Beiträge von xwidux

    Alles was das Spiel betrifft (Einladungen, Spielplan (z.b. meinturnierplan.de)), kannst Du schnell selbst organisieren.
    Turnierleitung, Aufbau, Catering, evtl. Schiedsrichter musst Du machen lassen. Das ist so viel entspannter...
    Aber, plane lieber mehr als zu wenig Leute ein.
    Turnierleitung (2-3), Aufbau (4-6), Catering (klingt doof, aber lieber die Mütter, sieht hinterher besser aus; Zeitplan für den Verkauf), evtl. Schiedsrichter

    Ich denke mal, es kommt wie immer darauf an, welche Art von Spielern man jeweils betreut.
    Ich war in der letzten Saison Vatertrainer eines jungen Jahrgangs F. In meiner Mannschaft waren Spieler, die bereits zwei Jahre G-jugend mit Turnierspieltagen hinter sich hatten und Jungs, die bei mir zum ersten Mal ernsthafter gegen den Ball getreten hatten, weil ein Junge aus der Klasse so toll Fußball spielen konnte.
    In den Trainingsspielen ließ ich die Kinder spielen, wie sie lustig waren. Eine der beiden wöchentlichen Trainingseinheiten wurde ausschließlich dem Funino gewidmet und auch dort gab es keinerlei Anweisungen. Allerdings hatte ich von Zeit zu Zeit die drei "Erfahrenen" auch mal beiseite genommen und befragt/ erklärt, was man hätte besser machen können." Versuche bei anderen Spielern blieben erfolglos.
    Am Ende der Saison konnte ich hier und da Verbesserungen in Spielintelligenz und -kreativität feststellen, allerdings gab es größere Fortschritte eigentlich nur bei den Jungs, die sich über die gesamte Saison auch bemüht und auch wirklich Lust am Fußball hatten.
    Da sich kaum nennenswerte Verbesserungen innerhalb der Mannschaft einstellten, äußerte mein Sohn zum Ende der Saison den Wunsch, in eine bessere Mannschaft zu wechseln und nach einem Probetraining kam es zum Wechsel in die U9 eines NLZ.
    Seit dem letzten Sommer beobachte ich nun also zwei Mannschaften: die alte Mannschaft meines Sohnes und die neue Mannschaft im NLZ.
    Meine alte Mannschaft wird weiterhin ohne Anleitung in den Spielen geführt. Das Ergebnis ist, dass sich wieder einzelne, genauer zwei, weiterentwickelt haben und der Rest der Mannschaft so weitermacht wie bisher. Insgesamt kann man aber eine leichte Steigerung erkennen.
    Die neue NLZ-Mannschaft meines Sohnes bekommt vor dem Spiel keine taktischen Vorgaben, jedenfalls sagt mein Sohn das, trotz mehrfacher Nachfrage. Die Jungs spielen allerdings in einem festem System, wobei sich das von Spiel zu Spiel ändert (2-3-1, 2-1-3 etc.). Neben dem System ändern sich aber auch zu jedem Spiel und teilweise auch mehrfach während des Spiels die Positionen. Heißt, wie für den KiFu gewollt, lernen die Kinder alle Positionen kennen und auch in jedem Spiel muss ein anderer Spieler aus dem Kader ins Tor.
    Trotz der Überlegenheit aufgrund der gesichteten Mannschaft kommt es vor, dass ab und an mal die Mannschaft kurzfristig Probleme bekommt. Wenn es dann zum Rückstand kommt, bleiben die Trainer ruhig. In einer Spielpause oder zur Halbzeitpause werden dann die Kinder im ruhigen Ton darauf hingewiesen, dass sie ruhiger spielen sollen oder aber bestimmte im Training gelernte Dinge anwenden sollen.
    Wegen der vielleicht bereits besser vorhandenen Spielintelligenz und -kreativität wird es dann auch immer erfolgreich umgesetzt.


    Fazit: Hast Du eine eine Truppe, die mehr kann als andere, kannst Du schon anleiten. Falls nicht, so wie es in den meisten Fällen der Fall ist ist, dann nicht. Dann geht es vielleicht nur bei einzelnen Spielern.