• Ich habe jetzt überlegt eine Homepage von unserem Team zu erstellen... Ich bin aber nicht ganz sicher, ob das für die Mannschaft was bringt, wenn auf dem Feld mal nicht so gut läuft...

    OK, ich habe nicht so viel Zeit in die Seite investiert - nur ein paar Tagen... Habe bisher aber keine Rückmeldungen von den Jungs, obwohl in 11 Jahren nicht alle noch einen Internetanschluß haben.

    www.apico.de
  • Ich gehe auf Deinen Beitrag ein, weil Du hier schon fast ein Jahr zu den Usern gehörst, aber bitte jetzt nicht alle hier Werbung für die eigene Homepage betreiben, sonst wird es im Forum richtig schlimm. Weitere Hinweise auf HPs muss ich löschen, mit Ausnahmen, wie bei rostov.

    In den letzten zwei Tagen habe ich 3 (!) User im Forum gesperrt, die als Beitrag nur den Link auf ihre HP nannten. Kaum hatten wir den Beitrag gelöscht, wurde ein neuer Beitrag erstellt.

    Wir nehmen Teampages gerne als Link in unser Linkverzeichnis auf Soccerdrills.de auf. Bitte an der entsprechenden Stelle auf der HP anmelden.


    Jetzt aber zu Deiner HP:

    Na ja, für “ein paar Tage” ist das doch schon ganz ordentlich.

    Um die Kids auf die Seite zu locken, würde ich noch ein Gästebuch oder eine Shoutbox empfehlen. Auch ein Chat, der zu bestimmten Zeiten offen ist, kann viel Spaß machen. Bei solchen Dingen sollte aber eine gute Überwachung möglich sein.
    Gerade bei Chats ist es kaum möglich zu überprüfen, wer sich z.B. in der Nacht dort tummelt. Chats mit geringem Zulauf werden manchmal zum Austausch von unseriösen Internetadressen genutzt. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering, aber möglich ist im Internet alles. Haftbar ist immer der Webmaster.
    Inwieweit sich der Aufwand lohnt, kann man nur schwer beurteilen.

    Zum Inhalt Deiner HP und da bin ich wieder der Miesepeter:
    Bilder von Kindern im Internet zu veröffentlichen, dies ist immer ein gewisses Risiko. Gerade Großaufnahmen sind nicht ganz ungefährlich, ein gutes Bildbearbeitungsprogramm und die Bilder tauchen plötzlich bearbeitet auf Seiten auf, wo sie nicht hingehören.
    Ebenso ist das Nennen von vollständigen Namen, manchmal sogar mit Geburtsdatum, eine Sache, die ich nicht machen würde. Ein Spitzname reicht völlig aus, die Kinder wissen ja, wer gemeint ist.
    Ich empfehle eine Einverständniserklärung der Eltern, für die Veröffentlichung von Bilder und Namen. Diese Bemerkungen sind nicht von mir, ich habe sie von einem professionellen Internetspäher erhalten, der „ehrenamtlich“ nach unseriösen Kinderseiten im Netz sucht, um die Macher dieser Seiten auffliegen zu lassen. Dies sind leider die Schattenseiten des Internets.

    Im Impressum muss der volle Name, Email und die volle Anschrift stehen und das Impressum muss von jeder Unterseite erreichbar sein. Rechtlich ist das Impressum noch nicht vollkommen ausdiskutiert (Telefonnummer usw.), aber die vorgenannten Dinge sind klar und Mindestanforderungen. Um ein Auslesen des Impressums von Robotern zu vermeiden habe ich einen kleinen Tipp: Das Impressum als Grafik erstellen und kein Roboter kann die Adressen auslesen. Habe ich leider spät erfahren und selbst noch nicht umgesetzt, deshalb lösche ich täglich bis zu 100 Spam-Mails.