Anmeldung zur A-Lizenz

  • Hallo Trainerkollegen,


    ich habe vor kurzem die DFB Elite-Jugend-Lizenz erfolgreich bestanden mit direkter Zulassung zur A-Lizenz. Ich würde auch gerne direkt im nächsten Jahr die A-Lizenz absolvieren. Beim DFB wird wird aber - wie so häufig - die Voraussetzung "Mindestens einjährige Trainertätigkeit mit DFB-Elite-Jugend-Lizenz (ehemals DFB-B-Lizenz) vorgeschrieben.


    Leider kommen ja bereits im September die Termine zur A-Lizenz raus, zu dem Zeitpunkt hab ich die Voraussetzung noch nicht erfüllt. Gibt es da eine Möglichkeit, oder muss ich ernsthaft bis Februar warten bevor ich mich anmelden kann? Wobei dann ja schon alle Lehrgänge voll sind...


    Kann ja nicht sein, dass ich knapp zwei Jahre wieder warten muss, oder?


    LG

  • Nein gibt es nicht.
    Bade gerade selbiges Problem aus.


    Bin 2016 überall nur als Nachrücker angemeldet und muss auf den September warten so wie es aussieht.


    Grüße
    Björn

  • ... und ich weiss genau das einige aus meinem Lehrgang mächstes Jahr die A-Lizenz absolvierenw

    Natürlich gibt es überall Ausnahmen - diese haben oft/meist einen Hintergrund.


    - Übernahme eines Traineramts welches eine entsprechende Lizenz erfordert
    - Profierfahrung (als Spieler)
    - und am Ende eben auch gute Kontakte an der richtigen Stelle


    Als Normalsterblicher kannst du kaum etwas dagegen tun, egal ob mit oder ohne Fußballschule.


    Du wirst voraussichtlich durch eine A-Lizenz kein anderer Trainer sein als du es bisher bist, also würde ich dazu raten einfach zu warten, wenn deine Anmeldung abgelehnt wird.


    Ich habe bei jeder Lizenz einen Versuch gewagt, und mich weil ich bei allen Lizenzen das gleiche Problem hatte und da in einem doofen Rhythmus war wurde es jedes mal abgelehnt - trotz ganz guter Kontakte.


    Grüße
    Björn

  • @'Siso


    Fast richtig! Gibt beim DFB viele "Lizenzmeier", die die Arbeit von Fussballschulen generelle schlecht einschätzen. Denn nach deren Meinung kann eine Trainerarbeit nur mit der entsprechenden Trainerlizenz gut sein.


    @Zodiak
    Das ist korrekt! Es wird beim Bewerber geschaut, ob man ihm danach eine Aufgabe zutraut, für die die entpsrechende Lizenz benötigt wird. Dabei werden bisherige Erfahrungen (z.B. Ex-Profi berücksichtigt. Leider ist das Ganze so realitätsfern, als dass man gar nicht die Unterschied erkennen will, ob man selbst einen guten Ball spielen kann oder ob man das Anderen beibringen soll. Hatte ja schon angemerkt, dass beim A-Lizenz-Lehrgang alle durchgewunken wurden. Darunter auch Trainer, die schon bei der C-Leistungslizenz ihre Schwierigkeiten hatten. Wenn man sich dann als DFB-Stützpunkttrainer zur Verfügung stellt, dann hat man es sehr viel einfacher. (Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing!) Leider hat die "halbamtliche DFB-Zentrale" derweil viel zu viel mit sich selbst zu tun, als dass man im Traum an Reformen in der Lizenzausbildung denken könnte. Hatte ja schon mehrfach daraauf aufmerksam gemacht, dass man beim Thema TW-Trainer-Lizenzausbildung noch keinen Deut vorran gekommen ist und die Schweizer schon zig Millionen für ihre Torhüter in der 1. Bundesliga abkassiert haben. Da wird nach wie vor das Know-How aus unserer Bundesliga und deren NLZ ausgeschlagen! Die Seminare sind zwar voll, aber die meisten Teilnehmer kehren enttäuscht nach hause, wenn sie merken, dass sie sich für diese Urkunde nichts kaufen können.

  • @TW-Trainer
    Aus meiner Sicht pauschalierst du ohne Grund. Bei dem von dir angesprochenen Lehrgang haben alle bestanden. Wie kommst du zu der Einschätzung, es wurden alle durchgewunken?
    Wer die Zulassung für die A-Lizenz erhält, kann kein ganz Blinder sein. Und wer die Voraussetzungen erfüllt und dann den Lehrgang absolviert, sollte auch die Möglichkeit habe zu bestehen, oder?
    Ich find es reichlich herablassend, von durchwinken zusprechen. Da Opfern Leute Geld und Zeit und durchlaufen eine anstrengende Ausbildung.
    Im Übrigen kenne ich keinen A-Lizenztrainer, der es fachlich nicht drauf hat! Charakterlich ist jeder Mensch verschieden, aber auch da maße ich mir aus der Ferne kein Urteil an.
    Mag sein, dass dir Einzelfälle bekannt sind, wo Trainer bei der C-Leistung Probleme hatten und nun die A haben. Können sich Trainer nicht weiterentwickeln? Haben die Lehrgänge nicht auch ganz andere Inhalte?
    Und das Argument Stützpunkttrainer greift m.M.n. auch nicht. Es sind auch schon Stützpunkttrainer durchgefallen. Da die A-Lizenz bei Stützpunkttrainern nicht notwendig ist, greift dieses "Druckmittel" gar nicht.

  • @TW-Trainer
    ...
    Im Übrigen kenne ich keinen A-Lizenztrainer, der es fachlich nicht drauf hat! Charakterlich ist jeder Mensch verschieden, aber auch da maße ich mir aus der Ferne kein Urteil an.
    ...

    Da kenne ich leider unheimlich viele ... teilweise gute Schauspieler/Selbstdarsteller und Blender mit wenig Sachverstand.
    Einige davon mit Profierfahrung.


    Eine Lizenz macht keinen guten Trainer.


    Das die Zulassung zur A-Lizenz nicht geschenkt wird kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich halte mich nicht für ganz blind und auch noch am Anfang meiner Karriere - aber ich musste in die Ehrenrunde Eignungsprüfung um meine Zulassung zu bekommen.
    Es gab jedoch den ein oder anderen mit DFB Verbindungen der aberwitzig hohe Punkte hatte. Es gab aber auch NLZ Trainer bei uns die den Schnitt und somit die Zulassung zur A nicht geschafft haben - einige davon habe auch die Eignungsprüfung nicht geschafft und dürfen somit keine A-Lizenz mehr machen.


    Grüße
    Björn

  • @GrätscheIch kann meinen Vorredner kaum noch etwas hinzufügen, außer der Frage, woher soetwas kommt?


    Ganz einfach: nach ihrer Lizenz-Ausbildung gibts keinerlei Wissenskontrolle mehr. Selbst als LKW-Fahrer muß man einen Sehtest wiederholen, aber als A-Lizenz-Trainer darf man als schon "Blinder" weiter arbeiten. Mit den Ligen steigen die Anforderungen und Ansprüche! Hast du dir nie die Frage gestellt, warum die "Halbwertzeit" der Trainer mit diesen Lizenzen doch relativ kurz ist?


    Über A-Lilenz-Teilnehmer, die nicht mal genug Deutsch verstehen, will ich erst gar nicht sprechen!

  • @Zodiak
    Man kann die EJL auch nochmal komplett neu machen, obwohl man sie bereits hat und sie noch gültig ist.
    @TW-Trainer
    Du könntest deinen Vorrednern sehr wohl noch etwas anfügen, nämlich die Beantwortung meiner Frage!
    Werde doch mal konkret, anstatt auszuweichen: Wie kommst du zu der Einschätzung beim letzten Lehrgang wurden alle durchgewunken?
    Zu deiner Frage bezgl. der Halbwertzeit von Trainern: Erfolg im Profigeschäft hängt von sehr vielen Faktoren ab und nach meiner Meinung können nur einige Faktoren von den Trainern selbst beeinflusst werden, aber längst nicht alle. Und so lange es so ist, dass mitunter Personen mit relativ wenig Sachverstand, die Arbeit des Trainers bewerten dürfen, wird sich an den Verweildauern der Trainer auch wenig ändern.

  • @Grätsche


    Ich werde einen Teufel tun und über irgendwelche Internas plaudern! Wenn du jemand wärst, dem man mit "sehr viel Wohlwollen" die Lizenz gegeben hättest, würdest du es wollen, dass öffentlich über dich hergezogen würde? Und nur darum geht es erst mal, nicht darum, was der Teilnehmer später daraus macht! Deshalb habe ich Silo und Björn recht gegeben!

  • Ich werde einen Teufel tun und über irgendwelche Internas plaudern! Wenn du jemand wärst, dem man mit "sehr viel Wohlwollen" die Lizenz gegeben hättest, würdest du es wollen, dass öffentlich über dich hergezogen würde?

    Du möchtest also keine Internas preis geben, damit nicht über jemanden hergezogen wird, schreibst aber:


    Hatte ja schon angemerkt, dass beim A-Lizenz-Lehrgang alle durchgewunken wurden.

    Interessant.
    Was meinst du wie sich Lehrgangsteilnehmer fühlen, die ihre Lizenz ehrlich und gut erworben haben und dann von dir lesen, es sind alle durchgewunken worden?