Beiträge von EDaW

    Ich habe mir mal ein paar Fragen herausgepickt und meine Ansichten dargelegt:


    - warum müssen immer die Kinder für Neuerungen herhalten? (Fair-Play-Liga; FUNino)


    Weil Kinder nun mal gerade anfangen mit dem Fußballspielen und das 'Vorherige' noch nicht (so lange) kennen. Somit fällt es ihnen am leichtesten sich das 'Neue' anzueignen. Im Herrenbereich gibt es aber auch immer wieder Regeländerungen (Rückpassregel, Handspiel, G/R-Karte, Auswechslungen usw.).
     
    - warum müssen immer die Kindertrainer die Neuerungen begleiten? (meistens wenig Trainererfahrung, oftmals Elterntrainer)


    Auch das ist einfach zu erklären. Die meisten Trainer fangen im Kinderfußball an und 'arbeiten' sich dann nach oben. Dort angekommen, möchten die wenigsten wieder zurück zum Kinderfußball.


    - welche Hilfen bekommen die Vereine zur Implementierung? (finanzielle (z.B. für kleine Tore) und/oder organisatorische (z.B. Spielplanprogramm für Funino-Festivals anstatt ESB))


    Ganz wichtiger Punkt! Die Vereine müssen jeden Euro dremal umdrehen, da die öffentliche Förderung von Kommunen immer weiter zurück geht. Hier der DFB in der Verantwortung, damit ihre Vorschläge/-gaben auch in kleineren Vereinen umgesetzt werden können.


    - Kinder (Eltern) orientieren sich auch an Vorbildern - wer dient als Vorbild?


    Den Eltern muss klargemacht werden, dass der Kinderfußball mit dem Erwachsenfußball nicht viel zu tun hat. Das darf man nicht in einen Topf schmeißen.


    - warum lässt der Fußball den Kindern so wenig Freiraum sich vielseitig, sportlich auszuprobieren? (jeden Samstag ein Spiel/Festival)

    - sind Kooperationen mit anderen Sportverbänden vorgesehen? (z.B. Ballschule nützt Handball, Tennis, Volleyball, Fußball, Basketball ...)

    - werden Kinder an dem Prozess beteiligt oder entscheiden Erwachsene für die Kinder?

    - brauchen wir viele Regeln im Kinderfußball oder hilft den Kindern mehr Flexibilität? (z.B. Anzahl der Spieler)

    - brauchen wir ein Ergebnis am Wochenende, können es mehrere sein oder gar keines?

    - brauchen wir eine (Halb-)Saison im Kinderbereich?


    Ich denke die oben stehenden Punkte wurden ja versucht in den letzten Jahren umzusetzen. (Fairplayliga, Funino) Diese Spielformen bedeuten ja mehr Flexilibität, Freiraum und kein Ergebnisdruck.

    Zitat:

    Schieri_11 schrieb am 01.07.2007 00:29
    Man dehnt sich vor Spielen nicht mehr. Dafür läuft man sich länger warm.



    ich denke das sollte man jedem selbst überlassen. ich halte es nicht für verkehrt nach dem lockeren warmlaufen seine bänder etwas zu dehnen. ich fühle mich als spieler danach besser und beweglicher.

    Die C-Lizenz-Prüfung bestand bei uns aus 4 Teilen. Jeder Teil (alle gleichberechtigt) wird extra mit einer Note beurteilt woraus sich die Endnote ergibt. Der Nummerus Klausus für die B-Lizenz ist 2,7.
    1. schriftliche Klausur
    2. mündliche Prüfung
    3. Lehrprobe
    4. Eigenkönnen

    Voraussetzung für die Teilnahme des C-Lizenz-Lehrgangs war der Fachübungsleiter C oder Teamleiter. Der Unterschied besteht einfach darin, dass die C-Lizenz für Trainer ist die leistungsorientiert arbeiten möchten und das einem dort das Fachwissen detaillierter gelehrt wird. Auch bei der Prüfung geht es strenger zur Sache.
    Aus meiner Sicht hat mir der C-Lizenz-Lehrgang ne Menge gebracht.
    Zitat:

    Rudolf schrieb am 22.06.2007 09:06
    Keine Lust???

    Wollen die Jungs Fussball spielen oder du?
    Ist das denen ihre Mannschaft oder deine?
    Stehen die auf dem Platz oder du?
    Hast du sie gerufen oder sind sie von sich aus gekommen?



    Diese Einstellung halte für grundverkehrt... Fußball ist ein Mannschaftssport und da gibt es kein "du" oder "die", sondern nur ein "wir". Man kann den Spieß ja mal umdrehen... Möchtest du einen Mannschaft trainieren oder sie?
    "Ist das denen ihre Mannschaft oder deine?" natürlich ist das auch deine Mannschaft!

    Zitat:

    Die Lustlosen bekommen die einfachsten, langweiligsten und stupidesten Übungen. Wenns sein muss nur laufen ohne Ball.

    Wäre ja noch schöner wenn jetzt schon die Spieler bestimmen was gemacht wird.
    Ein Team, eine Mannschaft, ein Training.
    Immer einen "Guten" und einen "Schlechten" zusammen. Ansonsten raus!

    Du bist für alle veranwortlich, das muss einfach klar sein. Wer was anderes will muss woanders hin.

    Ganz persönliche Meinung von mir.

    Gruss, Rudolf



    Hallo Rudolf,

    ich respektiere sicherlich deine persönliche Meinung, aber in meinen Augen ist das der falsche Weg. Vielleicht sollten wir auch zwischen stark leistungsorientieren Nachwuchsteams und "normalen" Dorfmannschaften unterscheiden. Ich für meinen Teil spreche erstmal über die sogenannten Dorfmannschaften, da mich das selber betrifft. Gerade da sind ja oft große Leistungsunterschiede innerhalb einer Mannschaft zu erkennen und deswegen sage ich, dass man schon öfter mal Leistungsgruppen bilden sollte damit alle anhand ihres Könnens gefordert werden. Die Kinder spielen Fußball, weil es ihnen Spß macht und aus keinem anderen Grund. Wenn man ihnen diesen Spass nimmt bzw. den Spass nicht fördert, wirst du bald alleine auf dem Platz stehen. Man sollte einen gesunden Mittelweg zwischen Ernsthaftigkeit/Strenge und Spass finden.

    Das Konzept entspricht "dem heutigen Stand der Technik" würde ich mal so sagen und sollte so auch in der Praxis umgesetzt werden!

    Zitat:

    Mir schwebt noch vor zukünftig alle D-Jugend-Mannschaften nur als 7er zu melden und erst ab der C-Jugend aufs 11er Feld zu wechseln.



    Bei uns (Sachsen-Anhalt) wird eh erst ab der C-Jugend auf Großfeld gespielt, was ich auch für richtig halte. D-Jugendliche müssen noch nicht unbedingt über das große Feld tigern, sondern sie sollen lieber lernen den Ball auf engerem Raum zu beherrschen. In unserem Kreisverband gibt es zur kommenden Saison sogar noch eine C-Jugend Kleinfeld-Staffel, weil man sich somit erhofft, dass auf Grund der demografischen Entwicklung bzw. des Kinmdermangels noch einige Mannschaften mehr den Spielbetrieb anmelden.

    Zitat:

    Leider beteiligen sich nur eine sehr geringe Zahl an Trainern bei der Planung oder haben eine Meinung dazu.



    Dieses Problem ist wohl leider allgegenwärtig...

    Zitat:

    Herr K. schrieb am 19.06.2007 15:52
    was tun wenn einige spieler an den übungen keine lust haben , da sie viel besser sind als andere?



    Hallo... versuch mal die besseren Spieler in eine Gruppe zu stecken und ihnen anspruchsvollere Aufgaben zu stellen, als dem Rest. Wahrscheinlich langweilen sie sich und müssen mehr gefordert werden.
    Das das nicht immer einfach ist weiß ich, gerade wenn man keinen Co-Trainer an seiner Seite hat,
    aber ab und an mache ich das auch. Der Leistungsunterschied in meiner Mannschaft ist auch extrem. Aber nur so wirst du es schaffen, alle bei Laune zu halten.