FUNino - was würdet ihr euch vom Verband wünschen?

  • Nehmen wir mal an, dass wie in Bayern FUNino in eurem Landesverband ausgerollt wird. Was würdet ihr von eurem Landesverband bzw. Kreisverband wünschen in Bezug auf die Einführung?


    Trainerschulungen? Festivals durch den Verband oder private durch die Vereine? Schnupperfestivals oder gleich eine komplette Veranstaltungsserie? Aufklärungsmaterial (Broschüren, Flyer, Digitale Medien usw.) oder Präsenzveranstaltungen? Konkurrenz zum 7 gegen 7 oder zusätzliches Angebot? (z.B. auch in Bezug auf den Spieltag - Samstag in Konkurrenz oder Sonntag zusätzlich) Überzeugung und Angebote gleich für zwei (bzw. 4) Jahrgänge - also G und F oder nur für einen? Mit welchem würdet ihr dann anfangen? G oder F? usw.


    Zur Organisation: viele Vorgaben oder wenige? Finanzierungsmöglichkeiten von Toren? Vorstellung Qualität von Toren? zeigen sämtlicher Möglichkeiten von Anfang an oder erst im Laufe der Zeit? usw.


    Was wäre für euch in der Kommunikationsstrategie wichtig?


    Und für die Skeptiker und 7 gegen 7 Anhänger: was würde bei euch zu noch mehr Unmut und Ablehnung führen? bei was könntet ihr euch vorstellen euch einen Schritt zu bewegen und eventuell "ein bisschen" teilhaben?

  • Ich hätte gerne ein "Schulungsfestival" mit theoretischem Anteil im Schulungsraum und einer praktischen Ausführung mit Aufbau, Turnierleitung und Abbau.

    Außerdem hätte ich gerne eine gescheite technische Unterstützung (App) o.ä. für den Turnierplan.


    Ich stelle mir das sehr schwer vor, wenn man einen Haufen kleiner Kinder zu bändigen hat, vom Ablauf nur eine grobe Idee und soll das alles stressfrei und gut gelaunt wuppen.

  • Bei uns im Kreis ist es freiwillig, ob wir zu Funino wechseln oder nicht.

    Das finde ich nicht gut.

    Meine Meinung hierzu ist, daß es einheitlich eingeführt werden sollte. Im G und F Jugendbereich und Ende der Diskussion.

    Wenn es sich nicht bewähren sollte, kann man es ja immer noch ändern.

  • Zuallererst, dass die Verbände Beschlüsse für den Jugendfussball aus Überzeugung treffen. Dann ist es wichtig, dass man einen langfristigen Plan entwickelt. Es reicht nicht nur Funino für G- oder F-Jugend einzuführen und sich wieder in die Kämmerlein zurückzuziehen. Es muss der gesamte Jugendfussball weiterentwickelt bzw. angepasst werden. Was ist z.B. mit den vielen Absagen im D- und C-Bereich? Selbst im Norweger-Modell wo man auch nur 7vs7 spielen kann, gibt es immer wieder Spielabsagen aufgrund fehlender Spieler. Bei uns zumindest. Das macht als Verein, der genug Spieler hat, keinen Spaß mehr.

    Zurück zum Funino:
    Ein Verband sollte sich vom Funino und den Wein'schen Mannschaftseinteilungen überzeugen. Pros und Contras abwägen - die Vereine mit einbeziehen - und dann Beschlüsse fassen. Und dann raus an die Basis und Flagge zeigen. Es helfen keine Flyer oder Pflichtveranstaltungen. Der Verband sollte sich Partnervereine raussuchen, die dem Modell positiv gegenüberstehen und Festivals veranstalten und die Vereine dafür bezahlen. Locken kann man die Teilnehmer mit Preisen wie z.B. Toren. Wer z.B. 2x dran teilnimmt, bekommt Tore geschenkt. Oder sowas in der Art. Und wenn genug daran teilnehmen, kann man den nächsten Schritt gehen und über den Spielbetrieb nachdenken. Und das dann Jugend für Jugend...was kann man verbessern...was kann so bleiben...?

    Zu den Veranstaltungen sollte der Verband seine besten Leute schicken oder sich Trainer aus den Vereinen suchen. Als so eine Art Botschafter. Ganz offiziell. Halt die Leute, die andere Leute begeistern können. Die gibt es in den Verbänden (wenn auch nicht so viele vielleicht) und in den Vereinen. Aber der Verband muss raus aus seinem Schneckenhaus.


    Das kann doch nicht so schwer sein... ||


    Gruß,

    sb

  • Dieses Jahr wird es bei uns im Kreis freiwillig eingeführt für die G und F Jugend. Für die G wird es vermutlich nächstes Jahr verpflichtend, für die F vorraussichtlich in zwei Jahren.


    Finde ich eigentlich eine gute Lösung. Du kannst jetzt, sofern du am Spielbetrieb teilnimmst, deine (junge) G Jugend für Funino melden. Nächstes Jahr wird es für die G ohnehin verpflichtend, dann kennen die das schon.


    Das schöne ist, wir dürfen im Winter entscheiden ob wir weiter Funino spielen, oder in den bekannten Spielfestmodus wechseln. Auch umgekehrt möglich.


    Vergangenes Jahr gab es einen Tag der Qualifizierung zu Funino, dieses Woche eine Kurzschulung.


    Der DFB stellt 10 Tore, wow, der Jugendförderkreis 56 (Hausnummer).


    Fühle mich da im Kreis Bergstraße gut aufgehoben. Was die Jungs da ehrenamtlich abreissen ist aller Ehren Wert.


    Durchführungsbestimmungen reiche ich nach wenn ich am Rechner bin. Ist mir am Handy zu frickelig.

  • Danke für eure Rückmeldungen.


    Mit diesen Rückmeldungen habe ich einen Gesprächsleitfaden zusammen gestellt mit dem ich nun mit zwei Staffelleitern und der Kreisjugendleiterin gesprochen habe. Die Gespräche verliefen sehr gut - und jetzt freue ich mich auf eine weitere ehrenamtliche Tätigkeit :)


    In meinem Gesprächen kamen auch die Themen andere Landesverbände und NLZs hoch. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, Wissen hierzu zu sammeln - im Forum nochmals gesucht, alte Synapsen wiederbelebt und im Internet gesucht. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob meine Informationen auch richtig sind und da dachte ich wieder an euch. Falls wer Lust hat, fände ich es klasse, wenn ihr über die Sammlung NLZ und Landesverbände schauen könntet und mir Ergänzungen oder Korrekturen zukommen lassen könntet - ihr seid an den meisten Vereinen näher dran ;)


    Ich danke euch im Voraus und verspreche meine Erfahrungen hier mit euch zu teilen.

  • Hallo,


    in unserem Landesverband (Niedersachen) wird mit dieser Saison der "DFB Kinderfußball" eingeführt! Es darf nicht FUNINO genannt werden. Warum kann ich gar nicht sagen. In meinemFußballkreis wurde, nachdem ich Ende der Saison nachgehakt habe, für die G und F Jugend als Alternatvie zu FairPlayLiga und Spielnachmittagen diese Spielforma angeboten. Darüber habe ich mich sehr gefreut und unsere Teams dafür gemeldet. Bei den Staffeltagen war ich dann fast alleine! Nur ein anderer Verein für die F-Jugend war auch da. Bei der G sonst niemand. Gemeldet hatten für G und F ca. 12 Vereine! Echt wenig.


    Meiner Meinung nach sind die Verantwortlich im Kreis dafür zuständig. Es wurde keine Werbung gemacht! Es gab im Vorgeld keine Informationen! Auf dem Staffeltag hat der Vorsitzende des Jugendfußballs in unserem Kreis diese Spielform als durch den DFB aufgezwungen beschrieben! Wie soll man dann Teams zusammen kriegen?


    Was würde ich mir von meinem NFV wünschen? Ganz einfach! G, F und E spielen nur noch nach dem Funino Prinzip auf dem Feld. Keine Ligen! In der Hallensaison wechseln sich Futsal, Funino und " normale" Turniere ab. Das muss der Verband sofort zur Pflicht machen und Schulungen durchführen. Nicht fragen! Einfach machen! Der DFB braucht einfach zu lange Reformen umzusetzen! Funino ist 30 Jahre alt!

  • Bei uns in Baden Württemberg spielen schon seit Jahren G-Junioren 3 gegen 3 System... Trotzdem wurde das Problem, das es immer weniger Kinder zum Fussball kommen und bleiben, nicht gelöst... Immer mehr Mannschaften haben Problem Jahrgang getrennte Mannschaften zu stellen - es ist einfach viel zu viel Angebot für die Kinder da... Und das Problem wird sich noch weiter verschärfen....

  • Zunächst einmal möchte ich mich für Eure Beiträge in diesen und anderen Foren zu Funino herzlichst bedanken!:thumbup:=) Sie haben mir die Vorabplanungen und den Start in die G-Jgd Saison sehr erleichtert.

    Wir im Kreisfussballverband Ostholstein haben mit Beginn dieser Saison eine Funino-Turnierform für die G-Jugend auf freiwilliger Basis

    ( sonstige Spielformen für Bambini werden von Verbandsseite nicht angeboten) ins Leben gerufen, gestern war der zweite Spieltag, es macht einen Riesenspass den Kindern und Trainern zuzuschauen, wie sie diese Spielform annehmen und mit Leben füllen. Das Interesse im Kreis steigt - darf aber immer noch als zu gering bezeichnet werden, es gibt viel zu tun ! Im ländlichen Bereich in Schleswig-Holstein ist alles etwas schwieriger - aber nicht unlösbar!

    Dem Verband wurden 24 Minitore gespendet, was die Durchführung der Turniere sehr erleichtert.

  • Ich durfte meine erste Praxis-Schulung "Kleine Spiele für Bambini bis E-Junioren" - mit dem Schwerpunkt Fußball 3 (FUNiño) halten. Die Rückmeldung der Teilnehmer war positiv. Ich hänge mal meinen Leitfaden an.


    Neben den Spielen haben auch die Sätze

    "Ich bilde nicht für die Kreisliga aus, sondern für die Bundesliga." und "Wenn ich den Kindern die Entscheidung abnehme und sie ständig instruiere, spielen sie später nur Bezirksliga, weil das war meine höchste Spielklasse."

    die Teilnehmer nach der Veranstaltung beschäftigt.