Beiträge von Dragon-Coach

    Hallo Grätsche!

    Vielen Dank, ich gucke mir das Buch mal an.

    Wir sind ein kleiner Dorfverein mit einer sehr gemischten Mannschaft, was die Leistung und das Alter angeht. Zur Zeit spielen wir mit 2007ern, 2008ern und auch 2009ern. Wir haben zwar kurzfristig noch eine F-Jugend zusammen bekommen, die beiden 2009er mussten wir aus Team und Leistungsgründen jedoch in der E lassen. Nächstes Jahr spielen wir dann ohne die 2008er, die dann leider auch pausieren müssen, da wir eine D Jugend stellen können.

    Leistungsmäßig spielen wir nach der Qualirunde (schwach gemeldet) in der schwächsten Staffel, wobei wir dafür zu gut sind. Wir gewinnen alles und das auch noch viel zu hoch. Liegt vielleicht auch an der Kondition, da wir mit einem 14er Kader jede Position 2mal besetzt haben und somit viel wechseln können. Die Gegner haben teilweise keine Auswechselspieler und dann fallen in der 2. Halbzeit die Tore.... Ich denke ein, zwei Staffeln höher wäre besser für uns. Egal, ist jetzt eh nicht mehr zu ändern. Das gute am Dorfverein ist, dass sich die Jungs seit dem Kindergarten kennen und somit die Truppe schon frühzeitig eine Mannschaft war. Der Nachteil ist, dass externe Kinder, es kommen einige denen das Training in den Nachbardörfern nicht gefällt, es schwer haben Anschluss zu finden.

    3-4-1 hatte ich als Idee, da dies unsere C-Jugend spielt. Außerdem spielen wir jetzt ja 2-1-2-1 und haben so ja fast schon eine 3er Kette und eine Raute. Festgelegt bin ich darauf natürlich nicht.

    2-4-2 hört sich auch gut an, entspricht dann noch eher dem 2-1, wenn die 4 als Raute gespielt wird, oder?

    Zur Zeit trainiere ich 1-1, also passt es ja. Für das Zusammenspiel Funino-

    Also lasse ich es weiter ruhig angehen und lese mich erstmal ein wenig schlauer.... :)

    Danke für die Antworten!

    Falls es falsch verstanden wurde, meine Idee war im Frühjahr / Frühsommer der letzten E-Saison den Jungs die Aufstellung des 9er Feldes zu erklären und dann die 3er Kette.

    Und dafür wollte ich wissen, wie ich da hin kommen kann.

    Moin!

    Ich trainiere eine E-Jugend im ersten Jahr, werde also im übernächsten Jahr mit den Jungs D-Jugend spielen. Von daher dachte ich, dass ich in ca. einem 3/4 Jahr abfangen könnte das neue System zu trainieren.

    9 Spieler anstatt 7 und ein 3-4-1 (als Raute) anstatt eines 2-1-2-1.

    Wie kann ich den Jungs am Besten eine 3er Kette beibringen? Ab wann greife ich an?

    Wie greife ich an?

    Wie verschiebe ich?

    Gibt es gute Bücher?

    Gibt es gute Filme auf You-Tube?

    Wann gehe ich als Spieler nur mit, wann greife ich an?

    Falls ihr denkt ich mache mir schon zu früh Gedanken, dass kann sein.

    Habe gerade Urlaub und lese „Taktiktraining im Kinderfussball“ und in der urlaubsfreien Zeit habe ich keinen Kopf für diese wichtigen Fragen....

    Danke!

    Hallo Spieler-Papa!

    Ich bin ein Vater-Trainer in einem kleinen Dorfverein und die Eltern sind glücklich das sich ein „Depp“ gefunden hat.

    Nichtsdestoweniger frage ich meine Kidz nach jedem Training wie sie das Training fanden und welchen Spieler sie gut fanden.

    Die Eltern sehe ich bei den Spielen, nach dem Training, beim Brötchen holen, beim Dorffest, usw.

    Wenn immer was wäre, gäbe es die Möglichkeit mich anzusprechen. 1-2 mal im Jahr mache ich einen offiziellen Elternabend.

    Ich denke es hängt vom Typ ab, ob man für Anregungen bereit ist, oder nicht.

    Wenn du deinen Trainer mal unter 4 Augen ruhig und sachlich schilderst was du wahr nimmst, ohne Emotionen, nur die Fakten, dann warte mal ab was er sagt.

    Wenn du dann noch beschreibst wie dein Sohn, nicht alle anderen, sich fühlt, dann wird es authentisch und regt vielleicht zum Nachdenken an.

    Viel Erfolg!

    Hallo Thommy,

    ich bin jetzt im 3. Jahr mit meinen Jungs. (2 Jahre F, nun E)

    Wir haben am Anfang 2-2-2 gespielt, dann auf 2-1, 2-1 umgestellt, also 2 Abwehrspieler und dann eine Raute.

    Die Positionen waren von mir eine Empfehlung, die sich dann über die Jahre bei den Kickern "eingebrannt" haben.

    Abstoß habe ich am Anfang aus der Hand machen lassen, um den Ball aus der Gefahrenzone raus zu bringen. Hat häufig nur nichts gebracht, weil häufig der Gegner den Ball bekommen hat und dann teilweise per Direktschuss ein Tor gemacht hat.

    Nun dürfen die Kicker machen, was sie wollen.

    Wie habe ich es trainiert?

    In den beiden F-Jahren habe ich nur Funino gespielt. Über die Flügel bin ich gekommen, in dem es auf der Mittellinie außen 2 Tore gab, die durchspielt werden mussten, damit ein Angriff zählt. Abgeben habe ich erreicht, dass jeder Spieler den Ball bekommen musste, bevor ein Tor zählt. Hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Einfach das Buch kaufen...


    Für das 7er Feld gibt es in dem Buch auch Übungen, z.B. nach dem Funino-Dribbeltor noch ein 5 Meter Tor aufstellen, auf das nach dem Torerfolg geschossen werden darf.

    Oder das 7er Feld in 2 Funinozonen aufteilen, die nur per Hütchentoren überspielt werden dürfen. So hast du immer dein Dreieck und das Passen und 1:1 kommt vor.


    Und dann halt bei der Spielvorbesprechung die Aufstellung aufmalen, ggf. mit festen Wechselpositionen, falls du 12 Spieler hast. Dann kannst du von Spiel zu Spiel die Positionen wechseln, kannst aber im Spiel die Positionen fest lassen. Das ist dann ein wenig einfacher für die Kicker.

    In welchen Situationen faustet ein E-Jugend Torwart? Ich gehe sogar soweit und frage, wie oft faustet ein Torwart bis zur C-Jugend?

    Falsches Fausten und falsches Fangen hat Verletzungspotential. Beim Fausten entsteht aus meiner Sicht eine höhere Kraft - kann das ein Physiker bestätigen? (Fangen: Ball wird nur abgebremst; Faust: Ball wird in eine andere Richtung beschleunigt)

    Meine Jungs fausten im Training, weil sie da Bock drauf haben, anstatt das Torwartdreieck zu machen.

    Und ich werde nicht müde zu sagen: "Nicht fausten, sondern Dreieck und fangen, oder wegdrücken." Ist so eine Art Mantra, wie: "Nicht durch die Übung laufen"

    Du machst alles richtig!

    Meine Erfahrung mit Funino ist, dass aus Egomanen Teamspieler werden und aus Dribblern Passspieler.

    Anschreien geht gar nicht. Anfeuern, Tipps geben, Loben, immer gerne. Aber nicht das Kind falten, weil es mal daneben geschossen hat.

    Der Erfolg beim Funino kommt.

    Bei uns gilt die Devise, die Trainer sind zufrieden wenn die Kinder das umsetzen, was sie gelernt haben. Das Ergebnis ist zweitrangig. Dies haben die meisten Eltern auch kapiert.

    Moin!

    Ich habe eine Frage im Bereich E-Jugend TW zum Thema Fausten.

    Bei uns im Verein haben wir einen lizensierten TW-Trainer der in der Männermannschaft spielt. Ab und an kommt er mal zum Jugendtraining um den Kids ein paar Tipps zu geben. Passt bei ihm aus beruflichen Gründen leider nicht so oft.

    Er hat den Kids das Fausten explizit verboten, da er die Verletzungsgefahr als zu hoch einschätzt.

    Hat er da Recht? Soll ich da extrem drauf achten und jedes Mal darauf hinweisen?

    Danke!

    Ach ja... wohl erst für etwas Ältere Every given Sunday. Auch für uns Trainer gut, falls wir eine Inspiration für eine Ansprache brauchen. Al Pacino ist legendär, Ausschnitte davon sind in dem Video von Taktiker95.

    Ersatzbank ich verstehe deinen Einwand.

    Hier ist für mich jedoch die Mannschaft, der Trainer und letztendlich die Eltern gefragt. Es ist leicht auf dem Torwart rumzuhacken, meistens muss der jedoch die Fehler seiner Feldspieler ausbaden.

    Von daher versuche ich durch Reden, Vertrauensspiele und zur Not auch Strafen (Auswechslung für 5 Minuten, Trainingspause, etc.) das Meckern zu unterbinden und das Aufmuntern zu fördern. (mein Fehler, das nächste Mal machst du es besser, etc.)

    Wenn nun mal kein anders Kind ins Tor will und die Torwarte heiß aufs Tor sind, warum soll ich dann 11 einsetzen? Das löst dann doch bei denen die nicht wollen Frust aus.

    Libra :

    Die Trainer, die ich bis jetzt kennengelernt habe, trainieren einen Jahrgang, weil ihr Sohn / Tochter da spielt und es sonst keiner machen will. Und damit das eigene Kind Fußball spielen kann, profitieren alle andern davon.

    99% der anderen Eltern sind glücklich, dass sich einer gefunden hat und unterstützen wo es nur geht.

    Die 1% die dann meckern muss man einfach ignorieren. Du kannst es nie allen Recht machen.

    Hab ein offenes Ohr für konstruktive Kritik, manchmal sind die Anregungen der Eltern ja nicht verkehrt. Ist wie ein Forum, nur nicht virtuell... ;o)

    Wenn dann die 1% nach einem klärenden Gespräch immer noch meckern, so what? Dem Kind ist es meistens egal und es ist froh überhaupt Fußball zu spielen und ob es nun die gerechten 50% der Zeit sind, oder nur 40%, oder manchmal 60%, dass fällt den Kindern nicht auf. Und um die geht es ja.

    Du als Trainer opferst deine Zeit für das Training, für das Spiel, für die Vorbereitung, machst dir einen Kopf über eine Weihnachtsfeier, etc. und sorgst dafür, dass fremde Kinder sich bewegen und im Team etwas erleben.

    Wenn der, der meckert, dies nicht versteht und sich selber nicht mal engagiert, dann hat er den Schuss nicht gehört und ist es nicht Wert sich mit ihm zu beschäftigen.

    Ich verstehe die Diskussion bzgl. Passspiel und dem Training hier nicht.

    G, F und E Jugendspieler sind Egomanen und wollen den Ball nicht hergeben.

    Kinder in dem Alter können 5-10 Meter weit gucken und denken, der Rest rauscht so durch.

    Mehr als 3 Spieler werden nicht wahr genommen.

    Hier setzt Funino an: 3 Spieler, kleines Spielfeld, wenn ich abgebe wird meistens ein Tor erzielt, weil ein 2. Tor da ist.

    Funino hilft also, als einem 1:1 bzw. dann im Laufe des Dribblings 1:6 Spieler mit entsprechendem Ballverlust einen Spieler zu entwickeln, der ins 1:1 geht und beim 1:2 abgibt.

    Wenn das erreicht ist, dann ist viel gewonnen.

    In der F-Jugend habe ich jeden im Tor spielen lassen. Im Ligabetrieb sogar teilweise in der Halbzeit den TW gewechselt, da wir einen sehr kleinen Kader (teilweise 0 Auswechselspieler) hatten und ich so wenigstens einen frischen Spieler für die nächsten 20 Minuten hatte.

    In der E-Jugend habe ich nun 2 Torwarte, weil die anderen nicht mehr wollen. Diese wechseln sich nun Spiel für Spiel ab.

    Sollte ein Spieler unbedingt wollen, würde ich ihn auch spielen lassen, es fragt nur keiner.

    Für die beiden Torwarte biete ich noch vor dem eigentlichen Training ein kleines TW-Training an. (30 Minuten)

    Im Spielertraining kann, bzw. muss jeder mal in Tor. Auch um die eigentlichen Torwarte weiter spielerisch zu fördern. (Abschlussspiel, Torschussübung, etc.)