Beiträge von Weberli

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!

    noch etwas zur Ergänzung: wir haben bedingt durch Corona eine etwas ander Situation. In diese Jahr hat das Training nur 2 x stattgefunden. Auch die Kündigung erfolgte nicht am 30.06. sondern fristgerecht zum 30.06. Nun mag manch einer anmerken, das macht keinen Unterschied, da auch 2 Wochen vor dem 30.06 wegen der Planungssicherheit zu knapp sind.

    Aber ich bin immer noch der Meinung, dass diese Regelung bei "Kindern" nicht angebracht ist. Wenn man sie Möglichkeit sieht, sich zu verbessern - weshalb nicht. Auf diese Art und Weise macht sich ein Verein sicherlich nicht viele Freunde

    Eine gute Zusammenarbeit wäre mir auch am liebsten. Aber ein gekränkter Jugendleiter reicht wohl aus, um alles zunichte zu machen. Es ist immer noch so, dass es hier um 13 jährige Spieler geht. Hobbyfußfall - die werden nicht dafür bezahlt. Da kann man doch einen Spieler ziehen lassen, wenn er für sich eine Chance sieht. Aber wir müssen uns wohl damit abfinden.

    Das mit der Planungssicherheit verstehe ich ja. Doch gibt es eine vorgegebene Frist in der ein Spieler bei seinem Verein kündigen kann. Das haben wir auch eingehalten. Also liegt doch hier kein Fehler vor. Der Wechsel wurde kurzfristig entschieden das ist auch richtig. Aber ich tu mir schwer damit, eine Sperre zu akzeptieren, wenn ich die Kündigung pünktlich eingereicht habe. Dazu ist dies ja gedacht. Sonst könnte man ja jeden Spieler generell 3 Monate sperren, wenn er den Verein wechselt.


    Da kann ich Revilo leider nicht ganz folgen. Wenn der Verein am letzten Tag mitgeteilt hätte, dass er meinen Sohn nicht mehr haben möchte, kann ich nichts dagegen machen. Aber wenn wir kündigen, kann er unseren Sohn sperren. Da passt etwas nicht. Und das schlmmste ist - es ist abhängig von der Laune des Jugendleiters - einer Person.

    Hallo Don Quijote,


    ja, der WFV ist für uns zuständig.


    So wie ich es sehe, ist die Entscheidung, ob gesperrt wird oder nicht, von der Willkür einer Person abhängig. Und es ist tatsächlich so, dass er sich wohl gekränkt fühlt, weil ein guter Spieler seinen Verein verlässt. Von einem seiner Trainer kam die Aussage: "er fährt die Harte Schiene und möchte die anderen in unserem Verein abschrecken - damit sie nicht auch auf die Idee kommen zu wechseln". Schon traurig, wenn ein Verein auf diese Art und Weise seine jugendlichen Spieler halten muss.

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.


    Ich möchte noch ergänzen, dass unser Sohn nur ein einziges Mal bei einem Probetraining war. Er hat sich danach sofort für den neuen Verein - es ist der VFR Aalen - entschieden und am gleichen Abend noch seinen vorherigen Trainer informiert. Es wurde auch fristgerecht und schriftlich gekündigt.

    Klar, der TSG Hofherrnweiler möchte natürlich mit seinen Spielern planen. Aber es sollte doch jedem freigestellt sein, den Verein ohne Sperre zu wechseln. Wir sind hier schließlich nicht in der Bundesliga. Es geht um Kinder, denen der Sport Spaß macht.

    Es scheint aber wirklich so zu sein, dass der Jugendleiter alleine entscheiden kann, ob er eine Sperre verpasst oder nicht. Da er nach meiner Meinung auch ein persönliches Problem mit dem VFR hat, wird sich an der Sperre wohl nichts mehr ändern

    Unser Sohn hatte bisher in der C-Jugend des TSG Hofherrnweiler gespielt. Nach einem einmaligen Probetraining zu der er sehr kurzfristig eine Chance hatte, hat er sich entschieden den Verein zu wechseln.

    Es wurde fristgerecht gekündigt ( vor dem 01. 07 ) und unverzüglilch nach dem Probetraining wurde sein ehemaliger Trainer sofort informiert.

    Dennoch hat ihn der Jugendleiter hielt es der Jugendleiter des TSG Hofherrnweiler für nötig, unseren Sohn für 3 Monate zu sperren.

    Ich muss noch einfügen, dass unser Sohn 13 Jahre alt ist und in der C-Jugend spielt.

    Die Begründung zur Sperre: Der bisherige Verein hat auch in der nächsten Saison fest mit unsere Sohn gerechnet und er hätte den Verein vor einem Probetraining informieren müssen.

    Nach meiner Ansicht sind dies Argumente die wirklich aus der Luft gegriffen sind.

    Kann mir jemand sagen, wie man gegen eine solche in meinen Augen "willkürliche" Sperre vorgehen kann?

    Gesprächsversuche mit dem Jugendleiter haben zu keinem Erfolg geführt. Es soll wohl der Abschreckung dienen, um andere Spieler im Verein zu halten.