Spielformen mit Zusätzen

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Mich würde interessieren, mit welchen Spielformen ihr gute Erfahrungen gemacht habt.
    Mir gehts um Kindertraining und Spielformen 2:2 bis 5:5 und deren Zusatzaufgaben.


    Hier gelesen habe ich die Variante, dass die Ballführende Mannschaft ohne TW spielt während die andere gleich zwei ins Tor stellt. (werde ich auf jedenfall mal ausprobieren)
    Ich selber habe gute Erfahrungen mit: 4:4 und nach jedem Tor wechseln beide Teams den Torwart. Dadurch verändert sich die Charakteristik jedesmal deutlich.


    Welche Varianten funktionieren bei euch sehr gut?

  • Moin,


    Bsp.:
    ich lasse unheimlich gerne Funino in den unterschiedlichen Varianten spielen, z. B. nach Torerfolg geht der Schütze vom Platz und das Team spielt in Unterzahl weiter, beim Gegentor wird dann wieder aufgefüllt...
    Oder aber im Spiel 4 gegen 4 muss der den Ball ins Aus befördernde Spieler den Ball erst wiederholen, bevor er weiter mitspielen kann, während die andere Mannschaft direkt mit einem anderen Ball weiterspielen kann.

  • Moin,


    Bsp.:
    ich lasse unheimlich gerne Funino in den unterschiedlichen Varianten spielen, z. B. nach Torerfolg geht der Schütze vom Platz und das Team spielt in Unterzahl weiter, beim Gegentor wird dann wieder aufgefüllt...
    Oder aber im Spiel 4 gegen 4 muss der den Ball ins Aus befördernde Spieler den Ball erst wiederholen, bevor er weiter mitspielen kann, während die andere Mannschaft direkt mit einem anderen Ball weiterspielen kann.

    Das Buch Spielintelligenz im Fußball ist in meinen Augen eine Pflichtlektüre für jeden guten Kindertrainer und gibt unzählige Variationsmöglichkeiten, wie ich Spielformen gestalten kann. Die meisten lassen sich nicht nur auf 4 Minitoren, sondern auch auf ein Spielfeld mit "normalen Toren" übertragen!


    Es gibt natürlich die Standardprovokationsregeln, wie 3 Kontakte, alle über die Mittellinie bevor ein Tor erzielt wird, oder ist ein Angreifer noch in der anderen Hälfte zählt das Tor doppelt.


    Prinzipiell finde ich aber Spielform äußerst interessant, die unsere Kids auch kognitiv fordern und fördern. Da kann ich sowohl an der Toren, der Feldgröße, den Regeln als auch an den verwendeten Materialien (Bälle) schrauben.
    Eine Spielform die ich momentan gerne spiele ist, dass du immer bei Ballgewinn erst über die Mittellinie musst, d.h. du kannst in beide Richtungen angreifen, es kommt halt immer darauf an, wo du den Ball gewonnen hast.
    Auch finde ich es z.B gut, wenn die Mannschaft, die ein Tor schießt am eigenen Tor im Ballbesitz bleibt.
    Außerdem teile ich das Spielfeld gerne längs in drei Zonen, markiere dazu eine Mitteillinie und sage, dass eine Außenzone (oder auch beide) erst bespielt werden muss, bevor ein Tor erzielt werden darf. Um Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte zu belohnen, setzte ich die Regel auch mal dort entsprechend aus.
    Interessant finde ich es auch ein normales Spiel auf 2 Tore mit TW zu spielen und nach einem Ereignis (Torerfolg, Signal vom Trainer etc.) 90 Grad auf Minitore zu wechseln, die an der Seitenlinie stehen, die kann ich im nächsten Step sogar farblich markieren und vorgeben, auf welches angegriffen werden muss.


    Bei beispielsweise 14 Kindern oder mehr, finde ich es eleganter das "Abschlussspiel" gegen ein Turnier z.B. mit Hin- und Rückspiel zu ersetzen (ein Platz Funino, ein Feld mit 2 Toren mit TW).


    Es sind keine Grenzen gesetzt, ganz im Gegenteil, es gibt so viele tolle Ideen, man muss nur den Mut haben etwas auszuprobieren. Am Ende musst du dir die Frage stellen, was Schwerpunkt deines Trainings ist und überlegen, wie du das in deinen Spielformen transportiert bekommst.

  • Es ist keine Frage der Altersklasse, sondern der Methodik "Vom Einfachen zum Schweren", vom "Bekannten zum Unbekannten" etc.


    Baue dein Feld auf, lass die Kids normal spielen und führe step by step die Zusatzregeln ein, dann wirst du ein Gefühl bekommen, was deine Spieler überfordert. Wenn du direkt mit der Sahneübung kommst, diese den Spielern 15 Minuten erklärst und dann erwartest, dass es sofort funktioniert, wirst du wahrscheinlich scheitern.

  • Ich mach mal ein paar Vorschläge an Spielformen (mit Torabschluss)die ich im laufe der Zeit eingesetzt habe und gut waren:
    Meine Alterseinschätzung sind für schlwächere bis mittelstarke Truppen.


    Funino (Spiel auf 4 Tore):
    - eine besondere Herausforderung für die Kleinen ist es, wenn eins der Tore jeweils ein Dribbeltor ist. Schult sehr gut, das Verständnis, wann es sich lohnt zu passen oder durchzubrechen.
    - varianten mit Anspielern (erst so ab E-Jugend)
    - das verteidigende Team hat einen Torwart in der Schusszone der beide Tore verteidigt, 3 gegen 2 im restlichen Feld.
    - mehrere Mannschaften Spielen auf dem gleichen Feld


    Zonenspiele (ab E mit 3 Zonen gut machbar, mehr erst richtig gut in der D):
    - 2, 3,4, 6, 9 Zonen, verschiedene Aufgaben in den Zonen
    -Zonen farblich markieren, Aufgaben für Farben


    Umschaltspiele (Tschechenrolle, 3 gegen 3 gegen 3):
    -Variante als Funino
    -Variante als Zonenspiel


    Spiel auf dem Rautenfeld(Sehr gut um bei allen Altersklassen das Spiel auseinander zu ziehen!):
    -das Feld ist quadratisch und die Minitore stehen in den Ecken gegenüber, es gibt eine 2-3 m Zone vor dem Tor in die kein Spieler darf.
    -mit 4 Toren (4 Mannschaften, 2 spielen immer gegeneinander), nach jedem Torerfolg dreht sich das Spiel im Uhrzeigersinn. Das Spiel dreht sich auf einen Zuruf etc.


    Umgedrehte Tore (so ab E)
    -sehr gut für das Kombinationsspiel


    Verschiedene Feldformen:
    -Sanduhr, Kreis, Oval, Rauten


    Auf alle Spielformen anwendbar:
    - Jeder muss ein Tor schießen :sehr gut um die starken zu fordern und den schwächeren ein Erfolgserlebnis zu bescheren
    - verschiedene Bälle: Technik und Koordination
    - Umschaltregeln: z.B. richtungswechsel nach zuruf.
    - Bonustore: Ein Spieler aus der Mannschaft die getroffen hat, kann auf ein Minitor ein weiteres Tor erziehlen. Das Spiel geht solange (in Unterzahl) weiter.


    Ich möchte hier nochmal das Buch: Fútbol: 1380 Juegos Globales Para el Entrenamiento de la Técnica
    empfehlen. Es ist zwar auf Spanisch, doch die Bilder sind meist ziemlich einleuchtend und zur not gibt es den Google-Übersetzer.
    Hier sind 1380 (naja manches wiederholt sich) Spielformen zur verbesserung der Technik drin. Dort kannst du dir viele Anregungen holen.
    Einfach mal den Namen des Buches + pdf googeln ;-)

  • Schlechte Erfahrungen: Kinder unbeaufsichtigt.
    Gute Erfahrungen: Kinder beaufsichtigt.


    Alles andere was ich pro oder kontra einer gewissen Spielform als Antwort auf Deine Frage geben könnte ist mMn Laune, Talent oder Trainergeschick.


    Aber sobald ich meinen F-Lingen den Rücken zudrehe und niemand als Sheriff dabei steht kommt es zu Zank, "Auas", Diskussionen, Arbeitsverweigerung, Extremer Übungsabwandlung oder ähnlichem. Da genügen meist ca 8 Sekunden um diesen Zustand zu erreichen.