Vorbereitung auf B-Lizenz Prüfungslehrgang

  • Hallo zusammen,


    Da ich im September den Prüfungslehrgang (LG III) der B-lizenz absolvieren werde, plane ich entsprechend meine Vorbereitung darauf.

    Meine Defizite sind vor allem (habe ich in LG II gemerkt) die Erkennung von Fehlern in der Lehrprobe und entsprechende Korrekturen.

    Zudem könnte ich mich in der Videoanalyse noch besser anstellen.


    Wie habt ihr euch so auf die Prüfung vorbereitet und welche Tipps habt ihr für mich? :)

    Es handelt sich übrigens um den Bayerischen Fußball Verband.

    Danke schonmal :) 

  • Für Fehlererkennung und Korrekturen gab es bei uns im Lehrgang einen Hinweis vom Lehrwart: Überleg dir vorher, wo Fehler passieren können und sprich sie einfach an, wenn der Durchlauf der Form nicht ganz gepasst hat. Es muss nicht immer bei Fehlern sein, sondern kann auch angesprochen werden, wenn es gut war. Kannst du 4-5 Hinweise anbringen, auch wenn sie vielleicht nicht 100%tig passend waren, dann ist das gut.


    Zur Videoanalyse: Ich hatte eine Spielszene von 10 Sekunden, die auch zu meinem Thema der Lehrprobe passte. Es kann durchaus sein, dass das bei anderen Verbänden anders ist. Aber soweit ich von den anderen Teilnehmern erfahren habe, ist das alles kein Hexenwerk.


    Da du aber den Lehrgang vorher belegt hast, wirst du bestens vorbereitet. Alle Prüfungsthemen werden besprochen und normalerweise lernst du auch, Szenen zu analysieren und zu erkennen!


    Mach dir da mal nicht allzu große Sorgen! Vor der Prüfung gibt es immer den Lehrgang, der dir alles, was du für die Prüfung brauchst, übermittelt!

    Wer gut zielt, macht viele Tore - Wer gut spielt, hat viel Spaß - Wer beides macht, hat Erfolg

  • Wirklich "vorbereiten" kannst du dich nicht wirklich. Klar, für die Klausur schon ( so gut es halt geht) und du solltest die Begrifflichkeiten kennen. Was ist eine Übungsform, Spielform... Wo liegt der Unterschied.

    Wie baut man ein Training auf usw.


    Aber für eine Lehrprobe bzw. die möglichen Fehler oder deren Korrekturen... Da kannst du dich nicht vorbereiten. Warum?

    Du weißt doch gar nicht, ob und welche Fehler passieren.


    Entweder siehst und erkennst die Fehler, oder eben nicht. Dann kommt es darauf an, was du für eine TRAINER-Persönlichkeit bist. Wenn du dich nicht traust Erwachsene zu "kritisieren" bzw. zu korrigieren ( gab es bei uns im Lehrgang auch), dann wird es eng.


    Die Videoanalyse ist auch so eine Sache. Die Prüfer entscheiden, ob sie es dir einfach oder schwer machen. Der Kollege direkt vor mir hatte das gleiche Material wir ich. Ihm wurde eine Frage gestellt und dann hat er kurz erzählt, seine Übungsform zum Schwerpunkt skizziert und das war es.


    Bei mir war das dann nicht so locker. Mir wurden vier Fragen gestellt und die haben mich versucht absichtlich aufs Glatteis zu führen. Es ist wichtig, dass du dich nicht verunsichern lässt.


    Dann muss ich leider sagen, dass es bei uns nicht objektiv zu ging. Die Prüfer haben sich bei den Lehrproben teilweise unterhalten, aber über andere Themen und haben oft dann auch ganz woanders hingeschaut.


    Die Benotung für das Eigenkönnen waren willkürlich. Wir hatten einen Kollegen dabei, der noch nie als Trainer gearbeitet hatte und seit über einem Jahr wegen eines Kreuzbandrisses kein Fußball gespielt hat. Er hat in zwei Wochen an keiner Einheit teilgenommen und hat am Ende 10 Punkte bekommen, weil er bor Jahren mal in einem NLZ war.


    Andere Kollegen, die zweimal am Trag trainiert und sich den "Hinter aufgerissen haben", aber auch kicken konnten, haben weniger bekommen, weil sie Bezirksoberliga oder jetzt Gruppenliga als höchste Klasse im Seniorenbereich angegeben haben.


    Bei der Videoanalyse kann es dir auch helfen, wenn du aus dem gleichen Kreis kommst wie die beiden, zusätzlichen Prüfer. War bei uns auch von Vorteil für den ein oder anderen Lehrgangsteilnehmer.


    Und nein, ich bin bei der Prüfung nicht durchgefallen, sondern habe bestanden und zwar mit einer Note, die mich für die nächste Lizenzstufe berechtigt hat.


    Allerdings war es insgesamt mehr als ernüchternd wie das bei diesen Lehrgängen teilweise abläuft. Meistens sind die anderen Lehrgangsteilnehmer absolut in Ordnung und auch die "Ausbilder" sind "menschlich" meistens auch ok.


    Aber die Prüfer haben selbst teilweise wenig bis unterklassige Erfahrung was das Führen und Trainieren einer Vereinsmannschaft angeht.

    Man selbst muss sich aber anhören, dass man mit der B-Lizenz in der höchsten Liga des Bundeslandes arbeiten kann und dass das der Maßstab ist.


    Dann will ich bitte auch Prüfer, die in dem Bereich gearbeitet haben, nicht in der Rente sind und nicht nur U14 Mädchen-Auswahlteams trainieren.


    Fachlich sind das Top-Leute, also die Mitarbeiter an den Sportschulen, aber haben meistens kaum oder gar keinen Praxisbezug, wollen einem dann aber erzählen wie der Hase im Vereinsfußball läuft.