Literatur für Jugendkonzept

  • Hallo,


    wir als Jugendabteilung wollen uns ein Jugendkonzept geben. So dass offiziell festgelegt ist, nach welchen Leitlinien und Prinzipien wir in den einzelnen Jahrgängen bzw als Gesamtjugend ausbilden und handeln. Wir haben hierzu schon viele Ideen gesammelt, würden aber gerne strukturiert die Sache angehen. Gibt es hierfür Bücher die sich mit dem Thema beschäftigen oder gibt es öffentlich zugängliche Konzepte von anderen Vereinen? Wir möchten möglichst viele Informationen sammeln, damit wir an alle Themen die man aufgreifen sollte auch denkt und die Ansätze auch praktikabel sind.

  • Erzähl doch mal ein bisschen mehr über den Verein oder die Vereinsphilosophie. Versteht ihr euch als Ausbildungsverein, setzt ihr eher auf gewinnorientiertes Spielen durch die ganze Jugend? Welche Spielform bevorzugt ihr in den Juniorenbereichen (Funino, 5:5 etc.)?


    Dann kann ich bestimmt mal ein paar Konzepte oder Modelle zeigen, an denen man sich orientieren kann.

  • Das werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

    Das Konzept soll in wesentlichen die drei Bereiche Vereinsleben, soziale Entwicklung und sportliche Entwicklung abdecken. Bis zur E-Jugend sind wir ein klassischer Breitensportverein, der auf jeden Fall jeden nimmt. Hier gilt auf jeden Fall Ausbildung vor Ergebnis. Sobald es möglich ist, das Jugendmannschaften überkreislich spielen, soll mittelfristig diese Liga das Ziel sein. Ob das auf Kosten: "wir geben jedem Kind eine Heimat" geschehen soll, müssen wir noch diskutieren. Ebenfalls ist uns noch nicht ganz klar, wie Detailgenau das Konzept ausgearbeitet sein sollte, ob man zum Beispiel Details zum Training (sportliche Entwicklung) in einem gesonderten Dokument beschreibt, welches der sportliche Leiter der Jugend unkomplizierter anpassen kann.

  • Ebenfalls ist uns noch nicht ganz klar, wie Detailgenau das Konzept ausgearbeitet sein sollte, ob man zum Beispiel Details zum Training (sportliche Entwicklung) in einem gesonderten Dokument beschreibt, welches der sportliche Leiter der Jugend unkomplizierter anpassen kann


    Steht und fällt alles mit der Umsetzbarkeit. Wenn Ihr die Trainer dafür habt, die das umsetzen können (und WOLLEN).

    dann kann man das explizit beschreiben. WEnn nicht, lohnt sich der Aufwand nicht.

    Wenn Ihr ab D leistungsgemäß aufstellen wollt, sollte im sportlichen Konzept aber auf jeden Fall stehen, was die Kids dann können sollten und WIE ihr das erreichen wollt. Da ist eine Handlungsanleitung und ein klarer Plan für die Trainer ja unabdingbar. Die Kids sollen ja alle die Möglichkeit haben zu spielen und sich zu entwickeln.

    Und dafür ist der Trainer dann verantwortlich alles dafür zu tun, das die Kids das erreichen. Außerdem sollte auch eine HEimat für die Kids da sein, die nicht leistungsmäßig spielen können/wollen. (zweite Mannschaften etc.)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • nero


    ich arbeite auch gerade eins aus, glaube mir viele dinge zusammen die mir aus dem Herzen sprechen und lasse auch meine Wünsche und Erfragungen mit einfließen. Was jedoch meiner Meinung schwer ist, eine Struktur zu bekommen und nicht abzuschweifen. Soll es auch öffentlich zugänglich sein (Homepage) oder nur Vereinsintern?

    Ich werde für mich eine abgespeckte öffentliche Version erstellen und eine Vereinsintern die dann über die Jahre und Erfahrung die der Verein mit der täglich Arbeit weiter wachsen oder angepasst werden muss.


    Was mir zb gut gefallen hat ist das Konzept von Grashoppers Zürich das hier vor kurzen gepostet wurde. Habe es für uns als Verein heruntergebrochen und auch unsere Anliegen einfließen lassen. Das wird dann mal als Übersicht auf der HP öffentlich gestellt.


    Das Rad neu erfinden kann und will ich eh nicht:/8o

  • Genau, das Konzept von Grashoppers Zürich fand ich auch gut. Diese haben aber großen Wert auf die "Erziehung" der Eltern gelegt und minimal was zu dem Long-Term Athlete Development Ansatz von Balyi, Higgs und Way geschrieben. Diesen Ansatz könnte man natürlich auch etwas ausführlicher darstellen, falls man davon überzeugt ist.

    (https://www.grasshopper-club.c…en_Gemeinsam_ans_Ziel.pdf)


    Ein weiteres Konzept ist das Konzept von Horst Wein, dass hier eigentlich allen bekannt sein wird. Daraus kann man sich auch gut einige Aspekte herausnehmen und auf den eigenen Verein übertragen.


    Oder die, vor allem in Österreich praktizierte, STS-Methode. Beispiele und Literatur:

    http://www.noefv.at/STS-Methode-Pratl.pdf?:hp=2496;131;de 

    https://www.oefb.at/Fuszball-A…/Der-Oesterreichische-Weg


    Weitere Ideen:

    https://www.eintracht-neuenkir…verein/jugendkonzept.html

    http://viktoria-anrath.de/file…_upload/Jugendkonzept.pdf

    https://www.football.ch/SFV/Sp…sbildungsphilosophie.aspx

    https://www.bdfl.de/images/ITK/2018/Lochmann_2018.pdf

    https://www.football.ch/de/Por…ball-Brosch_d_ansicht.pdf


    Ich bin momentan im Verein intern noch damit beschäftigt, auch ein pädagogisch-psychologisches und ein entwicklungspsychologisches Handbuch zu schreiben. Ich denke das ist übertrieben und es werden wenige lesen, aber da ich Pädagoge bin und mich in meinem Studium sowieso damit beschäftige, wollte ich das mal so machen. Trainer bekommen viel zu wenig pädagogisch-psychologische Werkzeuge an die Hand, obwohl die Arbeit einem Lehrer sehr ähnelt. Auch ein Wissen über die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wäre sehr hilfreich. Manche Sachen können sie einfach erst ab einem bestimmten Alter.


    Wenn du zu den Themen pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie auch Literatur haben willst, sag mir gerne Bescheid.