Beiträge von Christof1984

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Hi Leute,
    ich hab in den letzten Trainings die "Lobrunde" eingeführt. Das heisst, wir setzten uns nach dem Training ca. 5minuten im Kreis zusammen und sagen unserem rechten nebenman, was wir an ihm heute gut gefunden haben. Das erste mal haben wir es vorgemacht und die Spieler gelobt und beim zweiten mal haben die Kids versucht ihre Teamkollegen zu loben.


    In der Lobrunde baut sich bei den Kindern
    Selbstwertgefühl durch positive Rückmeldungen auf.



    Was haltet ihr von dieser Idee?

    Hi,
    ich verweise dich auf den dazu passenden Thread von Andre. Er hat zu diesen Thema "



    alles gesagt was wichtig ist:
    Ist es richtig, schwache Spieler des unteren Jungendbereiches beim Spiel (Punktspiel ohne Tabelle oder mit) zeitlich weniger spielen zu lassen als Andere?

    Hi,


    ihn vom Fußball fern zu halten halte ich für die schlechteste Lösung die es gibt.
    Abgesehen davon das Bewegung SCHLAU macht (
    http://home.arcor.de/enderlein…ewegungswissenschaft.html ) , wäre es für ihn und sein selbstbewusstsein nicht förderlich, gerade zu tödlich.


    Wenn er schon in der Schule probleme hat, sollte man ihm nicht noch das nehmen worin er wirklich gut ist und freude hat. Ich bin ein gegner von "Solange die Noten stimmen". Sicherlich gibt es auch gegenstimmen, die FÜR eine solche vorgehensweise sind,...aber ich bin es wegen oben genannten Gründen auf jeden fall nicht.


    Rede mit ihm und Lerne mit ihm, aber nimm ihn nicht den Sport.

    Meiner Meinung nach ist es absoluter blödsinn was der Herr veranstaltet hat.
    In der F, sollte es meiner Meinung nach darum gehen dass sich die Spieler weiter entwickeln, insbesondere F2 Spieler, die meistens etwas nachholbedarf haben.
    Tabellen und punkte sollten auch überhaupt noch keine Rolle spielen, wäre dass nämlich der Fall würden viele anders denken.


    Soviel von mir.

    Entschuldige bitte die provokative frage, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass beim Fußball das Niveau doch ein anderes ist als bei anderen Sportarten. In den 6 Jahren wo ich jetzt beim BB trainer bin, hab ich solche Erlebnise bis jetzt noch nicht gehabt.

    Diese frage wurde an mich am Wochenende gestellt,da der Trainer mit 30 Kids kein vernünftiges Training mehr machen kann. Und ja, ich habe zugesagt. Durch meine Arbeit, habe ich ja auch Erfahrung mit "G"Kinder :)


    Ich muss nun nurnoch schauen wie ich das mit dem BB Training organisiere... und den Spielen am WE.



    Ich freu mich schon auf diese aufgabe. Hier finde ich ja sehr gute tipps, tricks und kniffl um mit der einen oder anderen schwierigen Aufgabe zurecht zu kommen.
    Sicherlich werden meine 6 Jahre im Basketballtraining als coach, schon ein vorteil sein.. was Organisatorisches betrifft.



    bin gespannt wie ein flitzebogen. Am 7.7 lerne ich die Kids die mir zugeteilt werden kennen :-)
    8)

    Zitat

    aber hat nie abgespielt, und hat keinen anschluss an die Mannschaft gefunden.
    Habe probiert in zu integrieren, aber wurde abgeblockt! da er nur sein Ding gemacht hat.



    Sehr enttäuscht bin ich schon, hätte nicht Gedacht das er gehen würde, aber er kehrt uns den Rücken.

    Prinzipell ist es natürlich völliger blödsinn Kinder in solch einem Alter abzuwerben, da sich ihre wirkliche Spielstärke erst mit 12-15 zeigen wird.
    Vielleicht kann der Trainer besser mit dem Jungen umgehen und kommt eher zu ihm durch.. und bringt ihnd dazu den Ball auch mal abzuspielen.


    Bei uns im Basketball ist es nicht anders. Die Hochburgen(Bundesligisten, deren Jugenden alle Leistungsklasse spielen, holen sich die Talente von den kleineren Vereinen.


    Ich habe mich über das Thema "unterfordertes Supertalent" im gleichnamigen Thread bereits ausführlich drüber ausgelassen.



    Es gibt verschiedene Aspekte.. bestimmt auch welche die für ein "frühzeitiges Professionalisieren" sprechen. Ich teile diese nicht.

    Für mich ist das so, als würdest Du im Kindergarten Noten vergeben, um am Ende den Besten zu feiern. Sollen sie dort nicht auch befreit spielend spielen und spass haben, um so zu lernen? Gruß Andre

    SerVus Andre,
    so gesehen hast du recht. Ich verstehe nun warum das "bambini meister" Shirt angeprangert wird.


    Im Kindergarten fordern Eltern bereits das ihr Kind ausreichend für die Schule gefördert wird.. und "nicht nur Spielt". Die Kinder sollen am besten bereits rechnen schreiben lesen können und die Zeit nicht nur mit Spielen "verschwenden"..


    Naja.... aber das wäre jetzt ein anderes Thema.
    8)

    Mannschaft seit Ende letzter Saison. Bin da mit ins Team eingestiegen, da ein Trainer aus Zeitgründen nicht mehr konnte. Waren dann eigentlich zu dritte. Der dritte musste dann wegen seines Studiums umziehen und stand auch nicht mehr zur Verfügung. Ich selbst bin 16 und der zweite Trainer im Bunde ist 46. Am Anfang entstand das Problem nur als ich alleine war. In der letzten Zeit ist es aber egal wer das Training leitet. In der Mannschaft haben wir 15 Kinder. Meistens sind so um die 13 - 14 da. Manchmal paar weniger. Wie das in dem Alter so ist. Kindergeburtstag hier und da. Gibt aber auch Tage an dem alle 15 da sind. Training ist Dienstags und Donnerstag von halb 6 bis 7.
    Übungen oft welche die wir beim B-Jugend Training mache die ich dann noch anpasse damit sie alters gerecht sind Meistens aber welche von denen die ich beim C-Lizenz Fußball und Breitensport Lehrgang gelernt habe. Wenn mir an einem Tag keine passende einfällt auf mal welche von Training online etc. Ich versuche das Training schon immer so angenehm und Spaßig wie möglich zu gestalten mit lustigen Übungen oder versch. Spielchen wie Fangen und Handball etc.

    Ok, so aus dem Ärmel kann man keine perfekte Lösung anbieten.


    Es KÖNNTE sein das sie dich jetzt erstmal austesten wollen, wie weit sie bei dir gehen können und herausfinden wollen WAS dann passiert. Welche Sanktionen gab es bereits?
    Ganz klar, beim Training sollte auf jeden fall Disziplin herrschen.


    Schicke diejenigen die "blümchenhäufche" bauen beim nächsten mal in die Umkleide und gib ihnen zu verstehen, dass sie SO NICHT mit dir und der Mannschaft umgehen können. Setzte dich gegebenfalls mit den Eltern in Verbindung.


    Bevor nicht geklärt ist WER Chef auf dem Platz ist und das ALLE mitmachen MÜSSEN (oder gehen können) ..Also, entweder MYWAY oder Highway, würde ich vorerst KEIN Training machen, sondern erstmal die Situation mit den Kindern besprechen. Den SO kann es NICHT weitergehen. Auf dauer geht so die Mannschaft zugrunde.



    Zusammengefasst:


    Bringe Disziplin in die Gruppe, Sanktioniere(bestrafe) bei Fehlverhalten. Lobe wenn es wieder gut läuft. Hilft alles nichts --> Kontakt zu den Eltern.


    MfG
    Chris

    Hi StefanTommy,


    in erster Linie sollte auf das geachtet werden das sich der Junge wohl fühlt. (meiner Meinung nach) das Kind möchte. Fühlt er sich in der Mannschaft wohl, trotz seines deutlichen Talents,sehe ich keine probleme warum er den Verein wechseln sollte.


    Wie sieht es die Mannschaft?
    Fühlen die sich wohl mit einem egozocker der sie nur im Schatten stehen lässt wohl?
    Gibt es desswegen häufig streiteren innerhalb der Mannschaften?
    Wird er desshalb desswegen ausgegrenzt?
    Oder andersrum, wird er auch von den anderen wie ein "Star" behandelt?




    Ich finde es wird immer überall darauf geschaut das Kind "schnellstmöglichst" zum SUPERSpieler ect. zu machen sei es beim Basketball oder beim Fußball. Sobald ein Kind deutlich besser ist als alle anderen wird geschaut wie man es möglichst schnell möglichst effektiv NOCH besser machen kann... und das Kind -als Kind- bleibt auf der Strecke. Den das will letztendlich nur seinen Sport ausüben, ohne den (oftmals übertriebenen) ehrgeiz der Eltern im Rücken.


    Ich finde die Lösung mit dem Stützpunktraining des älteren Jahrgangs ist ganz okay.



    Kinder frühzeitig zu profesionalisieren ist meiner Meinung nach der falsche Weg.



    Ich sehe das bei den Hochburgen der jeweilgen Sportart, wo nicht viel fehlt das die Kinder a) das gleiche Training absolvieren wie die Erwachsenen und b) genauso Spielen wie die Erwachsenen.



    Ok,soviel von mir.

    Sehe das ähnlich wie Tom, habe da auch mal nen Selbstversuch gemacht mit einer "schweigenden" und einer normalen Halbzeit. Es gibt immer wieder Situationen im Spiel, wo die Jungs selbst nicht schnell genug erkennen was grad schief läuft. Wenn man dann außen steht und nichts sagt und den Dingen seinen Lauf lässt, fällt evtl. mal das eine oder andere Tor, das sich verhindern hätte lassen, wenn man von außen eingegriffen hätte. Klar lernt man am besten aus Fehlern. Allerdings wenn man eingreift und sie direkt behebt bevor das Unheil seinen Lauf nimmt, fällt das Gegentor evtl. gar nicht und später explizit nochmal ansprechen kann man es ja trotzdem. Aber solche Korrekturen müssen immer sachlich und im richtigen Ton vermittelt werden. Wenn ich mir so manches F-Jugend Spiel anschaue, wo die Trainer quasi außen mit dem Joystick stehen und jede Bewegung des Spielers von außen reinrufen, wird mir schlecht und manchem Kind wohl auch. ^^

    Wenn ein Spiel gut verläuft und der Punktestand auch iO. ist dann kann man die Kids schon spielen lassen ohne groß eingreifen zu müssen.
    Ich weiss nichtmehr genau wie das im Fußball mit sog. Auszeiten ist. Beim BB können wir uns Auszeiten nehmen und dort dinge die schief laufen besprechen.


    Aber oft ist weniger mehr. Je "mehr" man rein "schreit" umsomehr verunsichert das die Kinder natürlich.
    Gegebenfalls, problemspieler auswechseln, besprechen was Sache ist und dann wieder neu angreifen.


    Ja, manchmal müssen wir schon schreien. Anders verstehen uns die Spieler die auf dem Spielfeld sind nicht ;)

    Hi,


    wenn die Mannschaft eingeübt ist und es bereits einen Capitän gibt, ist es auch bei uns üblich das dieser das Aufwärmen vor dem Spiel übernimmt.
    In der zwischenzeit trage ich meine Spieler ein, Plane die Einsätze usw.
    Bevor das Spiel losgeht treffen wir uns nochmal alle und besprechen die Einzelheiten.