Beiträge von Funino-Fan

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Bussfallgott: Da habe ich auch schon gegenteilige Erfahrungen gemacht. Trainer die eine laissez-faire Truppe mal so richtig auf voranbringen wollten. Spaß war nicht mehr an erster Stelle sondern sollte mit Disziplin und Leistung kombiniert werden. Die Spiele wurden ernster angegangen. Training von einmal auf zweimal die Woche erhöht.


    Fazit nach einem halben Jahr: Ergebnisvorteil brachte 2 Tabellenplätze. Die Manschaftsstärke ist um ein Drittel geschrumpft.


    Ich bin nicht sicher ob man das pauschalisieren kann. Natürlich ist weder das eine noch das andere extrem richtig. Sinnlose gebolze hilft Niemandem. Trotzdem wäre ich mit dem Ansatz straffes Training vs. lockeres Training vorsichtig, dass ist individuell zu bewerten. Kein Schwarz Weiss Thema.

    Moin,


    das war doch eine "subjektive Beschreibung seiner Erfahrung" und keine pauschale Aussage von Bussfallgott.

    Ich möchte nicht entmutigen, aber das Thema hatte der Tag der Qualifizierung in Hessen letztes Jahr auch und das Ergebnis war vom Großteil der Trainer "kann man ja im Training mal machen, aber als Spieltag/Turnier auf keinen Fall" zu hören. Zumindest in unserer Gegend wird sich da in nächster Zeit wahrscheinlich gar nichts tun ?

    Interessant & schade. Ich werde mal berichten wie aufgeschlossen sich die Dozenten dem Thema gegenüber zeigen.

    Meine persönliche Überzeugung: Jeder Verband der das 7vs7 ab der F als einzig gültige Wettkampfform definiert, zwingt mich quasi dazu meinen Kindern unrecht anzutun. Da ich aber (noch) nicht gut genug vernetzt bin (um ein Funino Turnier zu bestreiten oder zu organisieren) ist das für mich momentan noch die einzige Möglichkeit den Kindern einen Wettkampf mit gleichaltrigen zu bieten. Soweit die Tatsachen.


    Aus dieser Situation versuche ich trotzdem das (in meinen Augen) beste für die Kinder zu holen. Torspieler wird in jedem Spiel ein anderer, Blockrotation (Abwehr wird Angriff, Angriff geht raus, die Jungs von der Seitenlinie aka Ergänzungsspieler werden Abwehr). Das im 10 Minuten Takt. Mehr geht halt unter den Rahmenbedingungen nicht.


    Um dieses Manko abzufedern biete ich halt im Training immer zwei Funino Felder an, die das ganze Training über (90 Minuten) von verschiedenen Kindern bespielt werden.


    Ich gewinne dem 7vs7 nichts ab, liebe es nicht. Muss mich aber aufgrund bestehender Strukturen einfach damit arrangieren.

    Ich kann da Trainer E nur zustimmen. Ich mache das seit Oktober letzten Jahres als Alleinverantwortlicher und sah mich mit ähnlichen Problemen konfrontiert. War aber auch mit mir und der Stimmung im Training (unruhige Kinder....) total unzufrieden. Wollte aber auch nicht über Gebühr laut werden. Wer läßt sich bei der Ausübung seines Hobbies schon gerne anschreien....


    Mir das Buch von Horst Wein zu kaufen war DEFINITIV eine der besten Investitionen (sowohl in mich und mein Wissen, als auch für die Kinder um Ihnen die bestmögliche "Ausbildung" angedeihen zu lassen) die ich in letzter Zeit getätigt habe.


    Bei der geschilderten Konstellation würde ich ein Feld Funino 2vs2 stellen und die restlichen 6 mit kleinen Spielformen "beglücken".

    Trainieren die Kinder an getrennten Terminen oder hast Du alle 22 auf dem Platz und stehst alleine da?


    Meine Gruppe ist ähnlich groß und besteht aus 9 2012er und 13 2011er Kindern.


    Zwei Funino Felder sind bei jeder Einheit mit aufgebaut. Dort wird immer 3vs3 gespielt, natürlich rollierend.

    Sehr positiv finde ich, das Du nach einer gewissen Eingewöhnungszeit die Kinder in den Funino Feldern fast "alleine" lassen kannst und Dein Augenmerk auf die restlichen Kinder lenekn kannst.


    Wie lange bist Du schon Trainer?

    Ich hatte am We ein ähnliches Problem. Wir sind E1 in der Meisterrunde. Auswärtsspiel, guter Heimschirie und eigentlich auch sympathische Trainer. Allerdings fand ich es unangemessen lautstark auf unseren schwachen Torwart hinzuweisen. " Schießen, der ist total unsicher" und ein anderer Kommentar über eine Spielerin "die macht immer den selben Trick, anders kann die nicht,..." . Mit beiden Kommentaren hatte er zwar recht, aber macht man das? Wie seht ihr das?

    Moin,


    nein - absolut nicht. Ich rede meine Jungs stark, aber niemals den Gegner oder einzelne Spieler schwach.

    Ein Testspiel am WE gehabt. Ein tolles Gefühl für die Jungs. Zur Halbzeit stand es 6:1. Endlich haben Sie sich mal belohnt.

    In der zweiten Halbzeit bringt der Partner / Gegner eine Spieler, der angeblich "zu spät" kam. Ohne Schienbeinschoner...

    Der Spieler war gut, hat die restlichen 5 Tore sowie eine Vorlage zum finalen 7:7 beigesteuert.


    Ich habe den Trainer nach der Partie nach dem Jungen gefragt. Jaaa, also wirklich zu spät kam er nicht. Sie hätten halt 5F Jugenden und bei Bedarf (!!) dürfe auch mal einer aus der 3.F aushelfen.... Wo jetzt der Lerneffekt für seine Kinder ist, die sonst ohne den Spieler auskommen müssen bzw was meine Kinder aus dem Spiel jetzt mitnehmen sollen, wusste der leider auch nicht zu beantworten.


    Ich könnte mich immer noch aufregen....

    Das kenn ich :D mein eigener Sohn ist auch so einer. Ich machs dann so, dass bei den Spielen im Training Tore nur zählen wenn alle Spieler der angreifenden Mannschaft in der gegnerischen Hälfte sind. Und sie zählen doppelt, wenn sich nicht alleSpieler der verteidigenden Mannschaft noch in der eigenen Hälfte aufhalten.

    Funktioniert dann meistens ganz gut

    Genau so. Provokationsregeln aufstellen die die Faulheit "bestrafen".

    Ich habe meine Mannschaft nach der Sommer-Runde übernommen. Dort gab's immer zweistellig (min. 15 Tore) in 40 Minuten auf die Mütze.

    In der Halle gab es dann (4 Spiele a 10 Minuten) in der Summe gab es dort meist unter 10 Tore. Die Gesichter waren manchmal lang, einige frugen schon: Wann gewinnen wir denn mal? Am letzten Wochenende war es dann soweit. Das letzte Spiel der Hallenrunde stand an & meine Jungs konnten es mit 1:0 für sich entscheiden. Das einzige Tor bisher in der Halle, das dritte der Mannschaft erst insgesamt.


    Ich habe mich für die Jungs tierisch gefreut.

    Nachteil: Ich war in München an dem Wochenende;(;)

    maider187 Ich wünschte, ich hätte auch so souverän reagieren können. War aber klassisches HFV-Hallenturnier, rein, drauf, runter, fertig.

    Einziger Vorteil: Auch meine (eigenen) Jungs hatten sich schon mal überlegt so einen Tanz im Falle eines Sieges mal aufzuführen.

    DAS wir nicht mehr passieren.


    Bennoah Seitens der Kinder kann man das nicht immer unterbinden, aber ein Trainer sollte sich im Griff haben und Größe zeigen. Da bin ich bei Dir.

    Erster Post, gleich mal ausk%&zen.


    Letztes Turnier (meine sind F-Linge, super schwach) macht der Trainer mit den Kindern der gegnerischen Mannschaft den Fortnite-Looser-Tanz in Richtung meiner Kinder....unglaublich....