C Lizenz Lehrprobe

  • Hallo ich wollte mal wissen, wie der Ablauf einer LehrProbe beim HFV aussieht. Also ich weiß es soll 20 M dauern, aber sollen da 2 AufwärmÜbungen+ 1 Übungs und 1 Spielform enthalten sein oder nur 1 Übungs und eine Spielfilm?

  • Im HFV kann ich es dir nicht sagen. Bei uns war es so, dass du eine komplette Trainingseinheit planst und je nach Thema entweder eine Übungs-+ eine Spielform vorzeigst oder nur eine Trainingsform. Bei uns war die Lehrprobe aber nur 15 Minuten lang, wenn ich mich recht erinnere..

  • Kann ich dir sagen:

    Ihr kommt zu einer fremden Mannschaft meistens D-Junioren und jeder Teilnehmer hat sein spezifisches Thema.
    Ihr müsst eine komplette Einheit ausarbeiten (Erwärmung (1-2) - Haupteile (mind 2) - Schluss) und diese schriftlich festhalten und abgeben vor dem TRAINING! D.h. nimm dir eine doppelte Kopie mit wenn du sie zur Hilfe brauchst!


    Soweit ich mich erinnere, habt ihr den ganzen Platz beim Gastverein und baut auf jeweils beiden Hälften nach Prüfungsreihenfolge den Hauptteil auf.
    Der Lehrgangsleiter bestimmt einen oder zwei Trainer die aus Ihrem ausgearbeitetem Training die Erwärmung mit den Jungs/Mädels machen und dann geht es direkt in die Hauptteile. Pro Halbfeld und Prüfungsteilnehmer max. ca. 10-15Minuten training, (dann ab und aufbau des nächsten Trainers) und das Training wird in die andere Hälfte mit einem anderen Prüfungsteilnehmer verlagert.
    Also immer im Halbfeldwechsel.

    Wenn die Übung ein "Volltreffer" ist und komplett ins schwarze trifft (samt Aufbau, Abstände stimmen usw.), wird der Prüfungsleiter schnell eine Variation verlangen oder den 2. Teil des Hauptteils kurz sehen wollen. Sitzt die, bist du durch -> Bestanden.
    Ich hab damals nur 10min. machen müssen. Bei anderen hat der Prüfungsleiter noch ein bisschen durch die Blume gesagt, dass evtl. Handlungsbedarf des Prüflings ist, da die Übung nicht soooo reibungslos klappt und so einem die Chance gegeben selbstständig noch was ab zu ändern.

    Das wichtigste ist, dass man das Thema trifft und nicht Verfehlt. Dein Training kann das beste der Welt sein, wenn du den Focus des Trainings nicht auf deine Aufgabenstellung gelegt hast. Es gab bei mir 2 Leute die direkt durchgefallen sind weil am Thema vorbei. Da kennt der Leiter keine Freunde!

    Kleine Mängel in der Trainingsausführung sind verzeihbar, auch als unerfahrener Trainer (hatte damals auch noch nie eine Mannschaft zuvor trainiert) werden einem gewisse Mängel in der Erfahrung verziehen. Wichtig ist, dass das Training von der Idee her sitzt (Thema) und die Ausführung war praktikabel. Auch stoppen des Trainings und neu-erklärung, wenn etwas nicht so klappt ist völlig ok. Passiert im Alltag auch. Aber die Übung sollte schon zum Alter her passen und verständlich sein.

    Danach folgt ein kurzes Einzelgespräch in der Hallenkabine mit jedem Teilnehmer und dann weißt du Bescheid.

    Mein Tipp: Unbedingt die Basics der Ansprache (Halbkreis, Trainer guckt bspw. gegen die Sonne und nicht die Spieler usw.) beherzigen.
    Wer da schon mies und unverständlich war, wird sehr sehr kritisch beäugt! Bring gute Laune mit und mach dir keine Sorgen. Ich hatte bei mir im Lehrgang Teilnehmer die nie gekickt haben und eine F-Jugend trainieren, die sind locker durchgekommen, weil das Training funktioniert hat und die Ansprache ok war.

    Hier steht auch mehr Text als eigentlich notwendig.
    Mach dir bewusst das der HFV großes Interesse daran hat die Leute bestehen zu lassen, weil jeder Traineranwärter ein Ehrenamtler ist, der viel opfert und freiwillig leistet. Darum wollen die per se auch nicht das jemand durchfällt.
    Liegt auch ein bisschen an deiner Leistung im Lehrgang beim Prüfer. Hast du dort ordentlich mitgemacht und Beigetragen hast du in der Regel einen kleinen Bonus der dir einen kleineren Fehler verzeiht.
    Hast du nur dummes Zeug gequatscht oder den King mukiert, warst bei jeder Einheit spontan "verletzt", hast du einen Malus.
    Nur wer beim Thema vorbeifliegt oder schlechten Umgang/Ansprache mit den Jungs/Mädels hat, fliegt raus.


    Weitere Fragen kann ich dir gerne Beantworten soweit ich mich erinnern kann.



    Viel Erfolg ! :)

  • Wobei auch fliegt raus hart klingt. Wir hatten auch 2, die am Thema vorbei waren, die hatten noch einen 2. Versuch 2 Wochen später und haben da auch beide verstanden.
    Ansonsten hat PatrickS alles perfekt erklärt, einfach mit guter Laune ran gehen, wie auch in einer normalen Trainingseinheit ;)

  • Sprichst du vom Hessischen Verband, oder Hamburger Verband Colo0902 ?
    Wundert mich das Kopfbälle trainiert werden, bei uns in Hamburg wurde das vom Verbandssportlehrer (Uwe Jahn) auch im Herrenbereich argwöhnisch betrachtet. (Zurecht mMn).

    Ist dein Thema einfach nur "Kopfball?"


    Mir würde spontan "Handball" einfallen wo auf 2 Jugendtore mit einem Fussball Handball gespielt wird. Um ein Tor zu erzielen muss der letzte Pass mit dem Kopf verwertet werden. Die Spieler dürfen nach dem Fangen des Balles keine Schritte mehr gehen.

    Mündliche Prüfung kann eigtl. nur der Stoff aus dem Lehrgang sein.

  • Ja spreche vom Hessischen Verband und das Thema ist Kopfball. Handball habe ich auch schon, brauche aber noch einen 2.Hauptteil... Wobei ich denke, dass ich da noch was finden werde. Eine Übubgsform geht ja auch als Hauptteil... Und wie würdest du das Thema ins Abschlussspiel einordnen?

  • Kann man als Hauptteil 2 auch eine Variation des Handball Kopfball Spieles machen oder ist das zu ähnlich des Hauptteil 1, da ich schon dort das Handball Kopfball-Spiel spielen lassen... Kennt ihr noch einen guten 2.Hauptteil ?

  • Hauptteil heißt nicht unbedingt Spielen. Du könntest auch eine Torabschlußvariante spielen bei denen nach dem Torschuss der Trainer dem. Abschließendem Spieler den Ball von der Torauslinie auf Kopfhöhe zu wirft und der auch verwertet werden muss.

    Nur als Anregung.


    Würde bisschen gucken, dass ich kurz die Muskulatur für Sprung erwärme durch 3-5 lockeres Hüpfspiel.