(E-Jugend, alt) 2 gleich strukturierte Teams - gleiche Probleme zur kommenden Saison (9er-Feld)

  • Nela, da liegt das "Problem". Ich bin nicht alleine auf der Welt, soll heißen, die Jugendtrainer müssten bei den Trainingseinheiten und dem sonstigen gemeinsamen Tätigkeiten auch mitziehen.
    Wäre ich für die E2 und E3 der Hauptverantwortliche, dann würde ich das Training ähnlich wie Du aufgeführt hast durchführen. Auch die Spielerdurchlässigkeit wäre anders. Aber nicht nur das, ich würde ein Konzept für den Mikrokosmos der zwei Teams erstellen, weil im Verein dies niemand für notwendig hält.


    Es ist aber nun ein Mal nicht so, sodass ich lediglich für mein Team sprechen kann und mehr als immer wieder zu versuchen, "Schritte nach vorne" zu machen, auch im Hinblick auf die Gemeinsamkeiten der Kids, kann ich nicht machen. Ich bin bisher derjenige, der versucht, eine Gemeinsamkeit (E-Jugend) herzustellen, also im Sinne eines Vereines zu denken und nicht als Verein im Verein.

  • Andre :
    Du triffst in vielen Deiner Denkweisen meinen Nerv. Es wäre so einfach, würde man im Verein ein Konzept entwickeln würde, dass viele Dinge grundlegend regelt. Leider sieht man keine Notwendigkeit dafür. Die Arbeit wird ganz eindeutig auch gescheut. Ich habe mal beim Jugendobmann und dem Jugendkoordinator angefragt: Es kam keine Reaktion, nur komische Blicke.
    Bisher habe ich noch keinen anderen Trainer "gefunden" der eine solche Notwendigkeit sieht, bzw. Lust darauf hätte, dies anzuschieben. Der Jugendobmann müsste deutlichst überzeugt werden. Mit meiner alleinigen Stimme lässt er sich nicht überzeugen.


    Einen Ehrenkodex gibt es. Leider, so mein Gefühl, ist das eher ein Lippenbekenntnis, als dass dieser auch kontrolliert wird. Spreche ich mit den betroffenden Trainern, sachlich und zielgerichtet, die deutlichst (!) gegen diese Ehrenkodex verstoßen, dann ernte ich nichts Positives. Leite ich es weiter an den Jugendausschuss, dann bin ich natürlich der Verräter. Der Verrat ist gemocht, der Verräter nicht. Konstruktive Kritik wird ganz rasch als destruktive Kritik aufgefasst.