Interview mit Ralf Klohr über die FairPlayLiga

Du bist noch kein Trainertalker? Registriere dich kostenlos und nehme an unserer Community teil!
  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    FairPlayLiga - Artikel auf Soccerdrills:
    Der Kinderfußball ist krank
    Bundesliga ohne Schiedsrichter, geht das?

  • Der für mich wichtigste Satz von Ralf in dieser Sache:


    "Die Trainer sind nun (mit den Regeln der FPL) in der Pflicht, erzieherisch tätig zu sein."


    Genau das ist der Punkt.


    Genau das ist das Problem....die meisten schaffen das nämlich nicht.


    Und deshalb auch hier meine Anmerkung, dass irgendwann auch eine Sanktion einfließen sollte. Damit möchte ich nicht anregen, dass jeder Verstoß penibel geahndet wird/würde, sondern vielmehr lediglich die Möglichkeit darauf ein weiterer Hebel dafür ist, die Akzeptanz zu erhöhen, die Wichtigkeit zu unterstreichen und softe Abschreckung walten zu lassen.


    Wenn z.B. ein Mama sich beschweren würde und es käme ein solcher Verstoß bei der Sachverhaltsabklärung heraus...oder ein Eintrag in den Spielbericht vom sich beschwerenden "gegnerischen" Trainer findet statt...so zahlt der andere Verein mal und DAS SPRICHT SICH HERUM...und wäre genau die Abschreckung die ich als wichtig ansehe.

  • Jepp, ich fände das einfach nützlich und auch ehrlicher. Mein EINDRUCK ist, dass sich viele mit der Überschrift FPL krönen bis schmücken und schaut man dann mal genauer hin, machen die immer noch das was keiner mehr will...dirigieren u.a..


    Ich habe es woanders ja beschrieben...ich war Zeuge und wollte mich dafür opfern, die zwei von mir beobachteten Trainer in der Coachingzone anzuschwerzen. Beide packten den Joystick aus und dirigierten auf Teufel komm raus. Da hätten beide Vereine mal z.B. 50ig Euro gezahlt und das hätte sich rumgesprochen. Ich schaute dieses Spiel zufällig, weil das Team meines Sohnes C Jugend ein Anschlußspiel hatte. Ich spreche lediglich von einem abschreckenden Druck im Hintergrund...so nach dem Motto...es könnte passieren, dass...wenn wir uns nicht an die Regeln halten!


    Ich forderte innerhalb dieser Idee mal, dass es sogar offizielle Kontrolleure geben sollte, wovon ich mich wieder etwas distanziere und genau das als Schritt DREI bezeichnen würde, also als weiterer möglicher Schritt, falls die "Abschrecknummer" nicht reicht.

  • "Die Trainer sind nun (mit den Regeln der FPL) in der Pflicht, erzieherisch tätig zu sein."

    dafür müssten aber alle Trainer die Regeln und vor allem das dahinterstehende Gedankengut kennen, was jedoch nicht zutrifft.


    Mein EINDRUCK ist, dass sich viele mit der Überschrift FPL krönen bis schmücken und schaut man dann mal genauer hin, machen die immer noch das was keiner mehr will...dirigieren u.a..

    dein Eindruck ist mein Eindruck.



    wurde ja des öfteren kritisiert, wenn ich schrieb, dass mit der Einführung der FPL nicht plötzlich alles besser ist.
    kann es nicht, braucht halt auch Zeit.



    hab des öfteren erwähnt, dass ich ein Problem der FPL in der Umsetzung vor Ort sehe, so lange nicht die Ausführenden
    vor Ort erreicht werden., und speziell in dem von dir erwähnten Coachingbeispiel sehe auch ich keine wesentlichen Verbesserungen,
    beim F-Kleinfeld spielt es nämlich dazu keine Rolle, wo die Trainer stehen.


    Kritiker, die das jedoch als Argument bringen sage ich: Geduld, Gut Ding braucht Weil.



    für die von dir geforderte Kontrolle mit Strafen sehe ich keine Chancen, da werden sich die Vereine massiv wehren, und vor allem fehlt dazu das Personal, und von sporadischen Kontrollen halte ich nichts.

  • Günter, wo wurdest du kritisiert, du wiederholst das ständig, poste mal einen Link.


    @Uwe


    hab die Antwort nicht vergessen.


    zuerst verschoben, um zu überlegen, wie ich aus der Nummer rauskomme, dann Thema hier nicht schnell genug gefunden.


    Wollte auch nicht in den all den zurückliegenden Jahren einen Satz irgendwo rauszitieren, der das möglicherweise
    beweisen könnte.


    Es ist einfach so, dass ich ja die FPL durchgehend kritisch begleite. Wohlgemerkt positiv kritisch. dies auch nicht des Inhaltes
    wegen, sonder wegen der Einführungsprobleme, ich sprech auch gerne vom Gelebt werden, die ja auch da sind.


    Da ich ja ein Sensibelschen bin, habe ich dann auf Antworten auf meinen Beitrag möglicherweise als Kritk meiner Sicht
    (berechtigt oder unberechtigt ist jetzt gleichgültig) empfunden, und mit der Zeit festgesetzt.


    Eine Zeitlang hatte ich aber schon das Gefühl, dass gerade bei dir kritische Beiträge so angekommen sind, dass du diese
    direkt als Ablehnung der FPL empfunden hattest, und so kamen deine Beiträge bei mir dann an.


    Ich vermute stark, dass das sich dann bei mir mit der gemeinten Kritik festgesetzt hat.


    Austeilen funktioniert, am Einstecken arbeite ich jetzt. :D


    scheinst mich aber überzeugt zu haben, denn ich habe mir vorgenommen diesen Hinweis zukünftig zu unterlassen.