Analyse der Hinrunde/Saison

  • Einen schönen guten Abend zusammen,



    Wie baut Ihr eure Analyse bezüglich der Hinrunde auf? Welche Faktoren bezieht Ihr ein?

    Um dementsprechend die Planung für die Wintervorbereitung voranzutreiben und zu wissen an welchen Stellschrauben zu drehen ist.


    Danke für sinnvolle Tipps

  • Hi!


    Das hängt natürlich extrem von der Altersklasse ab. In der B-Jugend mal einige Punkte, die mir wichtig sind:


    - Spielidee: Welche Aspekte meiner Idealvorstellung setzen die Jungs schon gut um, wo haben wir noch Luft nach oben und wie können wir diese Verbesserungen erreichen? Betrifft die Mentalität, den konditionellen Zustand, das taktische Verhalten in allen vier Spielphasen und gerne auch die Standardsituationen. Wenn (mehrere) Videoaufnahmen vorliegen, sind die natürlich 'ne gute Arbeitsgrundlage.


    - Einzel-/Kleingruppen-Gespräche mit den Jungs: Was gefällt ihnen gut, was kann noch verbessert werden. Die Gespräche halte ich eigentlich immer bewusst komplett themenoffen, steuere sie aber so, dass ich zu allen relevanten Punkten etwas höre. Trainingsgestaltung, Spielweise, Team- und Spielerführung, organisatorische Dinge (z.B. Termin-Kommunikation), Coaching/Ansprachen, Abläufe am Spieltag, Stimmung im Team, persönliche Situation/Wohlfühlfaktor des Spielers, konkrete Wünsche/Vorhaben meinerseits an ihn und gerne auch umgekehrt, u.ä.


    - vor dem Gespräch mit den Jungs: Selbstreflexion zu den genannten Punkten mit damit verbundenen Verbesserungspotentialen. Wenn vorhanden: Austausch mit Trainerkollege, logisch.


    Ich behaupte, das wird in der Altersstufe insgesamt schon vieles, vielleicht sogar alles Relevante abdecken.


    Ergänzungen anyone?:/

  • Hatte mir auch übelegt jeden einzelnen Spieler zu bewerten und ihm das im Gespräch mitzuteilen.

    dazu bedarf es natürlich einer genauen Soll/Ist Analyse die voraussetzt das Du den Stand vor der Saison und die Entwicklung in den Trainings(Verhalten etc. auch) dokumentiert hast.

    Taktiker_95 hat das schon richtig beschrieben.

    Im Jugendbereich macht das, unabhängig von Individualgeschichten/Entwicklung (da auch früher), ab C Jugend für mich Sinn, auch mal eine

    Analyse der (geänderten) Verhaltensweise im Spiel zu beobachten und zu analysieren.

    Die beeinflußbaren Faktoren zu berücksichtigen und ggfs. zu ändern. Das ist zuallererst mal die Frage nach meinem Training.

    Habe ich es geschafft meine Spielidee zu vermitteln, und entsprechende Verhaltensweisen nicht nur in den Spielformen zu transportieren,

    sondern genug Auslöser(wiederkehrende Situationen des SChwerpunktes) geschaffen, das diese auch im Spiel selbstverständlich angewandt werden. Da werde ich (hoffentlich) nie ganz und total zufrieden sein. Dann gilt es zu reflektieren und Feedback einzuholen, wie von Taktiker auch schon angesprochen., um die Störfaktoren zu ermitteln.

    Von einzelnen Spielen kann ich das nicht abhängig machen. Weder vom 0-0 im entscheidenden Spiel gg. einen schwächeren Gegner, wo die Spieler mit zunehmender Spieldauer in alte Muster verfallen, noch vom nahezu perfekten 4-2 gg. den stärksten Gegner, wo nahezu alles lief und umgesetzt wurde.

    Mir persönlich gibt dann auch so ein Hallenturnier Feedback, wo die ältere C Jugend(halbes Jahr trainiert) zwar punktemäßig einen Platz vor der jüngeren(1,5 Jahre- und stärkster fehlte) ist, die aber eine klare Grundidee, der in der Halle zu bewertenden Faktoren, hat(Raumspiel, Zentrumsorientierung etc.). Bei den jüngeren habe ich da einen längeren Analysezeitraum.

    Hier kommt dann das Feedback der älteren, das Sie ja -nur- wie im Training spielen müßten und ähnlich wie die jüngeren. Das ist hinterfragen und umsetzen. (kann auch ein Ziel sein)

    Das ist nur ein Beispiel und natürlich Mannschafts individuell zu betrachten.


    Damit will ich nur sagen, das -im Jugendbereich- eventuell gar keine Stellschrauben zu drehen sind, da es sich um längere Prozesse handelt,

    je nachdem wie lange man eine Mannschaft trainiert.

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft (J.P.Satre)

  • Danke für dein Feedback!


    Wie oben beschrieben geht es bei mir aber um eine Männermannschaft.


    Was ich wissen wollte!

    Macht ihr z.b eine Pro/Contra Liste was gut oder weniger gut war? Sucht ihr Gespräche mit einzelnen Spielern? Ändert ihr ggf das System sogar?

  • Macht ihr z.b eine Pro/Contra Liste was gut oder weniger gut war?

    Eine Pro- oder Contra-Liste hat immer sowas von "ich muss jetzt abwägen und eine Entscheidung treffen". Muss ich ja im Grunde gar nicht - ich muss ja nur das, was ich bisher für gut gehalten habe, noch weiter verbessern. Deswegen zu jedem Punkt, den ich oben angeführt habe, Notizen machen (erfüllte Erwartungen, Verbesserungsmöglichkeiten usw.) und fertig ist's aus meiner Sicht. Geht aber bestimmt auch mit 'ner Pro und Contra Liste, wenn du dir über alle zu beleuchtenden Punkte im Klaren bist.



    Ändert ihr ggf das System sogar?

    Wenn es aus irgendwelchen Gründen Sinn macht, klar. Wobei ich persönlich ohnehin regelmäßig auf zwei Systeme (in aller Regel 4-4-2 und 4-1-4-1) zurückgreife und dort auch mittlerweile mehr in Prinzipien als in konkreten Laufwegen denke, sodass wir auch in anderen Grundordnungen grundsätzlich zurechtkommen können.


    Mögliche Gründe wären personelle Änderungen (Zu-/Abgänge, gerade natürlich bei dir im Herrenbereich immer relevant) oder taktische Überlegungen. Will ich in der Rückrunde bspw. höher pressen, macht es keinen Sinn, gegen den Ball weiterhin mit 'ner klaren Fünferkette zu spielen (zumindest habe ICH das bislang noch nicht hinbekommen, mit den fünf verbleibenden Akteuren ausreichend Druck aufbauen zu können). Oder wenn ich insgesamt mehr Wert auf's Flügelspiel legen möchte, macht es wenig Sinn, weiterhin mit Mittelfeldraute und (übertrieben, macht wohl niemand) noch dazu am besten eingerückten AV á la Guardiola zu spielen.:P


    Das nur als Beispiel - Gedanke ist klar, denke ich.


    Schreib doch deine Ideen und entsprechenden Lösungsansätze hier mal nieder, da sollte eigentlich ein cooler Austausch entstehen.