Senioren - Kleinfeld 5+1

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • 2. Spieltag wurde gestern gespielt, ich habe jetzt einen Tag gebraucht, um das Ergebnis zu verkraften...



    Wir haben spontan (Info 12h vor Spielbeginn) nicht gegen den erwarteteten Gegner, sondern den amtierenden Meister gespielt.



    Diesmal haben wir Pressing probiert und was soll ich sagen...

    Man hat gesehen, dass 2/3 unseres Teams nie im Verein gespielt haben.


    Während die beiden Stürmer wie vereinbart angerannt sind, hat sich die Verteidigung zurück gezogen und ist tief gestanden.

    Die freien Räume im Zentrum hat der Gegner genutzt und die Überzahl gut heraus gespielt...



    0:5 zur Pause, Endstand 0:9


    Wir hatten zwar deutlich mehr Chancen als im 1. Spiel, aber die Leistung war deutlich schwächer.

    Kein einziger Spieler konnte das gewohnte Potential abrufen - das hat aus meiner Sicht eher wenig mit der Aufstellung zu tun,

    wir waren vermutlich einfach schlecht drauf....


    Ansonsten hätten wir vl 1-2 Tore gemacht und "nur" 5 bekommen :P

    So gesehen war der Ansatz nicht der falsche - wenn wir die stellungsspiel-Schwächen hinbekommen, könnte uns das ein gutes Spiel ermöglichen. Hoffentlich haben wir jetzt nicht die ganze Motivation verloren...


    Wir waren gestern extrem angefressen, dass wir nicht als Team agiert haben und das habe ich den Spielern auch gesagt.

    Für diese Woche ist eine Mannschaftssitzung anberaumt, dort werden wir die Zielsetzungen nochmals besprechen und gemeinsam eine Lösung erarbeiten.


    Ein Kompromiss zwischen hinten reinstellen und pressen muss her... Habe ein paar Ideen, aber die Mannschaft muss das natürlich mittragen




    Hoppla:

    mir ist gerade aufgefallen, dass ich mir selbst widerspreche:

    ich denke, pressing kann uns helfen, aber dazu muss die Mannschaft in Sachen Stellungsspiel und richtiges Anlaufen noch gecoatcht werden.

    Zudem überlege ich, auf Mittelfeldpressing umzustellen, damit die Stürmer besser mitverteidigen Können - siehe Kommentar "Zentrum".

    Und die Verteidiger müssen sich im Angriff beteiligen, da wir in Unterzahl vorne auch kein leichtes Leben haben.


    Mann o Mann, da wartet viel Arbeit.... GEIL!

  • Pressing im Fußball ist das einfachste in der Welt. Du hast immer die selben Abläufe, wenn Du ins Pressing gehst, du musst nur begrenzt auf das Verhalten der anderen Mannschaft reagieren und eigene Entscheidungen musst Du sowieso nicht treffen.

    Dein Ernst ? Pressing ist das Einfachste und kann ohne jede Übung und Vorbereitung durchgeführt werden, einfach alle Mann drauf, jeder sucht sich einen ? Mein Gott ich hatte ja keine Ahnung.........wissen die Bosse von Liverpool und Paris davon, die geben viel Geld für Klopp und Tuchel aus, was ne Verschwendung......

    Also ich würde vor Angriffspressing weiterhin warnen ohne ein genau abgestimmtes Verhalten aller Mannschaftsteile. Und bei Ballverlust nach Möglichkeit mit so vielen Spielern wie möglich erst mal hinter den Ball zu kommen bedeutet ja nun nicht, sich hinten rein zu stellen und Beton anzurühren.

  • Ich führe meinen Quasi-Monolog mal fort, notfalls sehe ich das hier einfach als Tagebuch :P


    Wir haben für Freitag eine Mannschaftssitzung einberufen. Dort werden wir nochmal in Ruhe über alles reden,

    Zielsetzungen klarstellen und eine gemeinsame Strategie ausarbeiten.


    Schwerpunkt wird sein, die Defensive zu stärken und hinten einmal gut zu stehen.

    Aufgaben verteilen, über Verantwortungen sprechen und eine Spielidee zu definieren.


    Mein Bruder und ich werden uns selbst bei der Nase nehmen und mehr Bälle fordern sowie die Mannschaft zu unterstützen.

    Wir haben bereits besprochen, einfach mehr Verantwortung zu übernehmen. Mal sehen, wie die Kameraden das aufnehmen.

  • So, Spiel 3.


    Ersatzgeschwächt gehen wir in das Spiel gegen den Vizemeister. Ohne Wechselspieler stehen uns harte 50 Minuten bevor. 2 Tage zuvor haben wir uns auf eine generelle Taktik geeinigt, die wir jetzt beibehalten wollen, während wir die ersten beiden Spiele probiert haben.


    Geordnete Defensive steht auf dem Programm, die beiden Mittelfeldspieler stehen tief und der Stürmer geht ab der Mittellinie drauf. Verschieben, Bewegegung mit und ohne Ball standen auf der Agenda. Offensive Gefahr durch Standards und Konter.


    Mit dieser Taktik stemmen wir uns die erste Hälfte mit vereinten Kräften gegen den Gegner, Torchancen auf beiden Seiten. Das Gegentor fällt unglücklich, ein Querpass geht irgendwie zum Gegner, dessen Schuss wird unhaltbar abgefälscht (17. Minute). Der Pausenpfiff unterbricht eine rassige Partie. Wir schnaufen kurz durch, klatschen ab und freuen uns über die bisherige Leistung. So weiterspielen ist der Plan. Gegner ist besser, aber wir halten voll dagegen.


    2. Hälfte beginnt, 1 Minute später steht es 0:2. Wir waren wohl mit den Köpfen noch in der Pause. Ärgerlich, egal, weiter geht's!

    Unsere gelegentlichen Konter häufen sich. Der Gegner erkennt unsere Mängel im Spielaufbau, steht etwas höher. Die Räume hinter der Abwehr können wir dann auch endlich einmal nutzen.

    Einen doppelten Doppelpass schließt Julian mit dem Anschlusstreffer ab.

    Das wir quasi im Anschluss das 1:3 kassieren, kann unsere Euphorie nicht stoppen. Ich ärgere mich auch nur kurz, während ich das hier schreibe, wird mir die zweite Unkonzentriertheit bewusst. Egal, wir sind in den letzten 10 Minuten. Offensiv haben wir noch die eine oder andere Chance, schließen aber etwas müde ab. Die Kräfte schwinden, der Gegner nützt das und erzielt weitere Treffer.


    Endstand 1:5, wir freuen uns ehrlich über die gezeigte Leistung und über den starken, aber extrem fairen Gegner.


    Ein starker Motivationsschub für die kommenden Spiele und ein Signal, dass wir auf dem richtigen Weg sind.


    So kanns weiter gehen!