Beiträge von Zodiak

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Danke für die beiden Rückmeldungen.


    Ich zitiere mal nicht und versuche auf einei Dinge einzugehen.



    Nein es sind keineswegs 11 "Stammspieler", es ist so, dass wir versuchen allen Spielern min. 1 Halbzeit pro Spiel zu ermöglichen, das heißt wenn ich mit 15 Spielern zum Spiel komme (was mein Ziel ist) dann wird so gewechselt, das jeder auf min. 30 Minuten Spielzeit kommt. Und das auch nicht zwingend immer auf der gleichen Position.



    Das wir technisch einige Spieler auf den Stand bringen müssen ist vollkommen richtig und auch das erklärte Ziel. Den es ist auffallend, das es überwiegend Spieler aus dem "zweiten" Verein sind, die technische Mängel aufweisen.


    Ich versuche, mich um alle Spieler zu bemühen und niemanden zu bevorzugen und bisher gelingt mir das recht gut denke ich. Zum Beispiel unsere Nummer 16, ein Spieler der am Anfang der Saison wirklich schwach war, hat es geschafft in dieser Saison ein herrliches Tor zu schießen und Minuten später mit einem gezielten Pass ein ebenso schönes Tor vorgelegt. Dies führe ich auf das geschenkte Vertrauen und die gegebene Einsatzzeit zurück. In den ersten Spielen wäre das in dieser Form nicht denkbar gewesen.



    Sollten die Spieler also mitfahren und es ist so, wer im Training ist kommt mit, 2 Spieler können meist eh nicht oder sind verletzt und dann bekommt auch jeder die Zeit sich auf dem Platz zu beweisen.


    Für mich ist es wichtig, das die Jungs auch neben dem Platz harmonieren und gerade in diesem Zusammenschluss finde ich es sehr wichtig, das man als Trainer das Engagement zeigt um aus zwei Kernen eine Einheit zu formen.



    Wir spielen im Grunde garnicht so Tabellen/Ergebnisorientiert, ich bin ein Fan von dem System 3-5-2 und die Spielereigenschaften ergänzen sich sehr gut mit dem System. Ein 4-4-2 haben wir auch schon gespielt und sind damit nicht schlecht gefahren. Ein Problem für ein 4-4-2 in dieser Saison ist die körperliche Unterlegenheit meiner Jungs, da sehr viele 95er in unserer Liga spielen, die teilweise richtige Felsen sind. Mit einem klug spieldenden Libero, können wir so geschickt die schnelle gegnerischen Vorstöße unterbinden, da gerade unsere Manndecker relativ klein sind.



    Zu meinem persönlichen Hintergrund, nein ich bin nicht verheiratet, habe aber eine langjährige Freundin und 3 Töchter. Die mittlere fängt zum Saisonanfang bei den Bambinis an die große kommt gern mit zu den spielen, ist aber eher ein Prinzesschen und die kleinste ist erst 7 Monate alt. Meine 4 Frauen zu Hause sind also sehr tollerant bzw. Fußballbegeistert. Zu erwähnen ist wohl auch, das ich neben Beruf, Familie (kommt zu den Spielen fast immer mit), Freunde und Fußball habe. Der Fußball ist mein Hobby, darum dreht sich bei mir alles, das sind die 4 Lebenssäulen die ich habe und jede freie Minute investiere ich in den Verein.


    Ich fühle mich, als ob ich auf dem richtigen Weg bin, muss natürlich noch viel lernen und versuche ab März auch als Vorstand des Hauptvereins einiges zu bewegen ... Zum Beispiel Lehrmittel für alle Trainer kostenfrei zugänglich. Den Verein stört es sicher nicht mal ein paar Euro in die Hand nehmen um ein paar Bücher oder DVDs zu kaufen. Mich hingegen fuchst es, das wir sowas nicht haben und privat möchte ich eben nicht 50 Euro für einen DVD ausgeben.



    Danke für euere Antworten, ich halte euch auf dem laufenden wie es mit uns weitergeht :)

    Eben diese Problem haben wir vereinzelt.


    Das sind die überengagierten Väter die sich nur um ihre Schützlinge kümmern und auf Ihrem Teller bleiben.



    Es fehlt auch an Motivation. Ich bin leider einer der wenigen sehr engagierten Trainer. Die anderen machen das halt "mal so nebenher" und das ist einfach schwer. Ich denke mit einem kurzen prägnanten Leitfaden kann man da schon etwas erreichen.



    Mit Sicherheit nicht alle, wenn aber nur 50% sich daran halten und das Angebot annehmen, ist das eine deutliche Steigerung wie ich finde.

    Bei unserem Verein gab es in den letzten Jahren viele Jugendspieler die abgewandert sind zu den größeren Nachbarvereinen, weil wir nicht mehr so hochklassig wie früher spielen.


    Ich selbst bin damit noch nicht in Kontakt gekommen, hätte aber keinen Skrupell das auch zu tun, wenn ich der Meinung bin, den Spieler bessere Förderung bieten zu können.



    Ich weiß aber auch nicht wie ich das anstellen würde, ich würde wohl auch eher erst auf die Eltern zugehen. Und dann im Vorfeld des Wechsels aber den Jugendleiter des anderen Vereins darüber informieren.



    Die Frage die ich mir stelle ist, kann man mit einem an das DFB Ausbildungskonzept angelehntem Konzept die Förderung in unserem kleinen Verein steigern, so das unser Verein auf dauer vielleicht wieder attraktiver wird und auch Spieler zu uns wechseln?



    Grüße


    Zodiak

    11 – Sturm: 6 Tore aus 8 Spielen, leider zweimal verletzt, läuft derzeit seiner Form ein wenig hinterher, pusht sich aber mit seinem Sturmpartner. Leider auch ein Chancentod, hätte auch min. doppelt so viele Tore schießen müssen. Es fehlt an Konzentration, er ist im Grunde unser „Manschaftsclown“. Wenn er das abstellt und sich mehr auf den Fußball konzentriert wird aus ihm auch noch ein wichtiger Baustein für unsere Zukunft.


    12 – Mittelfeld: Nur 4 Spiele in der aktuellen Runde, hat Wasser im Knie – ein schwerer Ausfall. Er spielt wenn er fit ist auf der linken Außenbahn (als Rechtsfuß) ist im Zweikampf stark, ihm fehlt aber in der Defensive noch das Auge für seinen Gegenspieler. Seine Pässe müssen noch genauer werden.


    13 – Abwehr: Ich war schon häufiger davor ihn beim Training heim zu schicken. Wird nie „der“ große Fußballer, aber in den letzten Wochen ging es Steil bergauf – auch mit der Disziplin. Ein blitzgescheiter Kerl, der uns oft zum schmunzeln bringt, aber leider ebensoft auch an den Rand der Verzweiflung treibt.


    14 – Abwehr/Mittelfeld: Selten im Training, meldet sich zu selten ab. War bisher einmal im Hallentraining. Ein durchschnittlicher Spieler. Könnte wesentlich mehr wenn er regelmäßig ins Training kommen würde.


    15 – Mittelfeld: Spiel noch nicht sehr lange Fußball, was man deutlich merkt. Kein taktisches Verständnis, kann weder den Ball stoppen, noch halten oder weiterspielen. Sein Gegenspieler ist zu 95% ungedeckt. Auf kurz oder lang wird er den Fußballschuh meines Erachtens nach an den Nagel hängen.


    16 – Mittelfeld: Ambitioniert, aber auch schwer zu handhaben. Er ist ein schwererziehbares Kind, im Fußball aber sehr erträglich. Wird in der Schule viel gemobbt, ist auch schon häufiger aggressiv geworden (nicht im Fußball) wird von der Mannschaft sehr stark integriert und nicht ausgeschlossen, schließt sich aber selbst oft aus, weil er es nicht anders kennt. Kopfballstark und wenn er auf Touren kommt sehr schnell, aber leider keine Technik.


    17 – Mittelfed/Ersatztorwart: Meldet sich nicht zum Training ab, kommt nicht zum Treffpunkt beim Spiel. Alles in allem ein schwacher Fußballer und wahnsinnig unzuverlässig. Mir wurde angetragen, das sich das durch die Erziehung wiederspiegelt, ich kann und will das nicht beurteilen, spielt selten, da er zu oft im Training unentschuldigt fehlt.


    Das sind also die einzelnen Spieler. Kommen wir zu unserem Training. Ich versuche das ganze sehr pragmatisch und frei aufzuziehen. Ich mache mir vorher ein paar Gedanken zu unserem Trainingsschwerpunkt bzw. was beim letzten Spiel nicht so gelaufen ist und versuche das gezielt mit einigen Übungen nach dem Aufwärmen abzuschalten.


    Unser Aufwärmen ist immer recht abwechslungsreich, mal Spielen wir „Hand-Kopf-Fuß“ Fußballtennis, „Handball-Kopfball“ oder andere Bewegungsintensive Koordinationsspiele. Darauf folgt ein kurzes andehnen der einzelnen Muskelgruppen. Wie schon gesagt kümmern wir uns dann um meist um den gesetzten Trainingsschwerpunkt und schließen das ganze mit einem Spiel ab. Wobei wir dort abwechseln, zum Beispiel mit 3 Ballberührungen in der Mitte auf dem Flügel aber freies Spiel um das Spiel breit zu machen. Oder nach einem Tor gibt es einen Elfmeter auf den Torwart, der gerade spezielle ein Torwarttraining erhält (wir spielen auf Minitore). Es gibt zig Varianten die da in Frage kommen. Es soll also abwechslungsreich und spannend sein aber vor allem soll es auch so bleiben.


    Beim Spiel ist es so, das mein Kollege relativ ruhig ist und ich als extrem emotionaler Mensch total mitgehe. Ich bin am Spielfeldrand sehr laut und versuche das Spiel meiner Jungs mit konkreten Anweisungen zu verbessern. Ich schreie viel und bin meist nach dem Spiel heißer – wichtig ist aber zu sagen das ich niemals böse bin, sondern eher motivierend, so wird das von Spielern und Eltern auch aufgefasst. Es dient einzig der Motivation das letzte aus den Jungs herauszuholen. Da ich selbst noch recht jung bin, rutscht mir im Training und auch in den Besprechungen in der Halbzeit mal der ein oder andere flapsige Spruch über die Lippen. Ich rede einfach frei Schnauze und direkt mit den Jungs. Diese Art kommt sehr gut an und ich möchte meinen, dass ich ein sehr gutes Verhältnis zu den Jungs habe, wenngleich ich auch mal zickig werde wenn es nicht so rund läuft.


    Den Spaß den mir das trainieren macht versuche ich an das Team weiterzugeben. Wir haben eine hervorragende Basis und harmonieren sehr gut. Ich habe aus einem zu Anfang der Saison sehr undisziplinierten Haufen eine Mannschaft geformt. Es gelten Grundsätze wie Trikot vorm Spiel rein, spielen ausschließlich mit geputzten Schuhen und gegenseitiger Respekt. Keiner wird im Spiel beschimpft, sondern nur motiviert auch von den Kindern untereinander.


    Die Jungs machen sich vor Spielen geschlossen als Einheit warm, das ganze macht unser Kapitän selbstständig, einer von uns steht dabei und erzählt etwas zur Taktik oder zum Gegner während der zweite den Torwart warm macht. Für diese Disziplin haben wir schon oft neidische Blicke der gegnerischen Trainer geerntet und ich muss sagen ich bin sehr stolz auf dieses Team.


    Die Mannschaft bekommt jede Woche von mir einen Spielbericht ausgefüllt, der auf einer DinA4 Seite alles zusammenfasst mit kurzem schriftlichen Spielablauf, den sie ihren Eltern mitbringen können. Dieser Bericht landet auch immer auf der Homepage und unsere Eltern sind sehr begeistert davon. Meine Idee ist es diese Berichte am Jahresende als Buch binden zu lassen mit Bildern und als Abschiedsgeschenk für diese Saison vorzubereiten.


    Ich bemühe mich auch oft mit den Spielern etwas zu machen, so zum Beispiel dieses Wochenende gehen wir gemeinsam zum Schlittenfahren und im Anschluss mit den Eltern ins Vereinsheim um die Rückrundenvorbereitung bekannt zu geben.


    Sodale … das war eigentlich alles, ein Haufen Text den sich hoffentlich jemand durchliest und mir sagt, was er davon hält oder wo ich noch etwas besser machen kann,

    Hallo Trainerkollegen,


    ich möchte hier einfach mal meine Mannschaft, unsere Struktur und alles um uns herum vorstellen und dann wäre ich jedem für Kritik und Verbesserungsvorschläge dankbar. Der ein oder andere wird denke ich schon einen Post von mir gelesen haben, in dem ich etwas über unseren Verein und speziell über meine Mannschaft geschrieben habe. Wichtig zu wissen ist vielleicht, das für mich neben dem Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen (bin selbst erst 24) der Fußball schon seit frühester Kindheit begleitet hat. Ich komme aus einer Fußballbegeisterten Familie. Mein Großvater war über 25 Jahre Präsident eines Bezirksoberligisten und aktiver Fußball bis in den AH Bereich. Mein leiblicher Vater (ich kenne ihn kaum) war im gleichen Ort ein sehr aktiver Fußballer und Funktionär im Verein. Ich selbst habe mit zarten 3 Jahren bei den Bambinis angefangen und mich bis zur A-Jugend gehalten, dann war ich einer derjenigen die Freunde treffen und Party machen wichtiger fand ... was ich heute sehr ärgert. Mittlerweile bin ich aktiver Fußballer in einer A-Klasse Herrenmannschaft in einem oberbayerischen Breitensportverein.


    Seit ich im April 2009 nach meinem Grundwehrdienst in den neuen Ort gezogen bin, habe ich mir fest vorgenommen im Fußballbereich aktiv zu sein und mich auch über das sportliche Engagement im Verein zu engagieren. So kam es das ich relativ spontan als C Jugendtrainer fungieren konnte. Den aktiven Fußball werde ich selbst aufgrund der Tatsache, dass ich in den Vereinsvorstand wechsel aufhören und weiterhin bei meinen Jungs mit trainieren. Ich habe vor im laufenden Jahr mit dem Trainerschein (C-Lizenz) Baustein 1 anzufangen.


    Dann einmal etwas zu meiner Mannschaft, die ich mit einem erfahrenen Trainer und selbst mal aktiven Fußballer (und Vater unseres Liberos) trainiere. Mein Kollege hat selbst schon die C-Lizenz, ist aber eher ein zurückhaltender, der mir eigentlich immer das Ruder überlässt, damit ich Erfahrung sammeln kann und er ist generell eher und das meine ich nicht abwertend, ein 2. Mann. Ich behaupte einfach mal, dass er der Co-Trainer ist. (Im Grunde gibt es keinen Unterschied, aber vieles kommt von mir)


    Unser Kader besteht derzeit aus 17 Spielern. Wir haben einen Torwart, 5 Verteidiger, 8 Mittelfeldspieler und 3 Stürmer. Einer unserer Mittelfeldspieler fungiert auch als 2. Torwart, sollte unser Stammkeeper mal ausfallen, was bisher zum Glück noch nicht der Fall war. Unsere Mannschaft hat diese Saison von einem Spielervater einen kompletten Trikotsatz gesponsort, bei dem jedes Kind eine eigene Nummer mit Nachnamen beflockt geschenkt bekommen hat. Auf die einzelnen Spieler und Mannschaftsteile werde ich später noch eingehen.


    Unser Ort hat circa 5000 Einwohner und befindet sich wie schon erwähnt in Oberbayern, leider ist die sportliche Infrastruktur (gerade bzw. vor allem im Winter) nicht sehr gut. Die Sparte Fußball ist im Hauptverein mit der Sparte Tennis die größte Sparte und im Vorstand sind neben mir noch zwei weitere Funktionäre aus der Abteilung Fußball. Wie schon erwähnt spielt die 1. Herren Mannschaft in der A-Klasse und die 2. in der B-Klasse. Die A-Jugend spielt in der Kreisklasse, die B-Jugend wird wohl dieses Jahr dahin aufsteigen. Alle anderen Mannschaften spielen in der Normalklasse. Wir sind also ein kleiner Dorfverein. Im Moment stellen wir die C2 Jugend, spielen also nicht um Aufstieg, sind aber mit einer sehr schwachen C1 dazu verdammt nicht höherklassig spielen zu können, obwohl einige Spieler das Potenzial haben um meines Erachtens min. eine Klasse höher spielen könnten. Zu Beginn dieser Saison wurde unsere Mannschaft aus 2 Vereinen zusammengeworfen, da beide keine eigene C-Jugend stellen konnten. Die Mannschaften werden jetzt bis zum Herrenbereich in dieser Konstellation spielen. Wir sind also ein junges Team was Trainer und Mannschaft angeht. Diese Fusion hat hervorragend geklappt und wir haben (im Gegensatz zur C1) keine Rudelbildung oder Revierverhalten. Wir sind weder blau (unsere Vereinsfarbe) noch rot (Vereinsfarbe der anderen Mannschaft) und dieses haben wir der Mannschaft von Anfang an klar gemacht. Wir spielen zwar unter dem Namen einer Mannschaft also nicht Spvgg XY oder eine JFG.


    Jetzt aber zur aktuellen Situation nach 11 Pflichtspielen. Wir haben 8 Siege und 3 Niederlagen eingefahren, was aufgrund der Fusion in meinen Augen eine beachtliche Leistung ist. Unser Torverhältnis kann sich mit 38:12 auch sehen lassen. Wir sind aufgrund einer bitteren 2:4 Niederlage am letzten Spieltag 3 Punkte hinter dem Tabellenführer. Der 3. ist trotz dem Sieg nun noch immer 6 Punkte hinter uns. Das Ziel ist es, ein Wörtchen um die Meisterschaft mitzureden.


    Zu den einzelnen Spielern werde ich jeweils ein zwei Sätze schreiben, ich nenne natürlich keine Namen, sondern gebe Ihnen einfach Nummern und schreibe die Position dahinter. Wir haben uns für diese Mannschaft für ein 3-5-2 entschieden und ziehen dies weiterhin so durch.


    1 – Torwart: Unser Keeper hat das Pech (einziger `95er) jedes zweite Jahr nicht im Tor zu stehen, obwohl er das Talent und die Ambitionen hat. Aber was will man machen wenn der Trainersohn auch im Tor steht, welcher derzeit C1 Torwart ist (bei weitem nicht so stark). Bisher hat er sehr gut gehalten und es wird schwer für die nächste Saison einen adäquaten Ersatz zu finden.


    2 – Abwehr: Unser starker Linksfuß, war bei seinem alten Verein als linker Mittelfeldspieler eingesetzt und dort nicht wirklich glücklich. Seine wahre Berufung konnte er diese Saison als linker Manndecker entdecken. Er glänzt durch großes Engagement, Lernbereitschaft (setzt Tipps sehr schnell und konsequent um) und Zweikampfstärke gepaart mit starken Nehmerqualitäten. Einiges Manko ist sein schwacher Schuss.


    3 – Abwehr: Ein rechter Manndecker, war zu Beginn der Saison und am Rückrundenende länger verletzt. Muss die durch den Ausfall entstandenen konditionellen und spielerischen Differenzen aufholen, Tendenz aber eher zum Ergänzungsspieler.


    4- Abwehr: Einer der wenigen beidfüßigen Spieler, meist als rechter Manndecker eingesetzt. Kann aber auch über beide Flügel spielen. Zweikampfstärke und Schnelligkeit zeichnen ihn aus. Leider sehr verletzungsanfällig und eine Wachstumsstörung im rechten Bein verhindert es, dass er komplette Spiele durchspielen kann (nicht immer aber mehrfach vorgekommen).


    5 – Abwehr: Unser Libero koordiniert die Abwehr als letzter Mann. Er hat ein sehr gutes Auge für das Spiel, ist Kopfballstark und im Defensivverhalten sehr abgezockt. Ein klassischer Libero. Einziges Problem, er hat keinen linken Fuß bzw. hat ihn nur das er beim stehen nicht umfällt.


    6 – Mittelfeld: Ein kleiner quirliger 6er, der aus seinem großen Potenzial leider viel zu wenig macht. Hat für seine Größe einen ordentlichen rechten Hammer, den er aber im Spiel so gut wie nie auspackt. Größerer Schwierigkeiten bei Ballannahme und Spielübersicht. Kann mehr als er zeigt!


    7 – Mittelfeld: In unserem 3-5-2 der zweite 6er mit eher defensiven Aufgaben, aufgrund der Körpergröße ideal als Hilfe für die Abwehr. Kommt nach einem Wachstumsschub noch nicht 100% mit seinem Körper zurecht und kann auch im Zweikampf noch nicht das potenzial schöpfen. Hat ebenfalls einen starken rechten Fuß.


    8- Mittelfeld/Sturm: Unser Flügelflitzer auf der rechten Außenbahn und bei Systemumstellungen oder Ausfällen auch eine starke Spitze. Kann den Ball halten, hat ein Auge fürs Spiel, schlägt hervorragende Flanken und hat die Kraft für 2 Spiele am Stück. Einer der Dreh und Angelpunkte in unserem Spiel.


    9 – Sturm: Toptorjäger der aktuellen Saison 14 Tore aus 11 Spielen. Leider zeigt er vor dem Tor zu oft Nerven und versucht regelmäßig den Ball ins Tor zu tragen. Hatte Chancen für 30 Tore aufwärts. Hat in dieser Saison einen großen Sprung gemacht und kann zu einem richtigen Torjäger werden. Seine Schnelligkeit ermöglicht uns gerade gegen körperlich überlegene Mannschaften oft gute Kontermöglichkeiten.


    10 – Mittelfeld: Unser Kapitän, der Dreh- und Angelpunkt in unserem Spiel. Früher eher vor der Abwehr haben wir ihn diese Saison zu einem echten 10er gemacht. In der Defensive kann er gut und gerne auch mal 3 Spieler bearbeiten. Das Talent für einen Spielmacher ist mehr als vorhanden. Wenn sein Auge für den letzten Pass noch besser wird, er häufiger aufs Tor schießt und die Mannschaft mehr von Innen führt, wird er für uns in den kommenden Jahren ein noch wertvollerer Spieler.

    Kann man sicher tun, aber bei uns ist das alles bestellte Landwirtschaft, da endet so nen Kick auf ner Wiese mit nem Sprint weil der Landwirt mit der Mistgabel hinter uns her ist :)



    Aber generelll keine schlechte Idee.



    Ich habe heute 4 Vorbereitungsspiele ausgemacht, 2 x das Schwimmbad gebucht und zum wöchentlichen Hallentraining gehen wir Sonntags ne Stunde laufen. Gemütlich mit ein paar Spielen zwischendrinm damit das ganze nicht so anstrengend wird...



    Habe da aus meinen Zeiten als aktiver Fußballer noch einige lustige Spielchen ...



    Ich denke unsere Vorbereitung wird ganz gut.



    Und da dies meine erste richtige Vorbereitung ist, da ich wie gesagt erst seit dieser Saison Trainer bin, bin ich recht zufrieden mit dem was ich meinen Jungs biete. Ich denke meinen Stil habe ich gefunden, jetzt gilt es Erfahrung zu sammeln und mich durch Lektüre zu zwingen ;)

    Die Sporarten bei denen das klappt sind aber doch zumeist Sportarten, die wesentlich schneller sind als Fußball (Basketball, Eishockey, Volleyball, Handball).


    Bei diesen Sprotarten gibt es allgemeinhin mehr "Auszeiten", da die Spielfelrder kleiner sind und die aktiven auf dem Platz auch weniger sind.


    Ich denke das ist der Grund warum es diese Auszeiten im Fußball bisher nicht gibt und wohl auch im großen Stil nie geben wird.


    Ich denke Fußball ist einfach ein Sprt, der durch diese Pausen an Spielfluß verlieren würde


    Bei den kleinen kann ich es nicht beurteilen, ich hab für mich damals die Entscheidung getroffen das D Jugend für den Anfang die niedrigste Klasse sein würde, da ich selbst der Meinung bin, das ich mit den kleinen eben diese Probleme hätte und ich einfach gern auch etwas taktisches mit rien bringen möchte.


    Das es dann eine C geworden ist, freut mich mehr, da eben nicht mehr alle auf einem Fleck stehen .. :)



    Aber kannst du dir nicht auch kurz die einzlenen Spieler auswechseln oder an den Rand holen?

    Ich für meinen Teil vertrete die These, das alles was nicht passt in der Halbzeit oder nach dem Spiel besprochen werden kann/muss.


    Dazu habe ich immer Stift und Zettel zur Hand und kritzel da auch wie ein Weltmeister drauf rum.



    Neben Torschützen / Vorlagen etc für den Spielbericht den ich im Anschluss schreibe notiere ich mir auch noch Dinge die ich individuell ansprechen möchte um jedem Kind ein möglichst gutes Feedback geben zu können.



    Sollte etwas im aktuellen Spielverlauft nach einem "TimeOut" schreien, Wechsel ich den betroffenen Spieler entweder kurz aus, oder versuche das über meinen Kapitän zu vermitteln, den man sich bei Standards mal kurz an die Linie holen kann - letzte Variante ist, ich setze meine Stimme ein, wenn es nicht anders geht.



    Ich bin jedoch auch im Training kein Fan von Unterbrechungen. Solche Themen merken/aufschreiben und nach dem Training/Spiel aufarbeiten finde ich persönlich besser.

    Wenn wir schwimmen gehen haben wir ein gesamtes Hallenbecken für uns alleine, also könnte man Wasserball spielen, ein sehr guter Gedanke :)



    Kraftübungen gehören zu unserem regelmäßigen Training, da die Beine nicht alles sind, gerade bei meinem Team (sehr kleine Spieler) ist es wichtig, an der gesamten Muskulatur zu arbeiten.



    Ich danke euch aufjedenfall für die Tipps.



    Ich erstelle jetzt einen netten Foliensatz, mit Animationen, die ich bei unserer Taktik Theorie Schulung zeigen möchte um dort mit visueller Hilfe einige Mängel abzustellen versuche. .)

    Hm das mit dem Fitnesstudio da habt ihr denke ich recht, war einfach auch eine Idee um das Training abwechlungsreich zug estalten.



    Im Training machen wir gerade in der Vorbereitung viel im Bereich Kraft mit dem eigenen Körper.



    Hans


    würde ich zu gern machen. Leider bleibt mir nichts übrig, bei uns liegt zu viel Schnee als das wir irgendwo kicken könnten.


    Die Plätze sind bei uns bis auf weiteres gesperrt und da ist unser Platzwart auch ziemlich giftig.



    Ein Kunstrasenplatz steht leider nicht zur Verfügung, ebenso wie eine eigene Halle (wir haben uns im Nachbarort eingemietet in eine einfach Turnhalle)



    Um aber die körperliche Fitness zu fördern bleibt uns nicht viel übrig ausser laufen und dabei einige Übungen zu machen.



    Da bei uns mitte Märt shcon wieder die Saison losgeht, fällt es schwer dort so viele Vorbereitungsspiele zu machen, ganz einfach auf Grund der Witterungsbedingungen.


    Jede sich bietende Gelegenheit würde ich sofort ergreifen um ein Freundschaftsspiel zu arangieren.



    Aber leider fehlen mir aufgrund meiner erst kurzen Tätigkeit auch noch ein wenig die Kontakte im Landkreis, das wird sich aber sicher zügig ändern und ich klappere auch so schon möglichst viele Vereine ab. Und als Alternative spielen wir gegen unsere C1 sobald wir Training draussen haben. Da wir getrent trainieren ist das einem Vorbereitungsspiel ähnlich.



    Die Infrastruktur bremst leider mein großes Engagement ein wenig aus ... :)

    Wenn du weißt, was du tust, kannst du ins Fitnessstudio gehen.


    Wenn du es nicht weißt, solltest du es lassen.


    Die "Trainer" dort wissen zu 80 oder 90 % selber nicht wirklich, was sie tun.


    Also bei uns im Fitnesstudio sind die "Zwei fittesten Zwillinge" der Welt als Trainer. Mehrfach ausgezeichnet Bodybuilder usw. die sich im Verein auch häufiger im Herrenbereich um die körperliche Fitness der Spieler kümmern, also für ein wenig Trainig sollte das wissen reichem aber du hast vollkommnen recht, das man bei sowas vorsichtig sein muss.



    Ich suche gerade vergeblich nach dem Lehrwart meines Fußballkreises, gibts da irgendwo eine Seite im Netz auf der man diese Ansprechpartner findet?!



    Grüße


    Björn

    Hallo Fußballfreunde,



    seid wenigen Augenblicken bin ich hier bei Trainertalk regestriert und das nicht ganz ohne Grund.



    Aber vorher möchte ich kurz sagen wer ich bin, was ich im Bereich Jugendfußball mache und dann habe ich eine gezielte Frage.



    Mein Name ist Björn, ich bin 24 Jahre jung und seid der Spielzeit 2009/2010 Jugendtrainer beim Allg. SV Glonn in Oberbayern. Dort betreue ich die C2 Jugend Jahrgang 96.


    Unsere aktuelle Tabelle: http://www.bfv.de/cms/seiten/ligaPublicErgebnisse.do?reqCode=edit&showErgebnisse=1&liga_id=23704&vereinsname=1134&bezirk_id=99&kreis_id=0&spielklasse_id=0&altersklasse_id=10&geschlecht_id=2&spieltyp_id=1&filterType=vereine&tab=2#tabanker



    Ich selbst habe circa 13 Jahre selbst aktiv Fußball gespielt, aber aufgrund von Familie und Arbeit ist es mir nur eins von beiden möglich, Trainer oder Spieler ... und das Training mit meinen Burschen macht mir einfach mehr Spaß, daher bin ich also nun durch und durch Trainer.


    Im laufe des Jahres 2010 werde ich mit dem ersten Baustein des Trainerscheins beginnen um meiner Mannschaft in den nächsten 5,5 Jahren (so der Plan) ein attraktives Abwechlungsreiches Training zu ermöglichen.



    Für die Rückrundenvorbereitung steht schon ein mehr oder weniger detaililerter Vorbereitungsplan. Als kurzer Abriss:



    Wir trainieren Freitag 2 Stunden in der Halle (Schwerpunkt: Technik & Koordination)


    Ab dem 14.02 gehen wir jeden Sonntag bis Rückrundenstart 60 Minuten laufen (1 oder 2 mal im Anschluss noch eine Stunde ins Hallenbad)


    Kommenden Sonntag gehen wir gemeinsam zum Schlitten fahren und im Anschluss noch ins Vereinsheim um die Mannschaft nochmal richtig auf die Vorbereitung einschwören.


    Sollten es die Witterungsverhältnisse zulassen, möchte ich noch 1 oder 2 Vorbereitungsspiele ansetzen, die dann anstelle der Laufeinheiten stattfinden sollten.



    Eine weitere Überlegung ist es in ein lokales Fitnesstudio zu gehen um ein gezieltes Ganzkörper Workout anzubieten um nicht nur die Beine in Form zu bringen.



    Und als letztes möchte ich in der nächsten Zeit ein Taktik Theorie Einheit in unserem Vereinsheim abhalten. Dauer circa 60-120 Minuten und dort Grundlegende Themen ansprechen (Laufwege, Stellungsspiel, etc.)



    Hierfür suche ich geeignetes Material (Buch, DVD oder einfach nur Word Dokumente oder ähnliches) das mir bei der Vorbereitung hilft.



    Falls jemand ein paar interessante Tips hat, wo ich am besten kostenfrei solche Informationen zum Download oder Online Lesen finde, würde ich mich sehr freuen.



    Sportliche Grüße


    Björn