Beiträge von Coach31

    Wirklich "vorbereiten" kannst du dich nicht wirklich. Klar, für die Klausur schon ( so gut es halt geht) und du solltest die Begrifflichkeiten kennen. Was ist eine Übungsform, Spielform... Wo liegt der Unterschied.

    Wie baut man ein Training auf usw.


    Aber für eine Lehrprobe bzw. die möglichen Fehler oder deren Korrekturen... Da kannst du dich nicht vorbereiten. Warum?

    Du weißt doch gar nicht, ob und welche Fehler passieren.


    Entweder siehst und erkennst die Fehler, oder eben nicht. Dann kommt es darauf an, was du für eine TRAINER-Persönlichkeit bist. Wenn du dich nicht traust Erwachsene zu "kritisieren" bzw. zu korrigieren ( gab es bei uns im Lehrgang auch), dann wird es eng.


    Die Videoanalyse ist auch so eine Sache. Die Prüfer entscheiden, ob sie es dir einfach oder schwer machen. Der Kollege direkt vor mir hatte das gleiche Material wir ich. Ihm wurde eine Frage gestellt und dann hat er kurz erzählt, seine Übungsform zum Schwerpunkt skizziert und das war es.


    Bei mir war das dann nicht so locker. Mir wurden vier Fragen gestellt und die haben mich versucht absichtlich aufs Glatteis zu führen. Es ist wichtig, dass du dich nicht verunsichern lässt.


    Dann muss ich leider sagen, dass es bei uns nicht objektiv zu ging. Die Prüfer haben sich bei den Lehrproben teilweise unterhalten, aber über andere Themen und haben oft dann auch ganz woanders hingeschaut.


    Die Benotung für das Eigenkönnen waren willkürlich. Wir hatten einen Kollegen dabei, der noch nie als Trainer gearbeitet hatte und seit über einem Jahr wegen eines Kreuzbandrisses kein Fußball gespielt hat. Er hat in zwei Wochen an keiner Einheit teilgenommen und hat am Ende 10 Punkte bekommen, weil er bor Jahren mal in einem NLZ war.


    Andere Kollegen, die zweimal am Trag trainiert und sich den "Hinter aufgerissen haben", aber auch kicken konnten, haben weniger bekommen, weil sie Bezirksoberliga oder jetzt Gruppenliga als höchste Klasse im Seniorenbereich angegeben haben.


    Bei der Videoanalyse kann es dir auch helfen, wenn du aus dem gleichen Kreis kommst wie die beiden, zusätzlichen Prüfer. War bei uns auch von Vorteil für den ein oder anderen Lehrgangsteilnehmer.


    Und nein, ich bin bei der Prüfung nicht durchgefallen, sondern habe bestanden und zwar mit einer Note, die mich für die nächste Lizenzstufe berechtigt hat.


    Allerdings war es insgesamt mehr als ernüchternd wie das bei diesen Lehrgängen teilweise abläuft. Meistens sind die anderen Lehrgangsteilnehmer absolut in Ordnung und auch die "Ausbilder" sind "menschlich" meistens auch ok.


    Aber die Prüfer haben selbst teilweise wenig bis unterklassige Erfahrung was das Führen und Trainieren einer Vereinsmannschaft angeht.

    Man selbst muss sich aber anhören, dass man mit der B-Lizenz in der höchsten Liga des Bundeslandes arbeiten kann und dass das der Maßstab ist.


    Dann will ich bitte auch Prüfer, die in dem Bereich gearbeitet haben, nicht in der Rente sind und nicht nur U14 Mädchen-Auswahlteams trainieren.


    Fachlich sind das Top-Leute, also die Mitarbeiter an den Sportschulen, aber haben meistens kaum oder gar keinen Praxisbezug, wollen einem dann aber erzählen wie der Hase im Vereinsfußball läuft.

    Es war schon immer so und wird immer so sein... Fußballer verstehen nur klare Ansagen und wenn sie dich ernst nehmen sollen, muss man diese Ansagen auch klar durchziehen.


    Bei den Aktiven/ Senioren geht man an ihr Geld. Zu spät absagen oder überhaupt nicht absagen, kostet.


    Wenn man das dann durchzieht, können die ganz schnell immer pünktlich absagen. Und wenn man die Aufwandsentschädigung auch noch an die Trainingsbeteiligung knüpft, dann sagen die auch fast nie ab :-).


    Bei den Kids habe ich sowas nie erlebt. Das Eltern oder Spieler gar nicht kommen. Und ich war früher über ein Jahrzehnt in einem Stadtteil - Verein. Klare Ansagen und mal bei einem Spiel draußen oder komplett weglassen...dann klappt es auch mit den pünktlichen Absagen :-)

    Bei uns sind in der B-Jugend-Regionalauswahl keine NLZ-Spieler mehr dabei. Die Jungs aus meinem letzten Verein hatten dann immer weniger Lust dorthin zu gehen.


    Wir haben in der höchsten Spielklasse unseres Bundeslandes gespielt. Sie hatten also 3-4 Mal die Woche, sehr leistungsorientiertes, Training und bei der Regionalauswahl waren dann auch Spieler "unterklassiger" Teams, die teilweise auch in unserem Verein schon durch das Raster gefallen waren.


    Diese Auswahl hatte nur den Sinn nochmal, vereinfacht zu scouten. Falls die NLZs was übersehen haben.

    Das ist leider auch nichts Neues und oft auch typisches Verhalten, der "Vorstandsgrößen".


    Ich kann dir, aus viel Erfahrung, nur eines raten: Trenne dich von Leuten, die dir zu viel Energie rauben.


    Gedankt bekommst du im Fußball fast nie etwas.

    Ich muss dir aber auch sagen, dass dich keiner zwingt da zu bleiben. Klar, dein Argument mit den Kleinen kann ich nachvollziehen, aber sorry, auch deren Eltern werden es dir nicht danken. Zumindest der Großteil.

    Ein Regionalligist MUSS ( zumindest in der RL Süd/Südwest) mindestens einen Etat in im siebenstelligen Bereich haben, ansonsten steigt er direkt wieder ab.


    Sogar in der Hessenliga bewegen sich die Spitzenteams im mittleren sechstelligen Bereich. Die letzten Meister hatten alle einen siebenstelligen Etat.


    In unserer Region wird sich nix geschenkt. Jeder Verein muss auch an sich selbst denken. Der eigene Verein muss ja auch die "Ablöse" für neue Spieler zahlen, braucht Trainingsmaterial usw.


    Warum soll man ausgerechnet den NLZs was schenken? Die kleinsten NLZs bekommen Zuschüsse vom DFB im sechsstelligen Bereich. Selbst Vereine, die in der Regionalliga im Seniorenbereich spielen und ein NLZ führen, zahlen ihren Jugendspielern schon Geld... Selbst U14 Spieler, haben teilweise schon "Förderverträge" usw.


    Von daher, sollen sie auch für die Spieler zahlen und wenn sie das auf die Eltern abwälzen und diese Eltern das mitmachen... Selbst Schuld.

    Welche Länder lassen denn ihre Bambinis, F- und E-Jugend in Funino-Ligen, und zwar ausschließlich in Funino-Ligen oder Funino Festivals spielen?


    Mit ausschließlich meine ich die Wettkampfform bzw. den offiziellen Spielbetrieb.


    let1612


    Wenn ich Jugendleiter in einem Verein wäre, würde ich erstmal dafür sorgen, dass sich alle Trainer im KiFu-Bereich weiterbilden oder mindestens die C-Lizenz haben.


    Die Sprüche: "Ich brauche keine Weiterbildung, weil ich vor 40 Jahren in der E-Jugend von Eintracht Frankfurt gespielt habe".... Die kann ich nicht mehr hören.


    Aber die Spezis, die bei einer Sitzung der Jugendabteilung sagen: "Meine E2 hat am Wochenende gegen die E3 von Schneeweiß Bethlehem 1:8 verloren, aber ich kann denen nix mehr beibringen, denn die können alles!!!".... die würde ich auch relativ schnell austauschen.


    Alles schon gesehen und gehört.


    Ich würde auch in der G-Jugend einen Spielbetrieb organisieren. Für das 7:7. In der" Vorrunde " würde es eine normale Gruppeneinteilung geben.

    In der Rückrunde würden die Teams in den jeweiligen Leistungsgruppen zusammengefasst werden.


    Funino-Ligen oder Turniere, würde ich optional anbieten. Wer will, kann sich dafür anmelden.

    leviedelstein


    Nein, ich richte mein Training nicht auf das 7:7 aus. Zu Anfang war es mir wichtig, dass mein Sohn und auch die anderen Kids mit Spaß zum Training kommen und sich auch nicht ständig ablenken lassen.


    Wie schon vor über zwei Jahrzehnten sind die Flugzeuge, die über den Sportplatz fliegen, sehr interessant :-).


    Was willst du denn genau wissen?


    Trainero


    Der DFB kann die Vereine nicht zwingen, aber wenn der DFB den Landesverbänden einen netten Hinweis gibt, dann können diese eine Funino-Liga beschließen.

    Ja und dass es jetzt "medial so aufgepusht" wird und nun unbedingt kommen soll/muss...liegt auch an der WM 2018.


    Mir geht es nicht um freiwillige Turniere, sondern um eine aufgezwungene Funino Liga.

    Goodie

    Schuldig, bin ich dir, schon mal gar nichts :-). Aber ich tue dir den Gefallen und stille deinen Wissensdurst.


    Ich habe vor 22 Jahren diese Jahrgänge schon trainiert und habe jetzt einen Sohn in diesem Alter, der Fußball spielt und den ich coache. Und nun?


    let1612


    Stop,stop,stop!


    Ich habe nie gesagt, dass es vor 30 Jahren schon eine flächendeckende G-Junioren-Liga gab, sondern dass wir 3:3 oder 4:4 auf vier, kleine Tore schon von vor 30 Jahren im Training gespielt haben.


    Immer schön bei den Fakten bleiben :-)

    Goncare


    Da gebe ich dir wieder recht. Das 7:7 ist es auch nicht, wenn die anderen Dinge, die du aufführst nicht passen. Das war aber auch nicht meine Argumentation...


    Habe nie gesagt, dass das 7:7 in der F-Jugend sicherlich zukünftige Weltmeister hervorbringt :-)

    Goodie


    Auch an dich der Hinweis, nur weil was in Großbuchstaben geschrieben wird, ist es noch kein "Gebrülle", auch wenn du das für dich so interpretierst. Das ist aber deine Sicht der Dinge, die ich dir auch gönne, aber die halt nur eine Unterstellung und kein Fakt ist. Sorry für dich:-).

    Das hier ist ein Forum, in dem es keine Sprachnachrichten gibt. Dementsprechend würde ich dich höflich bitten, mit deinen Unterstellungen aufzuhören und zu lernen auch andere Meinungen zu respektieren und zu

    akzeptieren :-).


    @TrainerE


    Ja, sie sind Profis geworden, auch ohne eine Funino Liga und meine Jungs konnten mithalten, auch ohne eine Funino Liga.

    Vielleicht weil alle den nötigen Biss, Talent, Glück und das richtige Training erhalten haben.

    Wir haben damals auch Spielformen auf vier kleine Tore gehabt. Das gehörte auch zum Training dazu.

    Das hat es schon immer!


    Eine Funino-Liga ist also damals nicht nötig geworden und ist auch heute keine Garantie für zukünftige Weltmeisterschaften noch für 100% glückliche Kinder.


    Goncare


    Gebe dir zu 99% absolut recht. Allerdings sollte man den Vereinen nichts aufzwingen. Aber wie gesagt, zu 99% kann ich deinen Beitrag unterschreiben.

    Ach so... Es geht nicht darum, wer wann gegen wen gewonnen hat ( das ist also kein gültiges Gegenargument) , aber dass die "Funino-Spieler" in gewissen Segmenten des Spiels mit den NLZ-Spielern mithalten konnten? Das ist ein gültiges Argument??? Warum, weil es von dir kommt und deine These stützt?


    Sorry, diese Siege meiner Jungs von damals sind genauso ein Argument gegen deine These, da sie mehr als nur mithalten konnten. Auch ohne eine Funino-Liga.


    Deine Herangehensweise ist genau wie in dem Zeitungsartikel... Als einen Grund für das frühe Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der WM 2018, werden fehlende, dribbelstarke Außen genannt, die durch eine Funino-Liga nun mehr generiert werden sollen, aber wenn man dann dagegen hält, dass die Nationalmannschaft mit vielen Spielern von 2018 im Jahr 2014 Weltmeister geworden sind, dann wird dieser Fakt ignoriert:-).


    Und wechsel bitte nicht das Thema....


    ES GEHT NICHT UM "FUNINO" ODER EINFACH GESAGT 3:3 ODER 4:4 IM TRAININGSBETRIEB ( DAS HABEN WIR VOR 30 JAHREN IN DER F UND E JUGEND SCHON GEMACHT), SONDERN UM EINE FUNINO - LIGA, DIE VOM VERBAND AUFGEZWUNGEN WIRD UND DAS 7:7 ERSETZT!!

    @TrainerE


    Das Problem der Trainer, die nicht "kindgerecht" trainieren, wirst du immer haben. Genauso wie talentiertere und weniger talentierte Spieler.


    Selbst, wenn man den Vereinen die Funino Liga aufzwingt, heißt das nicht, dass dann überall kindgerecht trainiert wird. Und was auch noch in einigen Kreisen passieren würde ist, dass die Trainer eine "Freundschaftsliga" organisieren und im normalen 7:7 spielen.


    Die U14 Teams der NLZs spielen auch schon, neben ihrer normalen Meisterschaft, in einer Leistungsliga unter sich.


    Die NLZs waren auch mein allererster Kritikpunkt. Selbst wenn, diese Funino Liga alle Wünsche erfüllen würde, dann müsste es dennoch ein Umdenken in den NLZs geben. Die wollen nämlich so schnell es geht auf das Großfeld und da geht es weiterhin nur um den kurzfristigen Erfolg.

    Funino ist keine Garantie dafür, dass gute Techniker am Ende "oben" ankommen. Hast du schon mal Kindern oder Teenagern ins Gesicht geschaut, deren Träume platzen, wenn sie aus einem NLZ oder einem leistungsorientiertem Verein geworfen werden?

    Ich schon zig Mal.


    Und die ganzen anderen Dinge, die hier schon als Contra zu Funino, von mir oder anderen Usern, aufgezählt wurden, muss man auch nicht ständig wiederholen.


    Dein Beispiel mit den "Funino-Kickern", die mit den NLZ Spielern mithalten können, weil sie Funino spielen, ist auch nicht wirklich valide. In meiner ersten Phase als Jugendtrainer ( 88er und 89er Jahrgänge), haben wir die Teams des FSV Frankfurt ( als U13) 7:1 und Kickers Offenbach in der U14 ( 6:1/ 2:1) und der U16 ( 5:2 und 6:2) in der Meisterschaft geschlagen.


    In der C-Jugend haben wir gegen Eintracht Frankfurt, auf derem Gelände, 2:2 gespielt. Bei der Eintracht spielten so Jungs wie Timothy Chandler und Sebastian Jung oder auch Benni Kirchhoff. Alles Jungs, die zu Bundesligaprofis geworden sind.

    Wir waren damals ein Team in einem mittelgroßen und wenig erfolgreichen Stadtteil-Verein.

    Es ging also auch ohne Funino.



    Goodie


    Aha,die ausgebildeten Trainer, die schon im Kinderfußball gearbeitet haben, die sind dir "zu weit weg" von der Altersklasse, aber die Mutti eines Kindes, dass bei einem Kindergartenturnier mitspielt, ist ein "würdiger" Diskussionspartner? :-)


    Alles klar.

    Ballaufpumper


    Habe ich gesagt, dass es die Spielform 3:3 oder 4:4 auf kleine Tore schon vor 30 Jahren gab? Im Training!? JA!


    Jetzt hat man dieser Spielform den typisch, deutschen Namen "Funino" gegeben. Von mir aus war das 2015 in Bayern schon der Fall.


    ABER, und jetzt sei mal ehrlich, wie viele Menschen haben von Funino VOR der WM 2018 gehört und wie viele DANACH?

    Diese Aufmerksamkeit ist von 0,005 auf 100% gestiegen. Warum? Weil nun alles besser und anders werden muss.

    Neue Grundordnung, neues System, neue Spieler... Alles war gut im Mai 2018 und im August 2018 war plötzlich alles schlecht im deutschen Fußball. Nun ist Funino, dass es unter anderem Namen schon "immer" gab, dass die Sanes und Gnabrys hervorbringen soll... Moment, die sind ja schon da, aber Herr Löw hat sie halt nicht eingesetzt.


    Nochmal,ich habe nichts gegen Funino, aber das jetzt den Vereinen aufzuzwingen und das 7:7 abzuschaffen, das ist Käse und wäre Aktionismus. Als Option ist es ok, mehr aber auch nicht.


    Ach, nochmal zu einem anderen Thema... Wenn es um Aggressionen und unfaires Spiel geht...

    Die Spanier haben die deutsche U21 die ersten 15 Minuten mit Kombinationsfußball ( nicht mit Dribblings) vorgeführt und ging 1:0 in Führung. Und was macht Thomas Broich) Co-Kommentator bei ARD)? Er ruft zum Treten auf! "Die Italiener haben das si gemacht! Man muss auch mal treten und aggressiver werden. Das bringt die Spanier aus dem Konzept"!


    Das hat jedes Kind gehört und hier wird die ganze Zeit von überehrgeizigen Trainern usw geredet. Auch amüsant:-)

    Naja, das von jemandem zu lesen, der sich nicht an der Diskussion beteiligt, sondern einem anderen User unterstellt aggressiv zu sein bzw. in einem Forum, in dem nur das geschriebene Wort auftaucht und keine Sprachnachrichten ausgetauscht werden, einen UnterTON zu unterstellen... Ist schon sehr kurios.


    Das ist einfach deine Interpretation meiner Worte. Nicht mehr und nicht weniger.


    Aber das ist genau das was ich meine... Du bist auch ein Funino-Jünger. Deshalb hast du einfach mal überlesen, dass der User Ballaufpumper meinen Text als am Thema vorbei bezeichnet hat. Eigentlich hat er den Satz:" Du hast viel Schwachsinn geschrieben", einfach nur anders verpackt.


    Das ist dir bestimmt auch aufgefallen, aber das passt dir eben nicht in den Kram und deshalb ignorierst du das einfach. DU bist wirklich die Bereicherung dieser Diskussion... Nicht!

    Ballaufpumper


    Bevor du mir erzählen willst, dass mein Text am Thema vorbei geht, dann solltest du ihn dir erstmal richtig durchlesen. Denn dann würde dir nämlich auffallen, dass er sich auf diesen Zeitungsartikel bezieht.


    Wenn du dann immer noch keinen Zusammenhang feststellen kannst, dann liegt das Problem bei dir.


    Und wenn dir der Text zu lang ist und du so viele Wörter nicht verarbeiten kannst... Dann ließ ihn einfach nicht.


    Und komm mir nicht mit Spanien und Funino... In Spanien wird nicht seit 30 Jahren in Funino Ligen gespielt. Ließ dir mal den Artikel bei RealTotal von 2016 mit dem deutschen KSC U17 Trainer, Marcel Meister, durch.

    Da wirst du viel über Trainingsphilosophien, Programme, Mentalität und Persönlichkeitsentwicklung lesen.


    Es ist echt schlimm... Wenn man eine, vom Verband vorgegebenen Funino Liga, nicht toll findet, wird man hier echt nur angemacht und kritisiert:-).


    Leute, die Funino - Jünger müssen begreifen, dass man auch eine andere Meinung zu diesem Thema haben darf.


    Und zur dir Ballaufpumper... 3:3 oder 4:4 haben wir vor 30 Jahren schon im Training gemacht, aber das 7:7 jetzt zu verteufeln und den Vereinen vorzugeben, dass jetzt nur 3:3 auf kleine Tore gespielt wird... Und das komischerweise nach der WM 2018...ist einfach purer Aktionismus.

    Das ist schade, aber nicht wirklich überraschend. Das ist auch kein überehrgeiziger Vater, sondern ein kranker Mensch. Welcher richtige Vater, nicht biologischer Erzeuger, lässt sein Kind auf dem Platz zurück?


    Richtig... Kein gesunder Mensch.


    Aber das ist nicht so überraschend. Sowas gab es schon vorher und wird es immer wieder geben. Vor allem im Raum Frankfurt.

    Fußball ist ein Volkssport und damit beschäftigten sich dann halt auch Choleriker, Psychopathen, dumme Menschen, unerzogene Menschen und auch Egoisten.


    Als 15 Jährige wurden meine Teamkameraden und ich, auch von den Kumpels der gegnerischen Mannschaft mit Messern und Baseballschlägern bedroht. Das ist jetzt 25 Jahre her. Ist schade, aber dann muss die Polizei bzw. die Justiz halt durchgreifen und wenn die das nicht machen, dann muss man sich auch mal selbst helfen... Wie wir damals. Hat auch geklappt :-)

    EnterTrainer


    Was diesen Zeitungsartikel angeht, kann ich dir nur 100% zustimmen.


    So ein populistischer Käse! Völlig einseitig geschrieben und irgendwelche Thesen als Fakten verkauft.


    Allerdings bestätigt er meinen Punkt, den ich vor Monaten schon angeführt habe. Dass Funino nun mit aller Macht durchgedrückt werden soll, vor allem auch medial, weil die Deutsche Nationalmannschaft der Männer es gewagt hat, bei einer WM in der Vorrunde auszuscheiden!!!


    Das kann doch nicht wahr sein. Die große Fußballmacht Deutschland!!! Wie kann diese Mannschaft Spiele gegen Mexiko und Süd Korea verlieren???


    Das hat bestimmt nichts mit einem arroganten Trainer zu tun, der die drei Vorrunden Gegner unterschätzt hat. Nein, er hat Korea, Mexiko und Schweden 100% sehr ernst genommen, deshalb hat er zu seinem besten Spieler Marco Reus gesagt, dass dieser erstmal auf der Bank sitzt, weil das Turnier ja lange dauern wird!


    Das hat auch nichts mit arroganten und überbewerteten Spielern ( Özil) zu tun gehabt, die nächtelang vor der Playstation gesessen haben, so dass ihnen die Internetverbindung gekappt wurde. Oder den alten Weltmeistern, die über ihrem Zenit und/oder satt waren ( Boateng, Hummels, Khedira).


    Das hat auch nichts damit zu tun, dass man keine richtigen Stürmer eingesetzt hat, sondern das SPANISCHE Tikki Takka weiterhin kopieren wollte, was aber nie wirklich gelungen ist. Die Spanier haben bei ihren Erfolgen, noch dominanter und technisch sauberer gespielt.


    Es hat auch nichts damit zu tun, dass man den Faktor Glück nicht mehr auf seiner Seite hatte ( wie im Finale 2014 gegen Argentinien als Messi und Co. dreimal alleine vor Neuer aufgetaucht sind und nichtmal das Tor getroffen haben) oder im Achtelfinale gegen Algerien.


    2018 trafen Brandt und Co. nur den Pfosten gegen Mexiko oder Hummels köpft nicht zum 1:0 gegen Korea nach einer Ecke ein, wie damals gegen Frankreich im Viertelfinale.


    Es hat auch nichts damit zu tun, dass man nicht mehr den weltbesten Torwart in seinem Team hatte, der allein gegen Algerien so viele gefährliche Situationen ausgebügelt hat, wie es der argentinische oder der holländische Torwart im ganzen Turnier machen mussten.


    Nein, es lag daran, dass man keine dribbelstarken Außenstürmer hatte!!! Weil man kein Funino hat spielen lassen. Denn wenn Özil, Müller usw nicht 7:7, sondern Funino gespielt hätten, wären sie Weltmeister geworden...


    Ironie aus!!!


    Genau diese Spieler sind 2014 Weltmeister geworden!!


    Ohne Funino waren sie die "besten der Welt".

    Bzw haben sie ein Turnier gewonnen bei dem der Faktor Glück ( Spielglück, "Verletzungspech" und Schiedsrichterentscheidungen) eine wichtige Rolle spielen.


    WENN ICH SAGE "OHNE FUNINO", DANN MEINE ICH NICHT, DASS SIE IN DER JUGEND NIE 3:3 ODER 4:4 AUF KLEINE TORE GESPIELT HABEN, SONDERN DASS SIE AN KEINER, VOM VERBAND VORGESCHRIEBENEN, FUNINO-LIGA, FUNINO-TURNIEREN USW TEILGENOMMEN HABEN.


    Und ein weiterer Punkt ist: Leroy Sane, der nun große Heilsbringer, hat damals schon Fußball gespielt, aber Herr Löw sah keinen Bedarf.

    Brandt, einer der "neuen" jungen Wilden, war 2018 dabei, Timo Werner ebenso.

    Ach, Serge Gnabry, ein weiterer Heilsbringer war Löw anscheinend auch nicht so bekannt.

    2016 in Rio war das bei der "silbernen" U21 noch der beste Mann, aber für Löw nicht gut genug.


    Es ist einfach nur lächerlich und ich glaube in keiner anderen Sportart wie beim Fußball sind die Menschen sooft Gefangene des Momentes, wie beim Fußball.

    Gewinnt die Mannschaft ist im Endeffekt alles gut. Verliert die Mannschaft war zumeist alles mist.


    Und "neue" Dinge müssen her. Damit man irgendetwas verändert bzw was anderes macht.


    So, das zweite Argument in diesem einseitigen Artikel sind die abnehmenden Zahlen der Kinder beim Fußball. 35.000 sind es in der F und E Jugend, aber nur noch 19.000 sind es in der A-Jugend. Und das liegt hauptsächlich daran, dass sie traurig und frustriert waren, weil sie nur 7:7 gespielt haben oder zu schwach waren und nicht eingesetzt worden sind??? Haha, das ist so ein Käse.


    Also, ich habe auch in der G-Jugend angefangen Fußball im Verein zu spielen. Ich habe bis einschließlich der B-Jugend gespielt. Auch leistungsbezogen und viel gespielt. War beliebt im Team und meine ganzen Trainer konnte ich auch leiden.

    Ich habe parallel dazu, aber noch eine andere Sportart betrieben. In der war ich auch gut und dort wurde es mit der Zeit auch immer leistungsbezogener.

    Irgendwann musste ich mich entscheiden und habe mich für die anderr Sportart entschieden.


    Nicht, weil mir diese Sportart mehr Spaß gemacht hat, sondern weil unser Team auseinander gefallen ist. Der Trainer hat aufgehört, einige Spieler haben den Verein gewechselt bzw. mussten vom Jahrgang her aus der Mannschaft raus. So, ich würde auch in dieser Statistik geführt werden und mein Ausstieg hat nichts mit Frust oder zu wenig Funino zu tun gehabt. Zwei Jahre später habe ich nämlich als Jugendtrainer angefangen und bin immer noch Trainer. Das ist jetzt 22 Jahre her.


    Es gibt sowas wie andere Sportarten, Beruf, Mädels und bei dem ein oder anderen auch Jungs, die dafür sorgen, dass junge Menschen ( in der Pubertät) mit Vereinsfußball aufhören. Dazu kommen noch Eltern, die meinen, dass man die Kinder aus dem Vereinsfußball nehmen muss, weil ihre schulischen Leistungen nicht gut genug sind.


    Es so hinzustellen, als würden die Kinder alle aufhören, weil sie kein Funino spielen dürfen bzw. denken, dass sie im 7:7 keine Einsatzzeiten bekommen bzw. ihr Anteil am Erfolg nicht groß genug ist, so wie es in diesem Artikel geschrieben wird, ist einfach nur Irreführend und wenn das so beabsichtigt ist, ist es auch gelogen.


    Warum ist die U21 eigentlich amtierender Europameister und steht wieder im Finale? Diese Jungs haben in der F und E-Jugend in keiner vorgeschriebenen Funino Liga oder nur bei Funino Turnieren gespielt.


    Ach, und glaubt wirklich jemand, dass die überehrgeizigen Eltern durch Funino verschwinden werden? Die gab es immer und wird es auch immer geben. Genau wie die "sogenannten Brülltrainer".


    Ach, und das Schwarz und Nagelsmann sich nicht öffentlich gegen Funino äußern bzw. auf Nachfrage sagen, dass das unbedingt sein muss, ist doch auch klar.

    Was sollen sie sonst sagen? Dass es ihnen egal ist? Was es 100% ist, denn was haben Nagelsmann und Schwarz mit der F-Jugend zu tun?

    Aber das würde in der Öffentlichkeit kein gutes Bild abgeben und bei DFB auch nicht. Gerade für junge Trainer, könnte das die ein oder andere Tür zuschlagen.


    Wer seine B-Lizenz oder Junioren Elite Lizenz gemacht hat, der weiß, dass es dort nicht nur um das "Können" als Trainer geht, sondern sehr viel mit Sympathie und Connections zu tun hat.

    Wo liegt der Unterschied zwischen Nagelsmann, Hannes Wolf, Tedesco usw?

    Das ist alles ein Brei.... Einen Klopp, den jetzt alle Feiern, will in der Jugend oder bei diesen Lehrgängen keiner sehen.

    Und welcher Trainer kann sich erlauben, dass sein Team die ersten Spieltage schlecht aussieht? :-)


    Prinzipiell gebe ich dir ja recht. Drei Wochen Pause sind mit Sicherheit für das eigene Wohlbefinden förderlich, aber so läuft es in den NLZs halt nicht. In keinem.