Lehrprobe C-Lizenz Breitensport

  • Halli Hallo liebe Trainerkollegen/-innen, :love:


    Ende November habe ich meine Prüfung. Mein "super" Thema lautet: Individuell angreifen; 1-1 im Zentrum, der Angreifer ist schon am Ball.


    Letzteres scheint unheimlich wichtig zu sein, zumal ich eigentlich eine geniale Ausarbeitung eines sehr netten Forummitglieds hatte.. :S


    Mit diesem Thema kann ich nur leider wenig anfangen :(


    Ein paar Infos hab ich noch: Die Prüfung findet in einer Sporthalle statt, mir stehen max 10 Spieler (und wenn benötigt davon 2 TWs) zur Verfügung, ich muss max 20 Minuten präsentieren und soll eine ganze Einheit ausarbeiten.
    Und auf die "methodische Reihe" soll ich auch noch achten!


    Ich waere Euch wirklich allen sehr dankbar, wenn ihr Ideen für mich habt :thumbup: :thumbup:

  • Ende November habe ich meine Prüfung. Mein "super" Thema lautet: Individuell angreifen; 1-1 im Zentrum, der Angreifer ist schon am Ball.


    OK. Was stört dich an diesem Thema? Im DFB-Info-Abend Nr. 1 unter http://talente.dfb.de/index.php?id=518941 findest du doch dazu schon so einiges. Alternativ kannst du auch in Training Online nach Trainingseinheiten für die entsprechende Altersklasse suchen, die das 1 gegen 1 in der Defensive behandeln.


    Letzteres scheint unheimlich wichtig zu sein, zumal ich eigentlich eine geniale Ausarbeitung eines sehr netten Forummitglieds hatte.. :S


    Hmm, was du mit dem Nebensatz zur Ausarbeitung sagen willst, erschließt sich mir leider nicht. Aber wenn es wichtig ist, dass der Angreifer schon am Ball ist, so geht es um das 1:1 in der Defensive an sich, sprich, die Balleroberung durch den Abwehrspieler. Diese Einschränkung ist insofern wichtig, als der Verteidiger im Zentrum durchaus versuchen soll, das Zuspiel zu der Spitze, die er deckt, abzufangen, wenn er es kann, ohne ein zu großes Risiko einzugehen. Aber um diese Phase geht es nicht, sondern darum, wie ein Verteidiger im Zentrum sich verhalten soll, der sich einem Angreifer mit Ball am Fuß gegenüber sieht. Das richtige Vorgehen (aus Sicht des DFB) wird in dem Info-Abend Nr. 1 dargestellt. Das sollst du den Spielern vermitteln.


    Mit diesem Thema kann ich nur leider wenig anfangen :(


    Ist es jetzt klarer?


    Ein paar Infos hab ich noch: Die Prüfung findet in einer Sporthalle statt, mir stehen max 10 Spieler (und wenn benötigt davon 2 TWs) zur Verfügung, ich muss max 20 Minuten präsentieren und soll eine ganze Einheit ausarbeiten.


    Ein Torhüter sollte für die Übungsform reichen, du kannst aber auch zwei einsetzen, die sich abwechseln, und das dann mit der hohen Belastung für den Torhüter begründen. Ansonsten ist die Übungsform eigentlich ziemlich naheliegend: zwei Verteidiger, die sich im Zentrum abwechseln, und sechs Spieler, die nacheinander mit Ball am Fuß im Zentrum angreifen. So wie in Nr. 3 auf Seiten 10 und 11 des Info-Abends dargestellt. Wichtig ist, dass du in der Übungsform viel coachst und korrigierst, dazu ruhig auch mal unterbrechen und alle zusammen holen.


    Die Spielform Nr. 1 auf Seiten 12 und 13 des Info-Abends passt auch ziemlich gut, wie ich finde.


    Und auf die "methodische Reihe" soll ich auch noch achten!


    Das heißt, dass deine Übung sich vom Einfachen zum Schweren entwickeln soll, d.h. sie sollte einfach beginnen, mit einer Variation sollte die Schwierigkeit dann anziehen. Wenn es passt, kann auch noch eine Verschärfung kommen. Falls du merkst, dass die Übung zu schwer ist, solltest du sie aber auch erleichtern können. Schaue mal weiter hinten in der Broschüre, da findest du einige Variationen oder Varianten, die sich anbieten könnten.

  • Hmm, was du mit dem Nebensatz zur Ausarbeitung sagen willst, erschließt sich mir leider nicht. Aber wenn es wichtig ist, dass der Angreifer schon am Ball ist, so geht es um das 1:1 in der Defensive an sich, sprich, die Balleroberung durch den Abwehrspieler. Diese Einschränkung ist insofern wichtig, als der Verteidiger im Zentrum durchaus versuchen soll, das Zuspiel zu der Spitze, die er deckt, abzufangen, wenn er es kann, ohne ein zu großes Risiko einzugehen. Aber um diese Phase geht es nicht, sondern darum, wie ein Verteidiger im Zentrum sich verhalten soll, der sich einem Angreifer mit Ball am Fuß gegenüber sieht. Das richtige Vorgehen (aus Sicht des DFB) wird in dem Info-Abend Nr. 1 dargestellt. Das sollst du den Spielern vermitteln.

    Näääää, es geht ja hier ganz klar um den Angreifer und nicht um die Defensive! INDIVIDUELL ANGREIFEN!!!

  • Hey,


    also ich hab die Aufgabenstellung anders verstanden als du Tobn. So wie ich es verstanden habe geht es um das offensive 1 gegen 1. Also der Schwerpunkt liegt deutlich auf der offensive.


    Du sollst ja eine komplette Trainingseinheit planen, aber nur den Hauptteil wirklich durchführen. Also die Aufteilung in Aufwärmen, Hauptteil und Abschluss.


    Ich würde beim aufwärmen mit Dribbelübungen (tummeln o.Ä.) beginnen, und zusätzlich eine Finte einführen (ich würde die Schere empfehlen, die ist nicht allzu schwer), und die n bischen üben lassen (das Thema gleich voll zu starten wird ja quasi unmöglich, weil das 1 gegen 1 natürlich Zweikämpfe vorraussetzt, und dazu sollte man schon warm sein. Zudem gehört Technik natürlich immer auch zum 1 gegen 1).


    Im Hauptteil würde ich so beginnen: Die Spieler stellen sich mit Ball 25 Meter vor dem Tor auf, 15 Meter vorm Tor eine Verteidigungslinie. Der Verteidiger darf sich nur auf dieser Linie bewegen. Ein Angreifer dribbelt auf ihn zu und versucht die Linie zu überqueren. Wenn er das geschafft hat, darf er aufs Tor abschließen und wird anschließend Verteidiger.


    Die Übung würde ich anschließend erschweren, indem ich statt einer Verteidigungslinie eine Verteidigungszone einrichte, in der die Verteidiger agieren dürfen.


    Das ganze kannst du natürlich auch als Rundlauf aufbauen, um Wartezeiten zu vermeiden (obwohl ich glaube, mit 10 Spielern, wenn sie es konzentriert und ordentlich machen, reicht ein Aufbau).


    Dabei vor allem Tempo im Angriff fordern! Sie sollen schon mit Tempo auf den Verteidiger zudribbeln.


    Anschließend würde ich (so, ob das 100% zum Thema passt, müsstest du abklären. Ob es im 1 gegen 1 in der Zentrale tatsächlich zwingend um den Torabschluss geht) auf den Seiten 2 Kastentore (Minitore) aufstellen, und darauf üben. (Also quasi rechts und links neben dem "normalen" Tor)
    Dazu teilst du 2 Mannschaften ein, markierst 2 Starthütchen irgendwo 20 Meter von den Toren entfernt und eine Torabschlusslinie, ab der sie frühestens schießen dürfen. Dann dribbelt der erste Spieler auf die Kastentore. Sobald er abgeschlossen hat, wird er Verteidiger von beiden Kastentoren und der nächste Angreifer (von der anderen Mannschaft) startet. Ja, die Übung is geklaut :) und zwar, wenn ich das hier verlinken darf:


    (Essential 1v1 Drill irgendwas)



    Anschließend würde ich noch die beiden Mannschaften neben den (wieder normalen) Toren aufstellen, eine Mannschaft mit Ball, die andere ohne. Der erste Spieler passt zum gegenüberliegenden Spieler und startet damit eine einfache 1 gegen 1 Situation.



    Ja, naja, so in etwa würde ich das machen. Bei der zweiten Übung bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie das Thema 100% trifft, allerdings hab ich mit der Übung wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie zwingt die Angreifer quasi dazu, Tempo beim Angriff aufzunehmen.


    Ansonsten, wie gesagt, Tempo fordern (evtl. nen Zeitlimit einbauen), ordentliche Finten fordern und die eben loben.



    Hoffe ich konnte dir helfen :)

  • Näääää, es geht ja hier ganz klar um den Angreifer und nicht um die Defensive! INDIVIDUELL ANGREIFEN!!!


    Ui, was ist mir denn da passiert?! Da steht ja ganz eindeutig, dass es ums Angreifen geht. Sorry, da muss ich an kurzzeitiger Erblindung gelitten haben. Schmeiße meinen gesamten Beitrag in die gedankliche Tonne.

  • OK, da ich mir jetzt des richtigen Themas bewusst bin, schlage ich dir Info-Abende Nr. 5: Training des Fintierens, vielleicht auch Nr. 11: Spielend dribbeln lernen, vor. Das schöne bei dem Thema ist, dass es einfacher ist, die methodische Reihe hin zu bekommen. Wie Peter_Pan würde ich die Finte als prädestiniert für dieses Thema halten. Dabei würde ich mir, da es eine Prüfungssituation ist, in der am besten möglichst wenig schief gehen können sollte, genau wie Peter_Pan eine einfache Finte aussuchen, d.h. den Ausfallschritt oder den einfachen Übersteiger. Im Info-Abend Nr. 5 findest du auf Seiten 18 und 19 schon einen fertigen Hauptteil, wenn du ihn verwenden möchtest, inklusive einer methodischen Reihe, die für die Lehrprobe, wie ich vermute, zu ausführlich ist. Da du nur ~20-25 Minuten für Übungs- und Spielform hast sollten es wahrscheinlich nicht mehr als drei Schritte sein, und am besten gestaltest du alles so, dass du so wenig wie möglich umbauen musst.

  • Schade, aber keiner scheint mir wirklich helfen zu können. Es geht ja nicht um ein frontales 1-1.. sondern um ein 1-1 mit Gegner im Rücken. Ich kann daher den Mädels keine Finte bei bringen, ein Übersteiger hilft ihnen ja nicht....


    Die komplette Einheit muss auf diesem Gegner IM RÜCKEN basieren :)

  • Schade, aber keiner scheint mir wirklich helfen zu können.


    Obacht, es ist und bleibt am Ende Deine Aufgabe. Wir sind hier nicht dazu da, um Dir deine Hausaufgaben zu machen...


    Es geht ja nicht um ein frontales 1-1.. sondern um ein 1-1 mit Gegner im Rücken.


    Hmm, in deinem Eingangsbeitrag steht davon aber nichts. Ich zitiere:

    Mein "super" Thema lautet: Individuell angreifen; 1-1 im Zentrum, der Angreifer ist schon am Ball.


    Da ist vom Rücken keine Rede..


    Welche Ideen hast du denn?

  • Oh, jetzt wird mir einiges klar! Mein Fehler, tut mir Leid!!


    Hatte mir überlegt, erst langsam anzufangen, von wegen aus dem Stand, wenn ich den Gegner im Rücken habe, dass ich 4 Möglichkeiten hab, den Ball am Gegner vorbeizulegen. (Außenseiten und Innenseiten)


    Dann sollen die Kids überlegen, ob es leichter ist, am Gegner vorbeizukommen wenn man ihn im Rücken spürt oder wenn man ihn nicht spürt.
    Einen Wettbewerb auf Zeit ausführen: Wer schafft es innerhalb einer Minute, die meisten Bälle zu erobern. Zwei Spieler bilden ein Team, nach abgelaufener Zeit werden die Positionen getauscht...


    Da der Gegner schon am Ball ist, darf kein Pass kommen. Das find ich eher langweilig :(

  • Ich ahne etwas. Aber leider bleiben Deine Ausführungen etwas widersprüchlich

    der Angreifer ist schon am Ball

    wenn ich den Gegner im Rücken habe

    Da der Gegner schon am Ball ist,

    Stell doch mal bitte den Originaltext Deiner Aufgabe ein. Wie gesagt mir schwant etwas - auch worauf Prüfer Wert legten (zumindest bei uns), aber mit Deinen etwas unklaren Infos möchte ich lieber noch nichts schreiben.


    Noch ein Widerspruch: Das Thema lautet "individuell angreifen", aber Du willst die Wettbewerbsform (grundsätzlich gute Idee!!) nach den Balleroberungen bewerten?

  • Ach her je.. jetzt hat sich endgültig der Fehlerteufel eingeschlichen...komplett auf null.. komplett von neu!


    Mein Thema lautet: Individuell angreifen, im Zentrum mit Gegner im Rücken, Angreifer schon am Ball-


    Jetzt ist es komplett und vollständig!


    Die Wettbewerbsform dachte ich, da man so sehen kann, ob der Angreifer den Ball gut abgeschirmt hat :)

  • Hmm, das ist ein mir neues Thema, auch eines, das auf eine ziemlich spezielle Situation abzielt und daher tatsächlich nicht zu den leichtesten Themen zählt. Eine Google-Suche nach allen Begriffen des Themas führt aber z.B. zu http://trainermedien.dfb.de/up…dia/gegner-im-ruecken.pdf. Diesen ft-Beitrag finde ich in diesem Zusammenhang recht aufschlussreich.