unsportlichkeit (verbale Beleidigung) mit rot dazwischen grätschen und das Training beenden. Wenn die Jungs noch nicht komplett abgezockt sind, dürfte ein derartiger Ausschluss max 1-2 mal nötig sein.

  • In ähnlicher Situation habe ich letzte Saison vorm Training die Mannschaft zusammengeholt, vor Trainingsbeginn ins Vereinsheim,

    Regeln für ein Training (und Bestrafung bei Nichtbeachtung) erarbeiten lassen, alle unterschreiben lassen, fertig.

    nach dem Motto: was möchte ich für ein Training bei dem ich mich wohlfühle?

    was möchte ich nicht.

    was soll bei Nichtbeachtung passieren.

    das kann man gut moderieren.

    komischerweise sind auch die Streithähne mit Vorschlägen rausgekommen.

    da das Training erst Anfing, wenn alles erarbeitet ist, klappte das zügig mit der Ausarbeitung;)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Das klingt, als ob die Jungs immer gegeneinander antreten müssten.
    Spielen sie die gleiche Position, stehen also in direkter Konkurrenz? Das könntest du leicht auflösen in dem du sie immer wieder als Team antreten lässt. Oder du stellst sie so auf, dass sie sich auf dem Feld eher nicht begegnen. (Beide im Sturm oder so)


    Da ich alle Spieler auf allen Positionen spielen lasse stehen sie im Grunde genause viel/wenig in direkter Konkurrenz wie alle anderen in der Mannschaft. Im Abschlussspiel (i.d.R. 5vs5 + Torwart) begegnen sie sich zwangsläufig auf dem Platz. Mal sind sie in einer Mannschaft, dann natürlich nicht. Aber wenn da die Stimmung schon wegen irgendetwas vergiftet ist, wird der andere aus Prinzip nicht mehr angespielt oder permanent kritisiert.


    Wenn du mit den Eltern in Kontakt stehst, dann würde ich wohl mit ihnen besprechen, dass sie ein paar Trainings am Platz bleiben.

    Dann würde ich schon bei der kleinsten Unsportlichkeit (verbale Beleidigung) mit rot dazwischen grätschen und das Training beenden. Wenn die Jungs noch nicht komplett abgezockt sind, dürfte ein derartiger Ausschluss max 1-2 mal nötig sein.

    Es passiert halt nicht jede Woche, daher könnte das von den Eltern sehr viel verlangt sein, wochenlang beim Training zuzuschauen. Sie wissen auch was los ist, stehen auch untereinander in Kontakt und versuchen das in den Griff zu bekommen.



    Ich habe wie viele vermutlich den Fehler gemacht, in der E-Jugend die Zügel zu locker zu lassen. Das rächt sich jetzt auch immer wieder im Training, wenn es allgemein unruhig und unkonzentriert ist. Aber das bekomme ich relativ schnell in den Griff, die beiden Alphatiere leider nicht.


    Das mit dem gemeinsamen erarbeiten der Regeln ist eine gute Idee, das werde ich mal versuchen umzusetzen.


    Beste Grüße,

    Edslavius

  • Aber wenn da die Stimmung schon wegen irgendetwas vergiftet ist,

    Je älter die Kinder werden, um so schwieriger dürfte es werden, regulierend einzugreifen. Von daher würde ich in der Tat jetzt sehr energisch dazwischen gehen.

    Nicht warten, bis es übergekocht ist sondern beim Hochheizen direkt die Energie abdrehen.


    Gemeinsam formulierte Regeln sind in dem Alter schnell aufgestellt, die Jungs in dem Alter wissen sehr genau was wir Erwachsene von ihnen erwarten... Wichtiger scheint mir, die Folgen bei Nichtbeachtung intensiv zu diskutieren und festzulegen.