Beiträge von Sadic

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    Ich habe mehrere Beispiele:

    1. Einer der Jungs war bei uns in der C-Jugend jüngerer Jahrgang, hat dann zu einem Oberligisten gewechselt und ist da als Älterer C-Jugend Jahrgang voll eingeschlagen und ist unter anderem Torschützenkönig geworden. Jetzt ist der bei einem Bundesligisten im Internat mit 3 Jahresvertrag...

    2. Der Zweite ist gleichzeitig mit dem ersten gewechselt und hat vor dieser Saison ein Angebot eines anderen Bundesligisten ausgeschlagen und spielt jetzt das 2. Oberliga B-Jugend Jahr. Scheint aber nicht mehr so heraus zu ragen wie letzte Saison. Sein jetziger Verein spielt aber in der A-Jugend "nur" Verbandsstaffel und somit niedriger als wir, sein Heimatverein, eine Zwickmühle für ihn.

    3. In meiner Mannschaft ist ein Junge der komplett U11-U14 bei einem der erfolgreichsten NLZ in Deutschland war. Hat dann für die U15 zu einem anderen Ligakonkurrenten NLZ gewechselt. Jetzt spielt er bei uns, weil die Schule zu sehr gelitten hat und er bei uns in der Verbandsstaffel mehr Zeit dafür hat (vielleicht auch weil es körperlich nicht gereicht hat.)

    4. Haben wir 3 Spieler bei den Aktiven, die komplett alles mitgemacht haben und dann einfach Pech hatten oder falsch abgebogen sind...
    Stuttgart 2 , Dortmund 2, Bayern 2. Unter Trainern wie Scholl, Adrion und Wolf. Mit Gentner, Khedira, Gomes, Tasci, Beck, Can, Boyd, Rüdiger, Götze, Demirbay, Durm, Höjbjerg zusammen gespielt und jetzt mit 25-33 spielen sie bei uns Verbandsliga. Machen jetzt erst eine Lehre..

    Ich bin gespalten, zumal ich auch Spieler habe, die hier bleiben und Spass haben..

    Ich war auf dem Futsal Länderspiel gegen die Schweiz. Das ist nicht zu vergleichen mit dem Feldspiel. Allerdings auch nicht mit dem Futsal das in der Jugend gespielt wird.
    Futsal ist hoch technisch und durch die Eigenschaften des Balls erfordert es mehr können und Teamspiel.
    Bei uns im WFV wird die Hallenmeisterschaft mit Futsal Ball und Regeln gespielt. Allerdings haben wir auch 2 Schiris und seit dieser Saison ist auch krätschen wieder erlaubt. Torspieler unterliegt der 4 Sek. Regel, bis zu seinem überschreiten der Mittellinie. usw.
    Private Turniere haben freie Wahl über Ball, Bande und Regeln
    Ich finde, beides hat was und meine Jungs können beides. Mir persönlich gefällt Futsal besser. Wir (U17) sind dieses Jahr 3. bei den Württembergischen Meisterschaft geworden. Haben aber auch "normale" Hallenturniere gewonnen und sind im Feld nicht schlecht. Ich finde durch das Futsal-spiel im Winter kann man den Fußballerischen Horizont der Spieler erweitern und Hallenturniere im allgemeinen sind super für das Teambuilding.
    Im übrigen hat uns der Verband angeschrieben, wir sollten die besten Hallenspieler mal fragen da sie einen U19 Futsal Stützpunkt aufbauen.
    Machen auch massiv Werbung bei der Verbandsmeisterschaft:


    Wie oben geschrieben wurde, WFV:


    Basis -> Teamleiter Jugend -> Teamleiter Kinder oder Erwachsene -> Prüfungs-Lehrgang -> Prüfung (jeh nach vorheriger Wahl Kinder oder Erwachsene)

    Den Teamleiter Erwachsene gibt es momentan nur in Ruit.

    Aber ehrlich, das ist kein Ding das alles zu machen.

    Ich habe letztes Jahr eine U15 Junioren gehabt. Wir hatten in der U14, 2 Mädchen die bei uns 2. Spielrecht hatten und ab und zu in der Jungen Bezirksliga gespielt haben. Ansonsten in einer reinen Mädchenmannschaft, in einer Mädchen-Landesstaffel der B-Jugend. Also gegen ausschließlich ältere Spielerinnen. Es hat ihnen also einen klaren Vorteil gebracht. Auch wenn sie bei uns nicht sehr viele Einsatzzeiten hatten, sie hatten das Training und in der Juniorinnen Staffel viel gespielt.

    Ich bin damals mit 13 ins Internat. Habe 8 Wochen gebraucht mich voll ein zu gewöhnen (Heimweh). Danach war es für mich eine Hammer Zeit. Es ging auch nur alle 2 Wochenenden nach hause, und ja es ist normal das dann die Eltern nicht mehr viel mitbekommen. Habe höchstens ein mal in den 2 Wochen Telefoniert, aber es gab ja auch noch keine Handys. Aber das ist auch bei Teenies so die Zuhause wohnen.

    Zu dem Thema das alle NLZ annähernd gleich sind, da habe ich anderes gehört. Wohl gemerkt 2. Hand. Aber es soll NLZ geben die zu arg auf die Spielerische Leistung schauen und die Schule ins 2. Glied stellen. Dementsprechend bei schlechten Leistungen den Spieler gleich fallen lassen. Wiederum soll es andere geben, die bei schulischen Schwächephasen auch mal mehr Fokus auf die Schule legen und mal eine Spielerische Pause verordnen.

    p.s Müsli und Milch macht jeder 15/16 jährige durch ^^, auch aus reiner Faulheit..

    Ich hatte letzte Saison in der C-Jugend
    5x Januar

    5x Februar

    1x März

    1x April

    3x Mai
    2x Juni
    2x September
    1x Oktober (Der Stärkste Spieler der Mannschaft)
    2x Dezember

    Dieses Jahr B-Jugend
    8x Januar
    3x Februar
    4x März
    1x April
    1x Mai
    2x Juni
    1x September
    1x Oktober (der Selbe wie in der C, also jüngerer Jahrgang. Trotzdem in der B Leistungsträger)

    Die C-Jugend ist diese Saison schwächer, ob es am Alterseffekt liegt kann ich nicht beurteilen.

    Ich denke es kommt auch auf den Verein und Liga an. Ich hatte letztes Jahr eine Landesstaffel C-Jugend und habe jetzt eine Verbandsstaffel B-Jugend. Also jeweils die Höchste Liga unter der Oberliga. Meine 2003er die ich mir letztes Jahr gezogen habe passen gut ins Team, sind aber selbst bei Ausnahmetalent in der Liga hinter den 2002ern hinterher. Ein 2004er meiner Jungs von letzter Saison würde zerlegt werden gegen Bundesliga Nachwuchs von Heidenheim z.b.

    Taktiker_95 Bei deinen "Störenfrieden" helfen vielleicht gerade das Gegenteil von Sanktionen. Vielleicht probierst du es mal mit Teambuilding. Das sie als mögliche Leistungsträger merken, dass sie der Mannschaft helfen, bzw. schaden und nicht ausschließlich dir.
    Über Taktik hatten wir ja schon mal geschrieben, wie sieht es mit deinen Positionen aus wenn du, gezwungener maßen umstellen musst?

    Wir machen erstmal Gewöhnung an Halle und den Futsal Ball.
    (3 Spieler gegenüber 3 Spielern, erst 3 Meter Abstand dann den Ball auf einer Bodenlinie spielen. Derjenige der gespielt hat läuft auf die andere Seite und stellt sich da hinten an. Wenn das klappt das der Futsal nicht zu arg verspringt, wird der Abstand vergrössert)

    Mehrere Spiele wie Karten Pingpong
    (jeder bekommt eine Spielkarte oder Bierdeckel in die Hand und dann wird mit einem Pingpong Ball über die Breite der Halle gespielt auf umgelegte Hallenbänke.)
    oder Basketball. /Gut für die kleine Halle

    Die Pingpong Bälle kannst du auch für "Eierlaufen" mit Ball am Fuss benutzen. (ja machen wir auch mit C- und B-Jugend)

    Dann viele Kurzpass Sachen, umlaufen und Hinterlaufen, später Taktik ob 1/2/1, 2/2 oder 1/1/2.. In Richtung der heißen Phase machen wir Testspiele gegen die Stützpunkte in unseren Bezirken. Um in der Halle flexibler zu werden lassen wir meist einen Feldspieler der gut am Ball ist im Tor spielen.

    Und natürlich viele Turniere (letztes Jahr 16, vorletztes 20)


    Ich weiss jetzt nicht wo du her kommst, aber der WFV bietet eine Kurzschulung an die dir auch Lerneinheiten bringt.

    WFV Hallenfussball Schulung

    Ich weiss, ich konnte dir jetzt nicht viel weiterhelfen.

    Glückwunsch zu dem verlorenen und doch gewonnenen Spiel. Hab mit meiner Truppe beim Pokal am Wochenende, auch bei einem 0:2 in den letzten 10 Min. noch 3 Tore gemacht und bin weiter gekommen.


    Ihr habt noch so wirklich Passkontrolle? Beim WFV gibt es das nicht mehr, alles Online. Schon letzte Saison, ab dieser haben wir gar keine Pässe mehr.

    Das mit dem Warm machen kenne ich, Manchmal sogar nur ein schmaler Grünstreifen. Weil wohl der ganze Verein seine Heimspiele auf diesen einen Tag gelegt hat.

    Bei uns im Verband ist es nicht so wirklich gerne gesehen im Winter zu wechseln, aber vielleicht findest du ja "Ersatz" wenn sich ein bisschen herum spricht das bei dir das Training Spaß macht. Obwohl es vielleicht gar nicht so schlecht ist wenn dein großer Kader etwas kleiner wird.

    Ich bin gespannt wie es weiter geht!

    Taktiker_95 Du scheinst es wirklich schwer zu haben mit ein paar Jungs. Den der Dich beleidigt hat(es war ja wohl nicht das erste Mal bei Ihm), würde ich nicht nur ein paar Wochen ausschließen(wenn er ohnehin schon auf Bewährung trainiert). Der sollte dauerhaft ausgeschlossen sein, weil ich glaube, das es keiner nötig hat sich beleidigen zu lassen.

    Ich habe das so verstanden das der ausfällig gewordene nicht der auf Bewährung ist.

    Ich würde sie nie Runden laufen lassen. Jede Min. ohne Ball ist eine verschenkte in deinem Training. Es gibt genug Übungen die sich wie eine Strafe anfühlen, bei der sie trotzdem ihre Kontakte bekommen. Bei so massiven Sachen, hätte ich ihn Duschen geschickt und gleich gesagt er könne erst wiederkommen wenn er sich im Beisein seiner Eltern entschuldigt.
    Ich musste jetzt für unser Pokalspiel am Sonntag auch einem Trainings "Versäumer" die Karten auf den Tisch legen. Er ist auch aus allen Wolken gefallen, aber zum Glück sind wir auf seiner Position mehr als überbesetzt.
    Trainerkollegen nehmen solche erst recht mit zu Spielen und lassen sie währenddessen Übungen machen, so das sie am "Pranger" stehen und sehen was sie verpassen.

    Viel Glück am Montag und gib den Jungs viel Selbstvertrauen, gerade wenn die wichtigen sich selber ins Aus schießen.

    Danke für die Einblicke. Ich bin momentan auch Solo, da mein Mittrainer Im Urlaub ist. Ich habe immer um die 20, aber momentan habe ich noch 8 von der B2 dabei. Ein Halber Platz ist extrem Anspruchsvoll mit so vielen Jungs. Aber ich muss sagen es klappt recht gut. Ich habe 6 Spieler die Letzte Saison schon Verbandsstaffel gespielt haben und die ziehen alle mit wenn ich mal in die andere Richtung schaue. Dieses Jahr habe ich wieder 6 vom Jüngeren Jahrgang dabei. Das machen wir seit Jahren so und es gibt eine tolle Struktur, eine Art Mannschaftsrat. In der C-Jugend klappt das so noch nicht aber in der B super.
    Das kann aber kein Dauerzustand sein, du brauchst jemanden, sonst wird man verrückt. Denk mal an die Heimspieltage. Da kannst du vor lauter Schiri, DFBnet und deiner Pflicht als guter Gastgeber kaum Zeit für deine Mannschaft aufwenden. Bei uns hat sich in der C bewährt das man A-Jugend Spieler zu Co.-Trainern macht, vornehmlich welche die den Juniorcoach in der B-Jugend gemacht haben. Vielleicht findest du ja einen bei den Aktiven?!

    Doofe Frage, geht es in dem Thread nur um die Kohle? Oder um das gewinnen und heranführen von neuen Trainern?

    Bei uns in der Umgebung verdient kaum einer der Haupttrainer etwas. Bei uns, obwohl wir recht groß sind bekommt auch nur der Haupttrainer was und die Cos nichts. Ich habe vor 4 Jahren auch nur auf ein "komm doch mal mit und schau es dir an" als Co. angefangen, nach vielen Jahren ohne Vereinsfussball. Ich sollte mir jetzt auch einen "richtigen" Co. ziehen und von den Papa cos wegkommen, aber das ist nicht einfach.
    Der DFB-Juniorcoach könnte so eine Möglichkeit sein. Die Jungs/Mädels werden von der Schule freigestellt für die 40 Lehreinheiten und es wird gleich als Basis Kurs für die C-Lizenz angerechnet. Das gibt es bei Kooperations-Schulen Dezentral oder an der Sportschule.
    Einen FSJler hatten wir auch, aber der Verein hat ihn mit Arbeit überhäuft und er hatte irgendwie nicht so oft Lust noch mal Abends zu kommen. Dafür hat er sich die C-Lizenz zahlen lassen (Das bekommt der Verein dann irgendwie vom Land zurück, während dem FSJ).

    Es kommt auf die Liga, sowie die geographische Lage des Vereins an. Wir spielen in allen Jugend Mannschaften in der höchsten Württembergischen Liga. Es gibt in einem recht großen Umkreis annähernd keine Vereine die durch alle Mannschaften so hoch spielen. Was Fluch und Segen sein kann.

    Auf der einen Seite hat man keine Konkurrenz um die Talente, auf der anderen muss man sie früh entdecken, da sie sonst einen teil der Ausbildung verpassen.

    Für die Saison 17/18 habe ich 2 Monate vorher meine B2 im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga abgegeben, um Spieler für die C-Jugend Landesstaffel Mannschaft zu suchen. Da wir nur Zwei 2003er mit Landesstaffel Niveau hatten. In dem Alter geht es noch einfacher. Klar braucht man ein gewisses Netzwerk, aber man kann auch auf die Stützpunkte zurückgreifen. Ich habe am Ende Neun neue Spieler geholt, was aber auch weit über unserer üblichen Zahl ist (dieses Jahr 2).

    Ich habe im Vorfeld die Trainerkollegen der Vereine in der Umgebung gefragt (Ja, nicht jeder ist sauer wenn man ihren Jungs eine Chance gibt).
    Es gibt natürlich auch Vereine und Trainer die dann nicht gut auf einen zu sprechen sind, aber so ist der Lauf der Dinge im Jugendfußball. Wir holen von kleineren und die Oberliga oder Regionalliga Vereine holen von uns.

    Darüber hinaus bin ich zu interessanten Paarungen aus der Bezirksstaffel (Eine unter der Landesstaffel) gegangen und habe nach auffälligen Spielern geschaut (deswegen die 2 Monate vor Runden Ende).

    Dann haben wir erst 3 öffentliche Sichtungen gemacht. Mit Zeitungsannonce, Homepage und Facebook Seite- und Gruppen- Werbung. Da hat man dann gefiltert. Als nächstes eine geschlossene Sichtung, mit den Auffälligen aus der offenen und den empfohlenen oder beobachteten Spielern.
    Wichtig finde ich, dass man das alles einigermaßen Fair allen gegenüber macht. Also wenn man einen Spieler anspricht vorher seinen Verein Kontaktieren, vielleicht auch den noch-Trainer und die Eltern einbinden. Es kann ja sein das er die Sichtung nicht "besteht" und dann sollte kein böses Blut herrschen wenn raus kommt das er bei einer Sichtung war. Aber auch Fair gegenüber dem Spieler und früh genug sagen wenn es nichts wird.
    Was noch hilft: attraktiven Fußball zu spielen der nach Spaß aussieht. So mancher Spieler der sich vorgestellt hat, hat das als Grund genannt. Wir lassen von den Spielern ein Blatt ausfüllen wie sie auf uns Aufmerksam geworden sind und warum sie zu uns kommen. Natürlich auch welche Ziele und welche Erwartungen sie haben.

    Mein Mittelfeld spielt auf einer Linie. Und genau den Spielzug, den du beschrieben hast, versuche ich ja, meinen Jungs als Ideal-Lösung zu vermitteln.:D Hatte ich irgendwo an früherer Stelle schon beschrieben, meine ich. Äußerer Innenverteidiger --> äußerer Mittelfeldspieler --> klatschen auf ballnahen Sechser --> tief auf hinterlaufenden AV oder evtl. steilgehenden ST

    Nee, keine Chance - beim System bin ich stur.:P Ich denke, dass du gerade im Ballbesitzfußball die drei Innenverteidiger als Drucklöser sehr gut gebrauchen kannst.

    Auch in die 3-4-3-Ordnung komme ich aus dem 5-4-1 einfacher als aus dem 4-2-3-1. Beim 5-4-1 brauchen dafür lediglich die Außenspieler vorschieben. Beim 4-2-3-1 muss der Sechser abkippen, die Innenverteidiger müssen ihre Position anpassen (je nachdem, wohin der Sechser abkippt), der Zehner muss sich auf Höhe des verbliebenden Sechsers fallen lassen UND dann müssen die Außenspieler trotzdem noch vorrücken. Das alles natürlich halbwegs gut getimt...

    Gott sei dank gibt es nicht "Die" Lösung! Aber du hast recht, aber wenn eine Truppe dieses umschalten drauf hat haben sie ein Riesen Vorteil. Wir haben demletzt gegen eine Oberliga Mannschaft gespielt. Mit unserem 4-2-3-1 hatten wir unsere liebe Mühe gegen deren 3-5-2. da meine "neue" Mannschaft erst 3 mal zusammen trainiert hatte, hat die Umstellung nicht so geklappt. Dieses Wochenende gehen eine "Alte" aus fast nur 2002ern bestehende Mannschaft die letztes Jahr beinahe in die Oberliga aufgestiegen wäre, hat es recht gut geklappt.


    Freitag und Samstag stehen noch zwei Testspiele an (C-Jugend-Bezirksliga und gemixte A+B-Jugend Kreisliga), nächsten Dienstag werden wir nochmal trainieren und dann geht's von Mittwoch bis Freitag zur B-Lizenz-Prüfung, bevor am Samstag das erste Pflichtspiel (1. Pokalrunde) ansteht. Dann zählt's!

    Für Beides Wünsch ich dir sehr viel Glück! Vor allem für die B-Lizenz, beim WFV ein hartes Stück Arbeit!

    Bei meiner U17 Verbandsstaffel sind diese Woche nur 55% da..

    Der hohe Ballbesitz Anteil liegt am Lauern und auf Fehler des Gegners warten. Wir haben diese WM gesehen das es bei einem Fitten Gegner nie zum Gewinn des Spiels beigetragen hat. sehr häufig hat die Mannschaft mit weniger Besitz bei Ballgewinn besser umgeschalten und letztendlich gewonnen.
    Im Prinzip kann man das nicht Pauschal sagen. Es kommt oft auf den Gegner an. Spielt er mit dreierkette und man hat schnelle aussen ist es nicht zwingend notwendig über die Verteidiger das Bällchen laufen zu lassen bis der Gegner Fehler beim verschieben macht. Spielt die andere Mannschaft ein 4-4-2 oder gar 5-4-1 dann ist es ratsamer die Kugel laufen zu lassen bis sich Räume auf tun. Also Trainieren auf jeden Fall.
    je älter und Höher die Mannschaft um so wichtiger wird es.
    Abgesehen davon predigt der WFV unentwegt das BOS, also bei Ballgewinn schnellster weg zum Tor, geht dieser nicht 2. schnellster...

    Taktiker_95 Versuch mit deinen Jungs doch mal das 4-2-3-1, das bedeutet ein bisschen Arbeit aber du kannst mehr druck auf das Mittelfeld ausüben und bist hinten stabil. Wenn die Jungs fit sind auf dem System hast du blitzschnell auf 3-4-3 im Angriff umgestellt, und kannst schwache Gegner "überrollen". Noch dazu können die 6er das Spielfeld öffnen (Übrigens anders als oben beschrieben kann der wechsel von Ball-nahem 6er und Ball-fernen 6er ordentlich für Unruhe beim Gegner sorgen und ermöglicht nach pass von 6 auf 6 bei offener Stellung eine schnelle Spieleröffnung)
    Denn als Topteam in der Kreisliga ist meiner Meinung nach dein 5-4-1 bei weitem zu defensiv.

    Aber zur Formation ;):

    Tuchel - Rule Breaker
    ab Min. 15 besonders!


    Ich hatte vor 2 Jahren eine B-Jugend Bezirksstaffel, letztes Jahr eine C-Jugend Landesstaffel und dieses Jahr eine B-Jugend Verbandsstaffel.
    Wir haben dass jedes mal nach dem gleichen Prinzip gemacht. Anfang der Runde einen Elternabend und die Eltern abholen. Mit anwesend, einen Vertreter der Jugendleitung der den Eltern klar macht das der Trainer volle Entscheidungsgewalt hat. Wer wann, aber auch wer in der Ersten und wer in der 2. Spielt (auch wenn die 2. in der Bezirksliga nicht niedriger ist als fast alle Mannschaften in der Umgebung, wird es als Strafe gesehen, wenn man in die "2." muss). Wenn die Eltern wissen wo es hin geht gibt es meist auch Unterstützung von Zuhause. Bis aucf wenige Fälle waren die letzten Jahre alle, also Eltern und Spieler voll dabei.
    Wichtig ist auch nicht unnahbar zu sein, gerade in dem Alter zwischen 13 und 17 ist es bei den Jungs ein zweites "Zuhause" in dem sie viele Stunden die Woche verbringen. Teambuilding Maßnahmen und das Involvieren von Führungsspielern ist auch wichtig. Dann ziehen alle an einem Strang und es läuft wie geschmiert. Letzte Saison war der fehlende Kitt auf die Mannschaft die Hallenturniere. Wir haben 14 davon gemacht, immer mit anderer Besetzung und eine gute Rückrunde gespielt.
    Was das duschen angeht, dass war uns auch wichtig. Aber bei anderen Glaubensrichtungen nicht so einfach. Bis auf diese, haben es aber dann alle gemacht, teilweise so lange das ich erst 45 Min. nach Trainings Ende das Trainingsgelände verlassen konnte :D