Spielerkommunikation untereinander im Spiel

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Guten Tag Zusammen!

    Ich hätte mal eine Frage bezüglich Kommunikation unter den Spielern während eines Spiels.

    Ich trainiere einen 2011er E-Jugendjahrgang mit ein paar vereinzelten 2010ern. Im Moment kommt da noch nicht so viel von den Spielern.

    Eigentlich ganz gute Spieler, aber hin und wieder laufen die mit 2 Leuten zum Ball. Obwohl einer von ihnen auf das Tor hätte schießen können, nimmt ihm der andere den Ball ab und die Chance war vergeben.

    Natürlich weiss ich, dass sich mit zunehmender Spielintelligenz vorab mehr umgeschaut wird und so eine Situation eher vermieden wird.

    Allerdings soll ja auch eine Kommunikation zwischen den Spielern stattfinden.

    Früher hieß es bei mir, man darf in so einer Situation nicht "Lass" oder sowas sagen, sondern "Leo", warum auch immer. Man stellt ja den Trainer nicht in Frage als Kind

    Einige Spieler sagen ihren Mitspielern auch was sie machen sollen, wie zum Beispiel "Rückpass zum Torwart" oder sie fordern einen Pass. Ist ja auch gut. Kommunikation soll ja auch sein.

    Aber als Trainer sollte man ja nicht unbedingt vorgeben was der Spieler machen soll, sondern der Spieler soll selber entscheiden.

    Aber wenn die Spieler untereinander selber kommunizieren, ist das dann nicht dasselbe als wenn der Trainer eingreift?

    Und werden die eher ruhigen und stillen Spieler nicht eingeschüchtert/unselbstständig durch die Kommandos der andern?

    "Warum hast du selber geschossen und nicht zu mir gepasst? Ich war frei?"

    Auf der einen Seite bin ich froh, dass er sich getraut hat zu schießen, aber ebenso, dass der andere den Pass gefordert hat.

    Da kann ich beiden nur erklären, dass das eben auch zum Lernprozess gehört, eine Situation zu bewerten eine Entscheidung zu treffen.


    Wie haltet ihr das mit der Spielerkommunikation?

  • Ich gebe meinen Spielern vor einem Spiel immer mit, dass sie sich gegenseitig coachen bzw ihren Mitspieler unterstützen sollen.

    Ich frage in die Runde: "Was können wir tun/sagen um unseren Mitspielern zu helfen in verschiedenen Situationen oder auch um dem gesamten Team zu helfen"

    Antworten sind dann meistens:

    - öffnen (eigener Ballbesitz) oder schließen (Gegner hat Ball)

    - Hintermann

    - Hinten

    - Schick/Geh

    - Klatsch/Dreh

    - Seitenwechsel


    Von den eher stillen Spielern hört man sehr wenig, auch wenn ich sie dazu auffordere mitzumachen.

    Die "lauteren" und die, die ein hohes Spielverständniss" haben, nutzen regelmäßig die Kommandos.

    Die Umsetzung klappt ab und zu, aber nicht sehr oft. Ich ermutige sie weiter zu machen und erkläre dann warum es in dieser Situation unpassend war oder wann es eben sinnvoll ist. Ich trainiere eine U9 Jg2012

  • Die Spielerkommunikation ist doch super! Als Trainer kannst du doch dann in der Nachbesprechung oder in der Halbzeit diese Kommunikation moderieren und in die gewünschte Bahn lenken.


    Meine Kommandos in einer sehr ähnlichen E beziehen sich größtenteils auf die Positionen der Spieler auf dem Platz und der grundlegenden Ordnung und nicht auf das, was sie genau jetzt in dieser Situation tun sollen. Das klappt eh nicht, weil die Szene eine andere ist, bis sie begriffen haben, was ich reingebrüllt habe und will. Das können die Spieler machen ("pass mir!", "schieß!" "Hintermann!") oder sonst was.