Hochtalentiertes Kind in Anfängermannschaft

  • Also einen Vereinswechsel finde ich im Bambini-Alter normalerweise völlig unangemessen.


    Ich denke a) kann ein gutes Training dazu führen, dass die extremen Leistungsunterschiede weniger stark ins Gewicht fallen; b) sehe ich überhaupt kein Problem darin, dass der Junge zusätzlich(!) in der F mittrainiert.


    Die Bambini-Mannschaft steigt ja nach dem Sommer in den Spielbetrieb ein. Das ist gut. Dass der Junge bei der F am Spielbetrieb teilnimmt, würde ich reserviert betrachten. Einmal nimmt er damit älteren, schwächeren Kindern Spielzeit. Zum andern kann das meiner Beobachtung auch bei den jahrgangsjüngeren Kindern dazu führen, dass sie sich falsche Dinge angewöhnen (zum Beispiel Bolzen). Ich würde das so für gut halten, dass der Junge einfach bei Gelegenheit gelegentlich mal in der F im Spielbetrieb "aushilft".


    Das ist unter der Voraussetzung gesagt, dass der G-Trainer Bedingungen schafft, dass dieser Junge nicht das komplette Training und das Team dominiert.

  • Zum Thema Dominanz und Spielbetrieb stellt sich die grundsätzliche Frage, wie man hier steuert. Natürlich kriegt der Junge seine Spiele im Tor aber wenn er im Feld spielt, ist heute schon absehbar, dass er das Spiel an sich reisßen wird. Er hat bisher immer auch seine Mitspieler gesehen, so lange er das tut kann ich ihn ja kaum eingrenzen in seiner grundsätzlichen Überlegenheit.