Leistungsmannschaften bei den jüngsten Jahrgängen

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Naja, es ist eine konsequente Art der Einbindung einer eigenen Fußballschule in das Vereinsgeschehen. Niemand muss bei den Leistungsmannschaften spielen, aber es gibt Eltern, da liegt das Geld locker und der Ehrgeiz im Nacken, da sind die 39 EUR gut eingenommenes Geld für den Verein, der den Leistungstrainer bezahlen wird.

    Heftig finde ich natürlich die Eigenbeschaffung des Trikots durch die Eltern und das dies bereits im Alter von 6 Jahren beginnt. Da sollte man noch nicht von Leistung, sondern eher von - sagen wir mal - Frühtalent sprechen.

  • Ich frage mich ja, was für die Beiträge bezahlt wird? Man muss sich ja alles selber kaufen, das Trikot usw.
    Wofür dann das ganze Geld?


    Ja, ich hab durchaus ein Herzinfarkt bekommen, obwohl ich auch finde, dass Fußball zu günstig ist, um Trainer entsprechend zu entlohnen.

  • Ich finde das mit dem Beitrag auch nur halb so wild... Fußball kostet eben Geld und wenn man nichts/oder sehr wenig bezahlen muss dann ist es einem evtl. auch nicht so viel Wert... Als Verein finde ich es nicht so gut, je nach Mannschaft unterschiedliche Beiträge zu nehmen...

    Das mit den Trikots finde ich auch heftig, gerade bei den jüngeren muss man dann ja jede Saison ein neues Trikot kaufen wenn nicht sogar häufiger... Gibt es da im Verein denn vielleicht eine Art Tauschbörse oder so? Gerade auch hinsichtlich der Nachhaltigkeit...


    Ich hatte auch mal kurz auf der Internetseite geschaut und finde bei den ganz jungen den Satz "Eine Neuaufnahme ist nur nach einem Probetraining in Abstimmung mit unserem Trainer ... möglich." Wenn man da auf Leistung schaut finde ich es bei den kleinen echt naja... Wenn man aber schauen will ob der/die kleine mit vier schon ne Stunde alleine ohne Eltern oder so auskommt finde ich es wiederum in Ordnung...

  • Ich frage mich ja, was für die Beiträge bezahlt wird? Man muss sich ja alles selber kaufen, das Trikot usw.Wofür dann das ganze Geld?

    Sorry für den Doppelpost...

    Naja gibt ja einige Posten die gezahlt werden müssen... Versicherungen, Trainer, Material, Schiedsrichter,... als e.V. musst du das ja auch wieder in den Sport investieren wenn ich mich nicht irre... Ich weiß nur nicht ob man als eV die Gehälter beliebig hoch ansetzen darf etc

  • "Eine Neuaufnahme ist nur nach einem Probetraining in Abstimmung mit unserem Trainer ... möglich."

    Möglicherweise ist es ein aufstrebender Leistungsverein, bei dem viele Eltern ihr Kind gern spielen sehen würden. Da müsste sich der Verein irgendwie "wehren", indem er die Mitgliedschaft entsprechend verteuert bzw. nach Talenten aussiebt.

    Der Verein ist im Zwiespalt zwischen "es sind bereits zu viele Kinder da" und "die Talente wollen wir nicht verprellen".

  • Ich finde das mit dem Beitrag völlig in Ordnung, wenn dafür ein lizenzierter Trainer vernünftig bezahlt wird, der dann auch ein gut vorbereitetes Training anbietet. Das ist über den Daumen so 5 Euro pro Stunde oder weniger. In vielen anderen Sportarten liegt man deutlich darüber. Ich finde es schäbig, wenn Eltern das zu viel ist, sie aber Geld für Zigaretten, neue Smartphones oder Pauschalreisen und Netflix locker machen können.

    Wenn allerdings Leistung, finde ich 2× pro Woche zu wenig. Ich gehe davon aus, dass mittelfristig das nicht mehr funktionieren wird mit den Trainern, die das mit Aufwandsentschädigungen, die teils deutlich unter 10 Euro pro Stunde liegen quasi aus Idealismus machen.

    Klar, da gibts dann noch die Elterntrainer, aber der Fußball entwickelt sich weiter. Mit Laienkenntnissen kann man halt ein höheres Niveau nicht erreichen. Deshalb denke ich, dass das die Zukunft ist.

  • Ich finde die Veröffentlichung auch nicht so schlimm. Was wird der Verein vorhaben? Er will in den obersten Mannschaften jeweils einen Trainer mit Trainerschein haben, der dafür auch Geld bekommt.

    Bevor Papa-Trainer in einigen Jahren zu viel versauen. Was teilweise, bei einigen Papa-Trainern, auch wirklich schlimm ist. Sei es zu aggressiv, zu ehrgeizig oder Training wie früher (10 warten, einer schießt aufs Tor).


    Und wenn es Trainer sind, die das vor allem als Job sehen, dann werden die es auch nicht für 5 € pro Stunde machen. Sondern schon einen höheren Lohn verlangen und auch jede Stunde bezahlen lassen.

    Wenn ich dann ganz einfach 8x Training x 2 Stunden plus 4 Spiele x 3 Stunden bei 10 € pro Stunde rechne, bin ich schon bei 280 € pro Monat.

    Für nur einen Trainer, nicht für 2 oder mehrere Trainer.


    Und die Leistungsmannschaft ist freiwillig, also kein Zwang.

  • Was für mich bei dem Verein aber auch gegen Leistungsverein spricht ist der Satz, dass in den Ferien grundsätzlich nicht trainiert wird. Ich z.B. wüsste nicht wie ich eine Leistungsmannschaft trainieren sollte ohne Ferien zu nutzen...


    Grundsätzlich finde ich es aber auch schade dass im ganzen PDF eigentlich nur über Geld gesprochen wird. Als neues Mitglied würde ich irgendwie was freundlicheres und euphorisches erwarten

  • Und wenn es Trainer sind, die das vor allem als Job sehen, dann werden die es auch nicht für 5 € pro Stunde machen. Sondern schon einen höheren Lohn verlangen und auch jede Stunde bezahlen lassen.

    Wenn ich dann ganz einfach 8x Training x 2 Stunden plus 4 Spiele x 3 Stunden bei 10 € pro Stunde rechne, bin ich schon bei 280 € pro Monat.

    Für nur einen Trainer, nicht für 2 oder mehrere Trainer.


    Und die Leistungsmannschaft ist freiwillig, also kein Zwang.

    In Bayern sind 13 Wochen Ferien im Jahr.


    Spiele werden es maximal 20 pro Jahr sein.


    2x2 Stunden Training x 39 Wochen = 156h

    20x3 Stunden Spiel = 60h

    Macht 216 h x 2 Trainer = 432 h im Kalenderjahr


    18 Kinder im Kader x 12 Monate x 39 Euro = 8424 Euro/Jahr

    / 432 Stunden = 19,50 Euro pro Trainerstunde.

    Jeder der beiden Trainer könnte also 39€ für eine Trainingseinheit bekommen!

    Bzw 58,50€ für die Betreuung eines Spiels!


    Ich würde sagen: kein Grund zu jammern für die Trainer.


    Aber wahrscheinlich kommt das Geld nicht den Trainern zugute, sondern anderen Prestigeobjekten...

  • 6 jährige Kinder.

    ja. Die eben häufig nicht mehr draußen auf dem Hof oder Spielplatz klettern oder selber kicken. Wenn man das altersgerecht mit viel Bewegungsspielen macht, halte ich 3× pro Woche nicht für viel. Meine Tochter ist in einer Sportart unterwegs, in der sie schon mit 10 Jahren 6× die Woche trainiert. Im Leistungsbereich bei Turnern, rhythmischer Sportgymnastik oder Schwimmern völlig normal. Fußballer trainieren vergleichsweise wenig im Kinder- und Jugendbereich. Denke nicht, dass das bei weiterer Entwicklung des Sports haltbar bleibt.

  • Ich weiß nicht, was dieses häufige Papa-Trainer Bashing soll. Jede und Jeder, der oder dem der KIFU am Herzen liegt sollte froh sein, dass so viele Idealisten gibt, die sich mit viel Aufwand und Energie unentgeltlich engagieren und dafür ihre Freizeit opfern. Ohne diese Idealisten wäre der KIFU bei vielen Vereinen tot.


    Die Aussage, dass Papa-Trainer "in einigen Jahren zu viel versauen" finde ich schon ziemlich beleidigend, selbst wenn vielleicht die Mehrzahl nicht nach den aktuellen, ideologisch geprägten Idealvorstellungen einiger Chefideologen des DFB trainiert. Viele Teams, die jahrelang von Papa-Trainern trainiert wurden, sind danach sehr wohl konkurrenzfähig und haben idR eine geringere Quote an Jugendlichen, die mit dem Fußball aufhören oder den Verein wechseln.


    Im Übrigen ist meine Erfahrung, dass die schlimmsten und aggressivsten Brüllaffen und über-ehrgeizigen Trainer so gut wie ausschließlich solche waren, die einen Trainerschein hatten.


    Eine Bezahlung der Trainer in einem Breitensport wie Fußball lehne ich grundsätzlich ab. Wer sich sein Hobby bezahlen lassen will, der kann m.E. nicht mit dem Herzen dabei sein. Wer für Training und Spiel bezahlt wird, der wird keine Überlegungen anstellen, ohne Entlohnung auch noch Team-Building Events wie Grillfeste oder Stadionbesuche zu organisieren.

  • Das ist mir zu pauschal. Es gibt viele kleine Facetten des Kinderfußballs. Wenn der Papa-Trainer früher selbst gespielt hat, ist das im Grunde die halbe Miete.


    Wir wissen, dass viele Ballkontakte und kleinere Trainingsgruppen mehr Erfolg versprechen, das mag ideologisch sein, dann aber bin ich Teil dieser Ideologie.


    Ich würde mir vom Verein wünschen, die Aufwendungen gerade durch Kraftstoffkosten etc. zumindest finanziell auszugleichen. Zeit, Nerven, Vorbereitung, Trainingsarbeit etc. bleibt Herzblutsache.