Pressing im 3-5-2 gegen ein 4-2-3-1/4-3-3

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Hallo!

    Da nach meinem ersten Beitrag (352 trifft auf 442) über Taktiken recht viel Interaktion stattgefunden hat, würde Ich mich gerne mit euch um eine weitere Pressing Variante austauschen.


    Wie würdet ihr euch vom Pressing und der Positionierung verhalten, wenn ihr gegen Mannschaft spielt, die mit nur einer Spitze oder drei Spitzen spielt (wie das 4231, 433)?


    Ich würde gerne unsere 2 Stürmer zwischen AV und IV stellen wollen (eher Richtung AV). Den 10er soll zudem hoch stehen und zwischen den IVs stehen. Meine Außenbahnspieler kümmern sich um die Flügel bzw. die gegnerischen Außenbahnspieler. Die zwei 8er um zwei aus dem Mittefeld und meine Dreierkette um den Stürmern. Was mache Ich aber mit dem 10er des Gegners bzw. den dritten gegnerischen Zentrumsspieler? Wer soll den decken?

  • Finde gut, wenn solche Fragen öfter mal hier im Forum diskutiert werden. Ich lese jetzt bei dir raus, dass es dir schon um kompromissloses Angriffspressing geht oder? Denn erst dadurch kommt es ja dazu, dass du im Zentrum in Unterzahl sein könntest (weil dein 10er zwischen die IV schieben soll).

    Aber spielen wir das damit mal durch. Ich habe diese Saison gegen ein 4231 mit einem 352 schon mal so gespielt, dass ein IV nach vorne geschoben ist und damit den 10er gedeckt hat. Dann kann man natürlich sagen, dass wir eigentlich ein 433 gespielt haben. Das war aber nur dann der Fall, wenn der Ball in der gegnerischen Hälfte war. Sonst hat er sich wieder fallen gelassen und die 6er haben mit den IVs versucht, diesen Spieler in einem Raum zu lassen, wo er nicht gefährlich sein kann. Das hängt aber immer sehr von den eigenen Spielern und dem Gegner ab. Klingt blöd, ist aber leider so.

    Wenn du gegen ein 4231/433 kategorisch im 352 Angriffspressing spielen willst, sehe ich die Optionen:

    1. der Druck muss so hoch sein, dass dieser Zentrumspieler frei gelassen werden kann, weil er

    a) nicht angespielt werden kann und

    b) sein Raum ungefährlich ist.

    Das ist dann eine Teamleistung, aber vor allem eine Leistung der 6er und IVs.

    2. du ziehst einen IV vor, der den gegnerischen 10er im Rücken der eigenen 6er verteidigen soll.

  • leviedelstein: Erstmal danke für deine Anregungen. Ich sehe, dass eigentlich ähnlich wie du. Wenn man ein solches Angriffspressing spielen will, sollte ganz klar das Ziel sein, im ersten, spätestens im zweiten Drittel den Ball erobern zu wollen.


    Finde die Idee aber interessant, einen IV hochzuschieben auf den freien 10er. Damit braucht man definitiv einen IV der auch die Fähigkeiten eines 6er besitzt. Spätestens wenn der Gegner es schafft, ins zweite oder letzte Drittel zu kommen, sollte sowieso der 10er wieder durch einen 6er/8er gedeckt werden, da der 10er sich dann auch wieder fallen lassen muss - speziell wenn der Gegner über die AVs und die Flügel arbeiten.


    Hast Du schonmal Mittelfeld-Pressing oder Defensiv-Pressing gespielt und wenn ja, wie bist du daran rangegangen?

  • Ich habe es auch schon im Mittelfeld oder Defensivpressing gespielt, aber da fiel es uns schwer, den gegnerischen Sechser aus dem Spiel zu nehmen. Das lag aber weniger am System, als an dem individuellen Zweikampfsverhalten meiner Spieler. Wir sind definitiv oft genug in die entscheidenden Zweikämpfe gekommen, haben diese aber fast immer verloren, womit dir das beste System dann auch nichts bringt. Haben dann in der zweiten Halbzeit aber auf 4-1-4-1 umgestellt, womit wir defensiv immer sehr stabil sind.