Gewalt gegen Schiedsrichter

  • Hallo Zusammen!


    Grundlage für das Thema ist folgender Artikel:


    http://m.welt.de/article.do?id…t-nach-Schlag-ins-Gesicht



    Ich finde die aktuelle Gewaltwelle im Fussball erschreckend. Dass dabei Menschen ums Leben kommen ist für mich ein Skandal.
    Der Schiedsrichter muss sich vorallem im Amateur-Bereich Extremen stellen wie z.B. Beleidigungen oder sogar Schlägereien, die tödlich (!) enden können! Wenn man bedenkt, dass es sich bei diesen Vorfällen oftmals nur um Kreisliga-Spiele handelt, wo es im Prinzip um nichts geht, habe ich wirklich Bedenken, was die nächsten Jahre noch so mit sich bringen.


    Der Schiedsrichter sollte im Optimal-Fall Freund der Spieler sein, denn ohne ihn geht es nicht!
    Es nicht immer leicht, alle Entscheidungen des Referees hinzunehmen, dafür spielen Emotionen im Fußball eine zu große Rolle. Aber sind Gewalt und Beleidigungen die richtige Reaktion darauf?
    Denkt bitte das nächste mal nach, wie ihr dem Schiedsrichter gegenüber tretet, gerade als Trainer solltet ihr Vorbild sein.
    Äußerungen wie "Scheiß Schiri", "Du Blinder" oder "Mach die Augen auf" sind meiner Meinung nach Beleidigungen, die nicht immer spurlos am Schiedsrichter vorbeigehen. Wer selber mal seine Jungs gepfiffen hat, kennt dieses Gefühl vielleicht.


    Ich möchte von euch mal wissen:
    Habt ihr schonmal Vorfälle mit Schiedsrichtern gehabt, die eventuell sogar an Gewalt grenzten? Wart ihr selber involviert?
    Wie urteilt ihr über Spieler, die Gewalt anwenden? Ist das Dummheit oder Emotionen geschuldet?



    LG
    Marc

  • Als Trainer, Vater und Zuschauer habe ich hier einiges miterlebt.


    1. Schreienden Trainer der über seine gewaltige Art eine Stimmung im Team erzeugte und diese verbale Gewalt auch gegenüber Schiedsrichtern und Elternschaft anderer Vereine austrug und zwar vor seinen Spielern und diese so prägte. Heute noch eingeschüchterte Spieler wegen seines Geschreis,....morgen sich ähnlich benehmend wie das Vorbild....ihr Trainer? Ich spreche von der G, F und E und danach habe ich meinen Sohn aus der Mannschaft geholt und wir sind zu einem anderen Verein gegangen, wo ich ihn selber trainieren durfte (man wollte mich in dem anderen Verein nicht mehr und hielt an dieser Person fest, der über Lügenkonstrukte bis hin zu verleumderischen Attacken sich fest im Sattel hielt...lange her...Schwamm drüber...ich und mein Sohn zahlten die Zeche und deshalb muß es gestattet sein, das erzählen zu dürfen!)


    2. Im gleichen Verein ein Trainer der A Jugend, welcher zusammen mit seinen Co-Trainern den Ruf des Vereins und seinen eigenen auf Grund seiner riesen Fresse die er nicht in der Lage war zu halten....ausreichend schädigte. Auch ihm habe ich -nachdem er sich ein aus unserer Sicht unverzeihliches "Ding" geleistet hat....angesprochen und ich habe meinen MANN gestanden, weil ich glaube, dass ich im Gegensatz zu anderen EIER in der Hose habe! Andere hingegen tuscheln über den doofen Andre....meckerten aber ständig über diese Person UND ...schauten zu...schwiegen Tod...schmunzelten am Rand wenn der die gegnerischen Spieler, Trainer und den Schiedsrichter lautstark und ohne Blatt vor dem Mund anmaulte, ...schrecklich! Das ging so weit, dass Schiedsrichter den Mann schon vor dem Spiel einnordeten. Schrecklich für mich, weil er meine alten Spieler von damals...also denen denen ich was anderes beibrachte....dieses Trauerspiel so stetig vorhielt. Besonders schlimm war es, wenn sein Team hinten lag...weil verlieren konnte er wohl zudem nicht.


    Dieser Trainer trat neulich zu einem Punktspiel bei meinem neuen Verein auf. Als man -ich glaube 5:0 zurücklag schimpfte er laut, "Jungs, wir spielen heute gegen 12....ab jetzt geht keiner ungestraft an Euch vorbei!" usw..


    Es gab aber auch feiger Spieler die das ertrugen und dann erklärten, dass der ja sonst sooooo nett sei...so war er ebend der gute Trainer.


    3. Im Schalkestadion stehe ich neben dem Gästefanblock und bekomme mit, wie Kölnfans (einige Schalker sind genauso dämlich!) mit Bierbechern schmeissen und alle anderen umliegend stehenden Leute anmachten. Dabei wurde auch in Becher gepinktelt, welche geworfen wurden. Kameraaufzeichnungen sollen gezeigt haben, dass sogar mit Kot in Bechern geworfen wurde. Mitstreiter sollen eine Blickbarriere im Augenblick des Befüllens des Bechers Blickschutz geliefert haben!


    4. Ein Aufstiegsspiel in der Kreisliga zur Bezirksliga. Es standen cirka 300 Zuschauer eng gedrängt am Kunstrasenfeld und schauten zu. Spannung pur! Ein Opi fängt nach einen sicherlich ungünstigen und schlechten -aber nicht spielendscheidenden Schiripfiffen- laut an über diesen zu schimpfen. Ich dreht mich um und hatte das Gefühl diesen Typen am Ohrläppchen nach draussen zu ziehen. Mein Bekannter kennt mich und verhinderte das!


    5. Neulich stand ich auf einem Platz an der Wurstbude nach einem Spiel. Kommt der Co.-Trainer zu einem Schiedsrichter den ich gut kenne und hält ihm aggressiv vor, dass er eine Spielsituation falsch gepfiffen habe. Da ich hinter dem Tor stand, wußte ich exakt was er meinte und hielt ihm vor, dass der die Situation aus 50 Meter wohl nicht nur wegen der Entfernung, als auch wegen des Blickwinkels überhaupt nicht hätte sehen können. Es ging darum, dass ein Spieler dem anderen in dem Augenblick, als der Schiri eine gelbe Karte mit dem Rücken zu den Spielern stehend notierte. Dann gabs eine Kopfnuss von Spieler A gegen den B. Der Kopfnussgebende sackte nach Tatausführung auf den Boden und miemte das Opfer. Ich ging fünf Meter vor und erklärte dem Schiri die Situation von aussen. Ja das war Emotion pur von mir, egal. Der Schiedsrichter wertete nicht meine Info, nicht die der anderen Zuschauer, sondern nur das was er wußte....also nichts, da er nichts gesehen hatte. Er hat also prima reagiert und alles richtig gemacht. Der Typ der den Schiri anblies stand dann bei der Bratwurst vor mir und bäumte sich auf......etc.....


    Ich könnte noch geschätzt 20 oder 30 Beispiele aufführen....endlose kleine Geschichten die jeder von uns erlebte.


    Ich bin unter dem Strich der Meinung, dass jeder seine Einstellung dazu leben sollte. Ich bin der Meinung dass jeder seinen Nebenmann ermahnen sollte, dass man notfalls diesen melden sollte, bei der anwesenden Polizei oder bei Vereinsverantwortlichen. Ich persönlich sage diesen Personen auch meine Meinung vor ort. Ich bin der Meinung das wir unseren Spielern als Trainer das richtig vorleben müssen. Dabei gibts zu 100 Prozent kein gemotze wegen Fehlentscheidungen, nicht ein Wort und das niemals! Ich bin der Meinung unsere Vorbildfunktion auf und neben dem Platz ist genial wichtig und stets zu leben...immer!


    Ich bin der Meinung, dass die Fußballregeln an sich...das Verständnis für den Schiedsrichter....Mitleid....thematisiert sein muß, darüber muß mit Spielern immer mal wieder gesprochen werden.


    Es muß klar sein, was ihr als Trainer tun werdet, wenn.....


    Ich begrüße so Unterstützungen wie die Fair-Play-Liga mit speziellen wenigen und einfachen Regeln über die normalen Regeln des Fußballs hinaus. Das ist unterstützend und es gibt in Gottes Namen keinen einzigen Grund die Liga nicht zu dulden, ...ausser....DUMMHEIT!


    Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass es immer wieder solche Szenen geben wird, weil wir im Neandertal leben!


    Das schützt jeden einzelnen von uns aber nicht, der persönlichen Verantwortung über die oben genannten Dinge zu leben und dieser nachzukommen. Wer das nicht tut, ist für mich charakterlos, feige und eine Hohlbirne, sorry...aber das denke ich über jeden der sich so benimmt oder nicht benimmt.