Wieder mit dem Fußball anfangen?!

  • Guten Tag,
    vor kurzem habe ich hier ein Thema eröffnet da ich gerne selbst Trainerin werden wollte. Leider ist es so das die Trainingszeiten der Mannschaften die in Frage kommen bei mir nicht machbar sind, um die Uhrzeit sitze ich noch an meinem Praktikumsplatz wo ich noch eine Weile bin.
    Jedoch juckt mein Fuß doch sehr und mittlerweile würde ich unglaublich gerne wieder selbst spielen. (Oder es zumindest versuchen, ich bin nicht sicher ob der Knöchel das so mitmacht).
    Problem ist aber wo?
    Die Mannschaft die mir am sympathischsten ist, ist leider mit den öffentlichen 1,5 Stunden entfernt und nach dem Training würde es nicht besser aussehen.
    Es gibt auch Mannschaften die raus fallen, man "kennt" ja mit der Zeit seine Gegner etwas, zumindest wenn man wie wir auf dem "Land" wohnt, und wenn der Umgangston zwischen Trainer und Mannschaft "Ey Alda" ist etc. ist das nicht wirklich etwas von dem ich Teil sein will.
    In Frage käme wohl hauptsächlich die Mannschaft im Nachbardorf. Problem hier ist aber das sich unsere Dörfer wohl seit Gründung nicht sonderlich mögen, bei sportlichen Dingen ist es also ein Derby vom feinsten und auch zwischen meiner ersten Mannschaft (die sich leider aufgelöst hat)und dieser Mannschaft war über Jahre eine Spannung und eine Art Hass Liebe vorhanden.
    Ich weiß, viele werden jetzt denken "Frauen.." aber wenn man im Breitensport ist und sich auch wirklich beteiligen will sollte man ja schon in die Mannschaft passen bzw. sich einigermaßen verstehen.
    Selbst bin ich zudem ein eher schüchterner Mensch was es nicht leichter macht. Ich habe direkt in einer Damenmannschaft angefangen (mit 14) ohne vorher in einem Verein gewesen zu sein und hatte dort eine Art Welpenschutz, jetzt würde wieder keinen persönlich kennen bin aber habe schon x Jahre gespielt und bin keine 14 mehr...
    Der Verein selbst sagt Spielerinnen jeglicher Art (von Anfängern bis hin zu Spielerinnen die eine neue Herausforderung wollen) sind willkommen aber die Realität in der Mannschaft selbst sieht natürlich oft anders aus.
    Wie gut ich spiele will und kann ich nicht beurteilen, das ich kein Fußballgott bin weiß ich aber ich strenge mich immer an & bin lernwillig und alles andere als zimperlich, ich komme nur in wirklichen Ausnahmefällen nicht ins Training und wenn ich verletzt oder krank (im Sinne von man darf kein Sport machen) bin ich trotzdem immer da.
    Die nächste Hürde wäre mein Spielerpass, ich habe mich von meinem alten Verein letzten Sommer abgemeldet, sowie ein Großteil aller anderen (das ist eine andere Geschichte aber der Verein hat es verbockt und wirklich jeden vergrault), und der Verein ist uns alles andere als gut gewillt.
    Wahrscheinlich stehe ich gerade einfach auf dem Schlauch aber eine wirklich Antwort kann ich nicht finden bezüglich einer Sperre oder dem genauen Ablauf. Es handelt sich um den Badfv.
    Würde mich über ein paar Antworten freuen, vielleicht brauche ich auch einfach nur einen Anstoß um mich zu trauen oder die Erfolgsgeschichte von jemandem der (im Breitensport) "beim Feind" glücklich geworden ist :-D



    LG

  • Ob Du nun ins Nachbardorf gehst zum Kicken...warum nicht....nimm die Dir Freiheit und trainiere da ein paarmal zur Probe mit. Wenn es Dir dann dort gefällt..Bingo. Wenn nicht....dann schau bei anderen Vereinen vorbei und mach dort Probetrainings. Dann wirst Du erkennen , ob Du dort klarkommst.


    Wegen dem Spielerpass solltest Du beim Fußballkreis nachfragen. Ob Du sofort spielberechtigt bist oder ob es eine Sperre geben könnte. Das wäre die einfachste und beste Möglichkeit. Ich komme aus einem anderen Landesverband- da könnte die Regelung anders sein.