Neuerscheinung - Fit wie die Mannschaft - So trainieren die Weltmeister

  • Autoren: Yann Benjamin Kugel, Yann Benjamin Dietrich, Nicklas Dietrich – Die Athletiktrainer der deutschen Nationalmannschaft.


    „Unser gesamtes Athletikkonzept in einem Buch zusammengestellt – unverzichtbar für alle Fußballer und Fans!“
    Oliver Bierhoff


    „Unser Tipp für euch: lesen lernen und loslegen!“
    Die MANNSCHAFT


    Fit wie die Mannschaft - So trainieren die Weltmeister 

  • Das Buch habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen!


    Habe kurz davor auch ein Interview mit Herrn Kugel gelesen (glaub im Spiegel, da bin ich aber unsicher...:/)

    In dem Interview ging es darum, dass das Buch Übungen enthalte, die man ganz leicht im Alltag (Büro, beim TV etc.) nebenbei absolvieren könne.

    Mir kam dabei der Gedanke; vielmehr stellte sich mir folgende Frage:

    Wie trainiere ich mit meinen Jungs Athletiktraining?

    Die Antwort ist relativ einfach: Einen Athletiktrainer haben wir nicht, daher müssen wir uns in diesem Bereich selber behelfen. Einen Stabilisations- und/oder Koordinationsteil bauen wir mindestens 1x, eher 2x die Woche (bei normalerweise 3 Einheiten) ins Aufwärmprogramm ein.

    Mir stellte sich daraufhin erneut die Frage: Wie viel Zeit sollte man im A-/B-Jugend Leistungsbereich (höchste Verbandsspielklasse) darauf verwenden, die Athletik zu trainieren? Bisher dachte ich, dass die o.g. Lösung ganz gut gewählt ist. Letztlich bin ich aber auch der Meinung, dass ein Spieler, der nachher so hoch/gut wie möglich spielen möchte eben neben technischen und taktischen Aspekten auch im Bereich der Athletik gefördert werden muss.


    Was haltet ihr davon den Jungs "Hausaufgaben" (sollte man natürlich anders nennen ^^) mitzugeben, um hier auch selbständig trainieren zu können. Also bestimmte (den Jungs bekannte) Übungen für die Koordination, Beweglichkeit und Kräftigung/Stabilisation mit Anzahl der Wiederholungen an die Hand zu geben...ob dieses dann umgesetzt wird oder nicht, entscheidet jeder der Jungs dann ja selber, letztlich muss ja jeder selber entscheiden, welchen Aufwand er bereit ist zu betreiben!