Beiträge von Enno

    Hallo Enno, ich lese das anders: Für die Sportler gibt es in der Tat kein unmittelbares Risiko. Das Problem sind die Partikel, die nicht auf dem Platz verbleiben, sondern in die Umwelt eingebracht werden. Um das damit verbundene Risiko geht es. Wobei es mich verblüfft, dass die Kunstrasenplätze so viel beitragen. Aber ok, auf jedem Platz sind etliche Tonnen Granulat.


    Grüße

    Oliver

    ok , danke @Don.


    mfg

    Effzeh

    ok 😉

    leviedelstein

    Da ich auf Arbeit bin , habe ich keine Zeit dafür . Das hole ich aber nach ... 😎


    Btw: mein Verein hat keinen Kunstrasen. Umbaumassnahmen mit mehreren (10/100)tausend Euro können sich bei uns in der Gegend maximal die Profivereine (1-3 Liga) leisten , für den Rest ist das utopisch.


    mfg

    Effzeh

    Ich meinte wissenschaftliche Beweise , daß das Granulat von Kunstrasenplätzen relevante Schäden am Umfeld der Plätze , bzw an der Gesundheit der Nutzer anrichtet ...

    Du hast da nur den schon bekannten Artikel gepostet. 😉


    Den Link von leviedelstein hab ich nur kurz überflogen , aber auch da keine wissenschaftlichen Beweise für den Fall der Kunstrasen Plätze gefunden.

    leviedelstein

    Und wer bezahlt die Alternativen ?


    mfg

    Meine Meinung: :)

    Die Mittellinienregel fördert nicht das kurze hinten rausspielen - im Gegenteil.

    Wir spielen bei uns (F/E) auf verkürztem Halbfeld 1:5. Wenn sich da beim Abstoss 10 Feldspieler in einer Spielfeldhälfte tummeln ist da nix mit kurzem , konstruktiven hinten rausspielen. Weil dir sofort einer auf den Füssen steht und du kaum Raum/Zeit hast den Ball in den (nicht vorhandenen) freien Raum mitzunehmen oder zu passen.

    Zum Glück haben sie das bei uns geändert und man muss den Ball nun erst vor dem gegnerischen Strafraum berühren. Dadurch ergeben sich Räume , um wirklich mal hinten kurz rauszuspielen oder rauszudribbeln (nach erfolgter Ballmitnahme).

    Die neue Regel besagt ja , das der Spieler den Ball schon im Strafraum annehmen kann und nicht warten muss bis er diesen verlassen hat - in dem Falle fände ich es eigentlich gut , wenn die gegnerischen Spieler sich ausserhalb des Strafraums aufhalten müssten ...



    mfg

    Wir spielen bei uns in Sachsen 1:5 auf verkürztem Halbfeld . (40-55m x 30-40m)

    Da ist es derzeit so geregelt , das der Abstoss (oder Ball war in der Hand vom Tw) vor dem gegnerischen Strafraum berührt werden muss .

    Diese Regelung finde ich viel besser als das gängige ... vor der Mittellinie berühren ...

    So ballt sich nicht alles in einer Spielhälfte und die Verteidiger , oder die Spieler die ins Halbfeld einlaufen haben mehr Platz für eine ordentliche Ballverarbeitung/Ballmitnahme .


    mfg

    Interessiert mich auch . Sieht super aus .

    Prallen die Bälle dann ab weil es straff genug gespannt ist oder zählt dann schon eine Berührung , damit ein Torerfolg nicht gültig wäre ?

    Müsste halt vom DFB zentral vorgegeben werden ...

    Weiss man schon was 1 so ein *Abhängnetz* vermutlich kosten würde ?


    mfg

    Bei uns in Chemnitz/Sachsen ist es seit einigen jahren so :

    F-Jugend + E-Jugend / 1:5 auf verkürztem Halbfeld .

    Ich war Anfangs skeptisch ob es für eine E-Jugend nicht zu klein wäre , wurde aber eines besseren belehrt . :)

    Ich kenne noch meine Anfangszeiten als Trainer , als wir in F/E-Jugend mit 1:7 über das ganze Halbfeld gespielt haben - im Vergleich zu jetzt hatte das eher was mit Leichtathletik als mit Fussball zu tun und die Torraumszenen konnte man an einer Hand abzählen ...

    Funino spielen wir natürlich auch in jeder Trainingseinheit , aber beim Abschlussspiel wollen die Jungs dann auch mal auf die grossen Tore kicken , ist bei uns meist 6vs6 (wenn alle da sind) .


    mfg

    Ein Futsalball macht den technischen Teil des Fußballspielens einfacher und man kann sich als Spieler besser auf andere Dinge konzentrieren. Entscheidungen und Wahrnehmung treten in den Vordergrund.

    Im Sinne der Ausbildung lernt ein Spieler mit einem normalen Fußball denke ich mehr, wenn er schon die technischen und kognitiven Vorraussetzungen mitbringt. Bringt er diese Vorraussetzungen nicht mit lernt er aber fast nichts.

    Satz 1 passt . :)

    Satz 2 sehe ich komplett anders. Solange einigermassen gleichstarke Teams aufeinander treffen.


    Bei den ambitionierteren Vereinen bei uns in der Gegend ist der Futsalball sehr verpönt - was aber aus meiner Sicht falsches Elite-Denken ist ...

    Ich vermute mal , das du auch bei einem sehr leistungsstarken Verein tätig bist . (Ist nicht negativ/böse gemeint)

    Ich finde das immer sehr belustigend , wenn die Argumentation kommt ... mit dem normalen Ball entwickelt man eine bessere Techinik in der Halle ...


    Mit welchem Ball hat man mehr Ballkontakte , mehr gelungene Dribblings und Ballmitnahmen unter Gegnerdruck , mehr Netto-Spielzeit(mit Seitenaus) , mehr Dynamik durch schnellere Ballkontrolle ... ? Die Spieler trauen sich dadurch automatisch auch mehr zu und probieren mehr aus .

    Durch den Futsalball wird das Spiel in der Halle dem Spiel auf dem Rasen ähnlicher .


    In dem Video war erschreckend für mich , wieviele misslunge Ballverarbeitungen/Zufallsbälle auf NLZ-Niveau zu sehen waren - was aber halt am Ball liegt .


    Chris hat ja schon alles gesagt zu 5m-Tore + normaler Ball = übertrieben viele Fernschüsse .


    mfg

    ich sehe das genauso wie let1612

    Leistungshomogene Teams sind immer von Vorteil , wenn man die Möglichkeiten hat und nix zwischenmenschliches dagegen steht (ist ja bei euch so gegeben) .

    Mit welchem Grund lehnen denn die Eltern der betroffenen Spieler den Wechsel in die F4 ab ? Wenn ihre Jungs dort augenscheinlich willkommen wären und auch bessere Entwicklungsmöglichkeiten haben was Training und Spiel/Turnier angeht ...

    Da sehe ich den Fehler bei diesen Eltern und deren Einstellung , wahrscheinlich kommen sie nicht damit klar , das ihre Jungs *nur* in der F4 spielen sollen ...


    mfg

    Ich sage meinen Jungs zum Beispiel - Querpass vor dem eigenen Tor nur , wenn kein Gegner in der Nähe ist/an den ball kommen kann.


    Oder auch als letzter Verteidiger nur dribbeln , wenn ich Platz habe - also ohne Körperkontakt am Gegner vorbeidribbeln kann.


    Es gibt auch Situationen , da hat man keinen Raum um den Ball mit dem ersten Kontakt mitzunehmen - dafür finde ich es schon gut , wenn man den Ball stoppen gelernt hat. (auch wenn ich Ballmitnahme natürlich bevorzuge)


    Wenn ich hinter dem Gegenspieler stehe , habe ich diesen und den Ball im Blickfeld und er muss erstmal um mich herum , wenn er vorbei will.

    Stehe ich vor ihm/neben ihm verliere ich ihn unter Umständen aus den Augen , wenn ich mich zu sehr auf den Ball/Spielablauf konzentriere.

    So würde ich das aus meiner Sicht begründen. :) Bei uns gibt es z.Bsp. erst ab der C-Jugend/Grossfeld Abseits ...


    mfg

    Nach meinem Verständnis sollten die Vereine das Startgeld allerdings auch erstatten. Immerhin wird an sie ja auch der Mitgliedsbeitrag gezahlt. Und wenn nicht, würde ich das sicher nicht selber zahlen, sondern es mir von den Eltern holen.


    Und sollte das beides nicht möglich sein, dann würde ich mir ganz genau überlegen, ob ich im richtigen Verein bin...

    Ich glaube du bist da finanziell bissl verwöhnt in eurer Region/Verein. Stell dir vor man spielt 10 Turniere , jedes 50Euro - wenn das 10 Teams im Verein machen , woher sollen die 5000 Euro im Verein kommen ? Von 10 Euro Monatsbeitrag sicher nicht ...

    Ist nicht böse gemeint , wollte dir nur auf aufzeigen das viele Vereine finanziell nicht auf Rosen gebettet sind .

    @Threadersteller

    Ich würde an deiner Stelle für solche hochklassigen Turniere nur melden , wenn du dir sicher bist das dein Team einigermassen mithalten kann . Wenn du jedes Spiel 12:0 verlierst (übertrieben dargestellt^^) haben die Kids auch keinen Spass dabei , finde ich .

    Wie weit müsstet ihr denn überhaupt fahren dort hin ?


    mfg

    Wir haben am Samstag 6:0 gewonnen (E Jugend).
    Kurz vor Ende dann drei Tore gemacht und dann war Schluss. Hab meinem Trainerkollege gesagt, wenn wir 6:0 führen, dann geht der Torwart in den Sturm und wir spielen in Unterzahl.
    Der Gegner (Kinder) dürfen nicht blamiert werden wenn ich sehe in der F Jugend Gewinnen Mannschaften mit 12:0! Und die Trainer feiern das!

    Ich finde aber , das du das Pferd von der falschen Seite aufzäumst . ^^ Nicht ihr solltet 1 Spieler runter nehmen , sondern der Gegner 1 zusätzlich auf dem Feld haben . Sonst kürzt du ja deinen Spielern die Nettospielzeit ...

    Wir spielen 1:5 und nehmen meist 5 Wechsler mit (Blockwechsel) , da käme das mit 1 runter nehmen nicht so gut . Deshalb lieber den Gegner 1 Spieler mehr aufs Feld stellen lassen .


    mfg

    Ich trainiere seit dieser Saison auch wieder 2010er . 8) 
    Wir spielen bei uns 1TW + 5 Feldspieler auf verkleinertem Halb-Feld . Spielzeit ist 2x20 min .
    Ich nehme immer 11 Spieler mit und wechsle nach etwa 10 min den kompletten 5er Block . Der TW bleibt bei uns immer das ganze Spiel drin .
    Die Spieler , welche in HZ-1 offensiver gespielt haben , sind in der HZ-2 defensiver eingeteilt / usw ...


    Das mit der innerhalb der Könnenstufe-wechseln bei dir finde ich sehr gut , wenn man ein Team mit grossen Leistungsunterschieden hat ! :)


    mfg